Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN in der Woche vom 16.02 bis 20.02.2015

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 16.02. bis 20.02.2015

MONTAG

BEIERSDORF AG

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für Beiersdorf von 76 auf 80 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Er habe seine Gewinnschätzungen für den Konsumgüterhersteller wegen positiver Währungseffekte angehoben, schrieb Analyst Chas Manso in einer Studie vom Montag. Angesichts der Innovationsdynamik der Hamburger könnte der konservative Ausblick für das organische Umsatzwachstum einige Anleger enttäuscht haben.

BERTRANDT

HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Bertrandt nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 118 Euro belassen. Der Autozulieferer habe ein solides erstes Geschäftsquartal gemeldet, schrieb Analyst Philippe Lorrain in einer Studie vom Montag. Umsatz und operatives Ergebnis seien etwas besser als von ihm geschätzt ausgefallen. Der Ausblick sei unverändert positiv, auch wenn keine konkreten Zielvorgaben kommuniziert worden seien.

DEUTSCHE WOHNEN AG

FRANKFURT - Die DZ Bank hat die Einstufung für Deutsche Wohnen nach dem Übernahmegebot für den österreichischen Konkurrenten Conwert auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 24 Euro belassen. Die Konsolidierung auf dem Immobilienmarkt gehe weiter, schrieb Analyst Karsten Oblinger in einer Studie vom Montag. Der Deal mache sowohl aus strategischer als auch aus finanzieller Sicht Sinn. Seiner Meinung nach sollte die Transaktion gelingen, zumal der deutsche Konzern bereits die Unterstützung der zwei Großaktionäre habe.

THYSSENKRUPP AG

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für ThyssenKrupp nach Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 24 Euro belassen. Das operative Ergebnis (Ebit) des Industriegüterkonzerns im ersten Geschäftsquartal habe seiner und der Konsenserwartung entsprochen, schrieb Analyst Stephen Benson in einer Studie vom Montag. Als Risiko und Chance zugleich wertete er die Nachfrage nach Aufzügen aus China.

DIENSTAG

DEUTSCHE WOHNEN AG

NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Deutsche Wohnen nach einem Übernahmeangebot für den Rivalen Conwert auf "Overweight" belassen. Möglicherweise müsse der deutsche Immobilienkonzern seine Offerte von 11,50 Euro je Aktie für den den österreichischen Konkurrenten anheben, um den notwendigen Anteil von 51 Prozent zu sichern, schrieb Analystin Bianca Riemer in einer Studie vom Dienstag. Dabei verwies sie darauf, dass der aktuelle Kurs bereits über dem Gebot liege.

PUMA SE

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Puma nach Zahlen auf "Sell" mit einem Kursziel von 140 Euro belassen. Das Umsatzwachstum und die Bruttomarge im vierten Quartal seien höher als von ihm erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Fred Speirs in einer Studie vom Dienstag. Allerdings habe der Sportartikelhersteller einen vorsichtigen Geschäftsausblick auf das laufende Jahr gegeben.

SHW

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für SHW nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 54 Euro belassen. Die Quartalsbilanz des Autozulieferers sei solide ausgefallen, schrieb Analyst Sascha Gommel in einer Studie vom Dienstag. Höhepunkt sei aber die Ankündigung eines neuen Großauftrags von einem Autohersteller aus den USA gewesen. Dies stärke das Vertrauen in das langfristige Wachstum von SHW.

SOCIETE GENERALE

FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Societe Generale nach Zahlen von 48 auf 47 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Kaufen" belassen. Das Nettoergebnis der französischen Großbank habe seine Erwartung deutlich verfehlt, schrieb Analyst Stefan Bongardt in einer Studie vom Dienstag. Der Experte senkte wegen einer höheren Risikovorsorge seine Prognose für den Gewinn je Aktie 2015. Für die Aktie sprächen aber unter anderem die komfortablen Kapitalquoten und das niedrige Bewertungsniveau. Dabei sieht Bongardt die Risiken in Russland und Frankreich im Kurs bereits eingepreist.

YARA

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat Yara von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 300 auf 400 norwegische Kronen angehoben. Analyst Joe Dewhurst begründete die positivere Einschätzung unter anderem mit der schwachen Krone zum US-Dollar, niedrigen Energiepreisen und der Aussicht auf sinkende Investitionen. Deshalb habe er seine Gewinnprognose je Aktie für den Düngemittelkonzern im laufenden Jahr um fast 50 Prozent erhöht, schrieb er in einer Studie vom Dienstag.

MITTWOCH

AIR LIQUIDE(L)

PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Air Liquide nach Zahlen von 108 auf 118 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Der Industriegaseproduzent habe starke Margen ausgewiesen und verteidige seinen Wachstumskurs, schrieb Analystin Heidi Vesterinen in einer Studie vom Mittwoch. Der Ausblick für 2015 sei im Rahmen der Erwartungen ausgefallen.

NORMA GROUP

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Norma Group nach Zahlen für das vierte Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 40 Euro belassen. Die Kennziffern des Spezialisten für Verbindungstechnik seien solide ausgefallen, sorgten aber nicht gerade für Euphorie, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einer Studie vom Mittwoch.

ORANGE

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Orange SA nach Zahlen von 16,80 auf 17,60 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der französische Telekommunikationskonzern habe solide Resultate für das Schlussquartal 2014 vorgelegt, schrieb Analystin Carola Bardelli in einer Studie vom Mittwoch. Die Entwicklung der wichtigsten Leistungskennziffern sei ermutigend. Die Aktie dürfte aufwerten.

RIB SOFTWARE AG

FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für RIB Software nach vorläufigen Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 17 Euro belassen. Der auf die Bauwirtschaft ausgerichtete Softwarehersteller habe starke Eckdaten für das vierte Quartal vorgelegt und seine Erwartungen weitgehend getroffen, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Mittwoch.

SUEDZUCKER

HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Südzucker nach negativen Nachrichten der Tochter CropEnergies auf "Sell" mit einem Kursziel von 10 Euro belassen. Analyst Nils-Peter Gehrmann kappte in einer Studie vom Mittwoch seine operativen Gewinnschätzungen für das Geschäftsjahr 2014/15. Damit berücksichtigt er nun den voraussichtlich etwas deutlicheren Verlust der Tochter sowie die Kosten für die vorübergehende Schließung einer Bioethanol-Anlage in Großbritannien. Die Ergebnisentwicklung bei Südzucker dürfte wegen des anhaltend schwierigen Geschäftsumfelds auch in den kommenden Quartalen rückläufig bleiben.

DONNERSTAG

DEUTSCHE BOERSE AG

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Deutsche Börse nach Zahlen zum vierten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 72 Euro belassen. Die Kennziffern hätten insgesamt seinen Erwartungen und den durchschnittlichen Marktschätzungen entsprochen, schrieb Analyst Arnaud Giblat in einer Studie vom Donnerstag. Die gestiegene Kostenprognose des Börsenbetreibers sei kein Grund zur Enttäuschung, da sie auf Konsolidierungs- und Währungseffekten basiere.

DIALOG SEMICONDUCTOR

FRANKFURT - Die DZ Bank hat Dialog Semiconductor nach Quartalszahlen auf "Kaufen" und einem fairen Wert von 30 Euro belassen. Der Halbleiterhersteller habe einmal mehr positiv überrascht und die Markterwartungen übertroffen, schrieb Analyst Harald Schnitzer in einer Studie vom Donnerstag. Der Ausblick für das erste Quartal 2015 sei saisonal geprägt und entspreche weitgehend den Erwartungen. Er werde nun seine Annahmen für Dialog überprüfen, da der Aktienkurs über seinem fairen Wert von 30 Euro liege.

ENI

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Eni nach Zahlen zum vierten Quartal auf "Underweight" belassen. Das bereinigte Nettoergebnis des italienischen Ölkonzerns habe die durchschnittliche Marktprognose um 20 Prozent verfehlt, schrieb Analyst Nitin Sharma in einer Studie vom Donnerstag. Damit dürften sich auch die Zweifel an der Nachhaltigkeit der Dividendenzahlungen nicht auflösen.

IBERDROLA SA

PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Iberdrola nach Zahlen von 4,70 auf 5,20 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Underperform" belassen. Der Versorger habe das Jahr 2014 mit soliden Ergebnissen abgeschlossen, schrieb Analyst Manuel Palomo in einer Studie vom Donnerstag. Allerdings sei dies im Kurs bereits überdeutlich eingepreist und das Papier zu teuer. Sein Kursziel steige unter anderem wegen eines neuen Bewertungszeitraums für die regulierten Aktivitäten in den USA und Großbritannien.

ING GROEP N.V.

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat ING auf "Buy" mit einem Kursziel von 13,20 Euro belassen. Europäische Banken seien weiterhin von konjunkturellen Unsicherheiten beeinflusst, schrieb Analyst Matt Spick in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Die Ergebnisdynamik sei nach wie vor negativ. Seine Favoriten seien Banken mit gesundem Kerngeschäft und überdurchschnittlich hoch erwarteten Dividendenrenditen. Den niederländischen Finanzkonzern lobte er wegen der Wiederaufnahme von Dividendenzahlungen.

RHEINMETALL AG

FRANKFURT - Die DZ Bank hat Rheinmetall nach vorläufigen Jahreszahlen auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 36 Euro belassen. Der Konzern habe die nach dem dritten Quartal gesenkten Erwartungen knapp übertroffen, schrieb Analyst Markus Turnwald in einer Studie vom Donnerstag. Die Autozuliefersparte habe gut abgeschnitten und das Rüstungsgeschäft verzeichne einen hohen Auftragseingang. Dies sollte dem Unternehmen helfen, Vertrauen zurückzugewinnen. Wichtiger als die aktuellen Resultate sei aber der zur vollständigen Zahlenvorlage im März angekündigte Ausblick - der entscheidende Punkt bleibe die Ergebnisqualität im Rüstungsgeschäft.

FREITAG

AAREAL BANK AG

FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Aareal Bank nach neuen Übernahmespekulationen auf "Buy" mit einem Kursziel von 45 Euro belassen. Sollte die Aareal Bank tatsächlich, wie in der Presse berichtet, die Westdeutsche Immobilienbank kaufen, wäre dies positiv für den Immobilienfinanzierer, schrieb Analyst Dirk Becker in einer Studie vom Freitag. Zwar wäre dann die für 2015 erhoffte Sonderdividende hinfällig, mit der profitablen WestImmo winke aber eine umso größere Ausschüttung zu einem späteren Zeitpunkt.

ADIDAS

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Adidas nach einem Pressebericht über mittelfristige Unternehmensziele auf "Neutral" belassen. Die eigentliche und zugleich positive Nachricht sei, dass der Sportartikelhersteller offenbar gut ins neue Jahr gestartet sei, schrieb Analystin Chiara Battistini in einer Studie vom Freitag. Dies werde allerdings bereits von ihren Schätzungen reflektiert. Der Kurssprung nach dem Pressebericht erscheine daher überzogen.

BAYER AG

FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Bayer nach dem angekündigten Wechsel von Bayer Healthcare-Chef Oliver Brandicourt zu Sanofi auf "Buy" mit einem Kursziel von 130 Euro belassen. Noch sei unklar, ob der als Brandicourt-Nachfolger ernannte derzeitige Strategievorstand Werner Baumann nur eine Interimslösung sei, schrieb Analyst Fabian Wenner in einer Studie vom Freitag. Denn Baumann werde auch als Nachfolger des 2016 abtretenden Bayer-Konzernchefs Marijn Dekkers gehandelt.

DIALOG SEMICONDUCTOR

ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat Dialog Semiconductor von "Neutral" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 31 auf 45 Euro angehoben. Die Stärke des wichtigen Kunden Apple sowie dazugewonnene Neukunden trieben das Wachstum des Halbleiterherstellers an, schrieben die Analysten in einer am Freitag veröffentlichten Studie. Sie erhöhten ihre Schätzungen für den Gewinn je Aktie 2015 und 2016 um zehn Prozent.

FUCHS PETROLUB

FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Fuchs Petrolub nach vorläufigen Zahlen auf "Reduce" mit einem Kursziel von 29 Euro belassen. Die Eckdaten zum vierten Quartal und der Dividendenvorschlag seien höher als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Martin Rödiger in einer Studie vom Freitag. Allerdings sei die Aktie des Schmierstoffherstellers bereits hoch bewertet, rechtfertigte er sein weiterhin negatives Votum.

NESTLE

FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Nestle von 63 auf 68 Franken angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. In Erwartung positiver Währungseffekte und einer Erholung der US-Geschäfte habe er seine Gewinnprognosen (EPS) für 2015 und 2016 um jeweils acht Prozent erhöht, schrieb Analyst Jon Cox in einer Studie vom Freitag. Die Aktie des Schweizer Nahrungsmittelkonzerns sei zwar bereits hoch bewertet, könnte von der guten Dividendenrendite und dem Aktienrückkaufprogramm über acht Milliarden Franken aber weiterhin Unterstützung erfahren.

PFEIFFER VACUUM

DÜSSELDORF - Das Bankhaus Lampe hat Pfeiffer Vacuum nach vorläufigen Zahlen auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 75 Euro belassen. Die wichtigsten Eckdaten zum vierten Quartal hätten unter seinen und den Konsensschätzungen gelegen, schrieb Analyst Karsten Iltgen in einer Studie vom Freitag. Die deutliche Verfehlung der Prognose beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) könne dabei nicht durch die geringfügige beim Umsatz erklärt werden. Seine Gewinnschätzung je Aktie für 2015 könnte nun sinken. Da die Aktie seit seiner Hochstufung im November gut gelaufen ist, rät er nun zu Gewinnmitnahmen.

TADA ARZNEIMITTEL AG

FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Stada nach vorläufigen Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 31 Euro belassen. Die Kennziffern zum vierten Quartal seien besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Oliver Reinberg in einer Studie vom Freitag. Der Ausblick des Arzneimittelherstellers könnte die Konsensschätzungen aber um bis zu zehn Prozent sinken lassen.

/he

Kurs zu Société Générale Aktie

  • 44,12 EUR
  • -0,79%
29.07.2015, 17:38, Euronext Paris

OnVista Analyzer zu Société Générale

Société Générale auf übergewichten gestuft
kaufen
27
halten
11
verkaufen
7
alle Analysen

Zugehörige Derivate auf Société Généra... (3.482)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Société Générale" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten