Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 06.01.2014 bis 10.01.2014

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst in der Woche vom 06.01.2014 bis 10.01.2014

MONTAG

BAYER AG

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Bayer von 112 auf 120 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Overweight' belassen. Die Bewertungen im europäischen Pharmasektor hätten nach dem Anstieg im vergangenen Jahr auch 2014 noch Luft nach oben, schrieb Analyst Richard Vosser in einer Branchenstudie vom Montag. Dafür spreche das erwartete Gewinnwachstum. Eine Voraussetzung sei zudem, dass bei der Medikamentenentwicklung die Erfolge überwiegen. Die 'Top Picks' von Vosser sind Bayer und Shire.

DIALOG SEMICONDUCTOR

PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat die Einstufung für Dialog Semiconductor auf 'Outperform' mit einem Kursziel von 17 Euro belassen. Dem Halbleitermarkt fehle es an Wachstumstreibern, die die sinkende Nachfrage der PC-Hersteller und das eingebremste Wachstum bei Smartphones in absehbarer Zeit kompensieren könnten, schrieb Analyst Jerome Ramel in einer Branchenstudie vom Montag. Chancen bestünden hingegen in Nischen-Absatzmärkten wie Automotive und Industrial. Seine 'Top Picks' im Sektor sind nach wie vor Infineon und Dialog Semiconductor.

KUKA AG

FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat das Kursziel für Kuka nach einem Interview von Finanzvorstand Peter Mohnen von 38 auf 34 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf 'Hold' belassen. Dass sich der Hersteller von Industrierobotern auf langfristige statt kurzfristige Gewinne fokussiere, sei die richtige Strategie, schrieb Analyst Holger Schmidt in einer Studie vom Montag. Nachdem aber der schwache japanische Yen die Wettbewerbsfähigkeit von Kuka geschmälert habe, fehle es der Aktie nun an gewichtigen Kurstreibern.

LINDE AG

NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Linde auf 'Outperform' mit einem Kursziel von 185 Euro belassen. Innerhalb des Chemiesektors seien die Perspektiven für die Industriechemie aufgrund eines dynamischeren Wirtschaftswachstums nach wie vor rosig, schrieb Analyst Jeremy Redenius in einer Branchenstudie vom Montag. Dagegen verdüsterten sich auch weiterhin die Aussichten für Agrochemie-Unternehmen infolge sinkender Getreidepreise. Zu seinen Sektor-'Top Picks' für 2014 gehören AkzoNobel, gefolgt von Air Liquide, Linde und BASF.

LPKF LASER

HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat LPKF Laser nach der zuletzt überdurchschnittlich guten Kursentwicklung von 'Buy' auf 'Hold' abgestuft und das Kursziel auf 19,50 Euro belassen. Nachdem die Aktie des Laser-Spezialisten den fairen Wert erreicht habe, sei das Aufwärtspotenzial begrenzt, schrieb Analyst Tim Wunderlich in einer Studie vom Montag. Die Nachrichten über das Unternehmen sollten aber positiv bleiben.

DIENSTAG

ALCATEL-LUCENT

LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Alcatel-Lucent von 3,60 auf 3,90 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Overweight' belassen. Der starke Kursaufschwung sollte sich fortsetzen, sofern der Netzwerkausrüster mit seiner Restrukturierung weiterhin gut vorankomme, schrieb Analyst Gerardus Vos in einer Branchenstudie vom Dienstag. Mit Blick auf den gesamten europäischen Technologiesektor zeigte sich der Experte für 2014 optimistisch.

ALLIANZ SE

NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Allianz SE auf 'Market-Perform' mit einem Kursziel von 125 Euro belassen. 2014 und 2015 sei der Ausblick lediglich für das Schaden- und Unfallversicherungssegment positiv, schrieb Analyst Thomas Seidl in einer Studie vom Dienstag. Dies dürfte etwas schwächere Margen im Leben-Geschäft sowie in der Vermögensverwaltung ausgleichen. Der Markt unterschätze nach wie vor, wie lange die Erholung des Leben-Geschäfts brauche. Sein volles Potenzial werde der Versicherer wahrscheinlich erst ab 2016 entfalten.

COMPUGROUP HOLDING AG

FRANKFURT - Die Commerzbank hat Compugroup nach der Übernahme des Konkurrenten Vision4Health auf 'Hold' mit einem Kursziel von 19 Euro belassen. Es handele sich um einen strategischen Zukauf, der sich vorerst kaum bemerkbar machen dürfte, schrieb Analyst Florian Treisch in einer Studie vom Dienstag.

DEUTSCHE TELEKOM AG

FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat Deutsche Telekom nach dem milliardenschweren Kauf von Sendefrequenzen durch die Tochter T-Mobile US auf 'Hold' mit einem Kursziel von 12,25 Euro belassen. Die Übernahme der Frequenzen vom US-Mobilfunk-Marktführer Verizon sei vernünftig, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer Studie vom Dienstag. Der relativ hohe Kaufpreis zeige aber, dass Bandbreite in den USA ziemlich teuer sei und sich damit schwerer bezahlt mache.

INFINEON TECHNOLOGIES AG

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Infineon nach vorläufigen Quartalszahlen des Elektronikkonzerns Samsung auf 'Add' mit einem Kursziel von 8 Euro belassen. Samsung habe eher schwache Eckdaten vorgelegt, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Studie vom Dienstag. Die Rückschlüsse auf das Geschäft von Infineon seien aber auch wegen der begrenzten direkten Verbindungen neutral.

METRO AG

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Metro AG auf 'Buy' mit einem Kursziel von 47,50 Euro belassen. Es sei gut für Lebensmittelhändler, dass sich die deutschen Verbraucher offenbar an steigende Lebensmittelpreise gewöhnt hätten, schrieb Analyst Jürgen Elfers in einer Studie vom Dienstag. Das ermögliche höhere Absatzpreise. 2013 seien allerdings die Discounter die klaren Gewinner im deutschen Lebensmitteleinzelhandel gewesen. Bei Metro scheine das Geschäft mit Nahrungsmitteln in den letzten drei Monaten 2013 auf vergleichbarer Basis hingegen rückläufig gewesen zu sein.

TUI AG

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Tui nach Zahlen zum Geschäftsjahr 2012/13 von 12,20 auf 13,50 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Die operative Entwicklung des Touristikkonzerns sei ermutigend, noch wichtiger dürfte aber die verbesserte Bilanz sein, schrieb Analyst Alex Brignall in einer Studie vom Dienstag. Die erstmals seit 2007 wieder angekündigte Dividendenzahlung sei ein selbstbewusstes Signal des Vorstands. Trotz dieser positiven Entwicklungen sei die Aktie immer noch unterbewertet.

VOSSLOH AG

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Vossloh nach Eckdaten für 2013 auf 'Add' mit einem Kursziel von 82 Euro belassen. Der Verkehrstechnologiekonzern habe die Erwartungen erfüllt, schrieb Analyst Sebastian Growe in einer Studie vom Dienstag. Zudem stütze der Ausblick auf das laufende Jahr.

MITTWOCH

AIXTRON

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Aixtron von 12 auf 11 Euro gesenkt und die Einstufung auf 'Hold' belassen. 2014 dürfte für Ausrüster der Halbleiterindustrie ein solides Jahr werden, schrieb Analystin Tammy Qiu in einer Branchenstudie vom Mittwoch. 2015 werde aber die Wachstumsrate verglichen mit dem Vorjahr wohl nur zwei Prozent betragen, glaubt Qiu. Dies sei deutlich weniger als die Konsensprognose von zehn Prozent. Für Aixtron dürfte die Erholung im Bereich Allgemeine Beleuchtung nur recht langsam vonstatten gehen.

DAIMLER AG

PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat die Einstufung für Daimler auf 'Outperform' mit einem Kursziel von 74 Euro belassen. VW und Renault seien bei den Absatzzahlen im vierten Quartal in Europa klar die Gewinner gewesen, während der Absatz von BMW gesunken sei und der von Daimler stagniert habe, schrieb Analyst Stuart Pearson in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Der Fokus richte sich nun auf die Automesse in Detroit, wo sich die Manager mit Blick auf den diesjährigen Absatz für die meisten Märkte optimistisch geben dürften, glaubt Pearson. Dies biete dann auch Unterstützung für die Zulieferer.

DANONE

LONDON - Das japanische Analysehaus Nomura hat das Kursziel für Danone von 65 auf 60 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf 'Buy' belassen. Analyst David Hayes reduzierte in einer Studie vom Mittwoch seine Gewinnprognosen für den Nahrungsmittelkonzern wegen negativer Wechselkurseffekte. Zudem senkte er seine Annahmen für das organische Umsatzwachstum. Das Geschäft der Franzosen mit Babynahrung in China dürfte sich aber langsam erholen. Auch die Kostensenkungen in Europa zeigten Wirkung.

DEUTSCHE BANK AG

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Deutsche Bank auf 'Overweight' belassen. Investoren sollten im ersten Halbjahr Investmentbanken stärker gewichten als Kreditbanken, schrieb Analyst Kian Abouhossein in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Erstere böten einen deutlich höheren Wert. Die Deutsche-Bank-Aktie zähle zu seinen 'Top Picks'.

K+S

FRANKFURT - Kepler Cheuvreux hat K+S nach Anzeichen einer Kehrtwende bei Uralkali von 'Reduce' auf 'Buy' hochgestuft. Das Kursziel für die Aktie des Kasseler Düngemittelunternehmens wurde zugleich von 16 auf 26 Euro angehoben. Nachdem nun Dmitry Osipov neuer Vorstandschef von Uralkali sei, scheine das neue Management eine Kehrtwende in der jüngsten Entwicklung der Kalipreise herbeiführen zu wollen, schrieb Analyst Martin Rödiger in einer Studie vom Mittwoch. Es dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein, bis der russische Wettbewerber seine Strategie 'Menge vor Preis' wieder fallen lasse. Die ergriffenen Maßnahmen von Uralkali und auch Canpotex legten nahe, dass beide den negativen Kali-Preistrend stoppen wollten. Der Kalimarkt dürfte daher seinen Boden erreicht haben und sollte in den kommenden Monaten wieder steigen. Rödiger hob daher seine Ergebnisschätzungen für K+S für die kommenden Jahre deutlich an.

SAP AG

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für SAP nach Managementabgängen auf 'Buy' mit einem Kursziel von 65 Euro belassen. Aus dem Ausscheiden zweier Manager sollte im Hinblick auf die Ergebnisse des vierten Quartals nicht allzu viel hinein gelesen werden, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Studie vom Mittwoch. Sie seien vielmehr im Zusammenhang mit dem neuen Konzernfokus auf das Cloudcomputing zu sehen, der vermutlich im nächsten Monat näher erläutert werde.

DONNERSTAG

ALCATEL-LUCENT

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat Alcatel-Lucent von 'Buy' auf 'Hold' abgestuft, das Kursziel aber von 3,00 auf 3,30 Euro angehoben. Die Fundamentaldaten europäischer Technologieunternehmen seien nach wie vor gesund, die Erwartungen der Analysten an die Ergebnisentwicklung des Sektors erschienen aber zu optimistisch, schrieb Analyst Kai Korschelt in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Aufgrund des damit einhergehenden Risikos sinkender Konsensschätzungen sollten Anleger selektiver bei ihren Investments vorgehen. Beim französischen Netzwerkausrüster könnte 2014 die Bruttomarge unter Druck geraten. Das Chance-/Risikoverhältnis sei mittlerweile ausgewogen.

GERRY WEBER

HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Gerry Weber nach vorläufigen Umsatzzahlen auf 'Buy' mit einem Kursziel von 39 Euro belassen. Die Umsätze des Modeherstellers seien im vierten Geschäftsquartal ordentlich ausgefallen, schrieb Analyst Christian Schwenkenbecher in einer Studie vom Donnerstag. Dies weise auf eine Belebung des Einzelhandelsgeschäfts des Unternehmens hin. Die positiven Trends hätten sich zudem in den wichtigen Monaten November und Dezember fortgesetzt, die bereits ins erste Geschäftsquartal fallen.

HEIDELBERGCEMENT AG

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für HeidelbergCement von 57 auf 56 Euro gesenkt und die Einstufung auf 'Neutral' belassen. Analyst Gregor Kuglitsch setzte die Papiere zudem auf die 'Least Preferred List' des Sektors. Europäische Baustoff-Unternehmen dürften angesichts extrem niedriger Vergleichswerte aus dem Vorjahr erfolgreich ins neue Jahr starten, schrieb er in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Die Erholung werde allerdings Zeit brauchen. Zudem sei der Sektor nach dem deutlichen Kursaufschwung 2013 hoch bewertet und HeidelbergCement, Holcim und Lafarge seien diesbezüglich relativ unattraktiv. Anleger sollten sich für Papiere von Zementherstellern mit Ausrichtung auf Schwellenländer nicht zu früh begeistern.

LEG IMMOBILIEN

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für LEG Immobilien auf 'Buy' mit einem Kursziel von 48 Euro belassen. Die Zukäufe im vergangenen Jahr hätten den Zielen von LEG Immobilien entsprochen, schrieb Analyst Kai Klose in einer Studie vom Donnerstag. Zudem habe das Unternehmen das Akquisitionsziel von 14 000 Wohnungen bis Ende 2014 bestätigt. Die Akquisitionsaktivitäten zögen nach wie vor die Aufmerksamkeit der Marktteilnehmer auf sich. Klose kündigte an, seine Prognosen moderat nach oben zu revidieren. LEG mache gute Fortschritte.

METRO AG

HAMBURG - Warburg Research hat Metro vor Zahlen auf 'Hold' mit einem Kursziel von 35 Euro belassen. Er rechne mit einem Umsatzrückgang von 3,4 Prozent, wenn der Handelskonzern am 13. Januar seinen Zwischenbericht zum wichtigen ersten Quartal 2013/14 veröffentlicht, schrieb Analyst Thilo Kleibauer in einer Studie vom Donnerstag. Das dürfte das Erholungspotenzial beim operativen Ergebnis (Ebit) begrenzen, weshalb er die Schätzung für das Ebit 2013/14 um rund 5 Prozent gesenkt habe. Wegen der fortlaufenden Umstrukturierung habe er sein Anlageurteil und das Kursziel allerdings unverändert gelassen.

SAP AG

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für SAP auf 'Hold' mit einem Kursziel von 55 Euro belassen. Die Fundamentaldaten europäischer Technologieunternehmen seien nach wie vor gesund, die Erwartungen der Analysten an die Ergebnisentwicklung des Sektors erschienen aber zu optimistisch, schrieb Analyst Kai Korschelt in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Aufgrund des damit einhergehenden Risikos sinkender Konsensschätzungen sollten Anleger selektiver bei ihren Investments vorgehen. Für den Softwarekonzern SAP sieht der Experte trotz der unterdurchschnittlichen Kursentwicklung im vergangenen Jahr die Gefahr, dass die durchschnittlichen Gewinnprognosen der Analysten für 2014 und 2015 leicht sinken.

SKY DEUTSCHLAND

NEW YORK - Die amerikanische Investmentbank Morgan Stanley hat das Kursziel für Sky Deutschland von 7,50 auf 10,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Overweight' belassen. Der Bezahlsender stehe vor einem möglichen Durchbruch was Gewinne und Abonnentenzahlen anbelangt, schrieb Analyst Patrick Wellington in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Der Experte geht für sein neues Kursziel für Sky bis 2020 von einem Marktanteil von 14,9 Prozent der deutschen Fernsehhaushalte und durchschnittlichen Einnahmen pro Kunde (ARPU) von 43 Euro aus.

SUEDZUCKER

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Südzucker nach Zahlen von CropEnergies auf 'Reduce' mit einem Kursziel von 18 Euro belassen. Die jüngsten Quartalsergebnisse der Tochter hätten keine Überraschungen gebracht, schrieb Analyst Dennis Schmitt in einer Studie vom Donnerstag. Die Beteiligung kürzte im Dezember ihre Prognose und sei zudem vorsichtiger für das kommende Geschäftsjahr. Aufgrund der geringen Bedeutung für Südzucker sieht der Experte das Risiko für seine Ergebnisprognosen aber auf nicht mehr als zwei Prozent beschränkt.

TESCO

LONDON - Das Analysehaus S&P Capital IQ hat Tesco von 'Hold' auf 'Buy' hochgestuft und das Kursziel auf 360 Pence belassen. Analyst William Mack begründete dies in einer Studie vom Donnerstag mit der jüngsten Kursschwäche. Seine Schätzungen für den Einzelhändler ließ er nach den Umsatzzahlen zum Weihnachtsgeschäft unverändert.

FREITAG

ABB LTD

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für ABB auf 'Neutral' mit einem Kursziel von 23 Franken belassen.Nach schwachen Zahlen europäischer Investitionsgüterunternehmen zum dritten Quartal, seien die Erwartungen gesunken, während die Konjunktur wieder anziehe, schrieb Analyst Andreas Willi in einer Branchenstudie vom Freitag. Gegenwind komme aber nach wie vor von der Währungsseite. Vor den Zahlen zum vierten Quartal liege sein Fokus auf Aktien von Unternehmen, die die Erwartungen nicht verfehlen dürften. Er ziehe die Siemens-Aktie dem ABB-Papier vor.

ASTRAZENECA

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat AstraZeneca mit 'Buy' und einem Kursziel von 4000 Pence in die Bewertung aufgenommen. Zudem nahm Analystin Alexandra Hauber die Aktie des britischen Pharmakonzerns in einer Studie vom Freitag in die 'Most Preferred List' der UBS auf. Die Pipeline-Ziele der Briten zielten auf Spitzenumsätze von über 30 Milliarden US-Dollar, die sich in ihren Schätzungen bisher kaum widerspiegelten, schrieb die Expertin. Das Abwärtspotenzial erscheine angesichts der Dividendenrendite begrenzt und der Aktienkurs könnte sich in den kommenden zwei bis drei Jahren verdoppeln.

BAYER AG

NEW YORK - Die amerikanische Investmentbank Morgan Stanley hat das Kursziel für Bayer von 95 auf 99 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Equal-weight' belassen. Das neue Ziel reflektiere die gestiegene Branchenbewertung, schrieb Analystin Amy Walker in einer Studie vom Freitag. Sie überarbeitete ihr Bewertungsmodell für den Pharma- und Chemiekonzern in Reaktion auf die jüngst angekündigte Übernahme von Algeta. Die neue Konzerntochter dürfte dazu beitragen, den Bayer-Gewinn je Aktie um zwei bis drei Prozent zu steigern.

KUKA AG

HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat Kuka mit 'Hold' und einem Kursziel von 35,00 Euro in die Bewertung aufgenommen. Der Industrieroboter-Hersteller habe mittelfristig glänzende Aussichten, müsse auf kurze Sicht wegen des wachsenden Wettbewerbs aber mit Gegenwind rechnen, schrieb Analyst Philippe Lorrain in einer Studie vom Donnerstag. Die Umsatz- und Margenentwicklung dürfte auch von höheren Ausgaben für Forschung & Entwicklung im laufenden Jahr belastet werden.

LUFTHANSA AG

ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für Lufthansa nach bestätigten Gewinnzielen von 17,15 auf 19,50 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Outperform' belassen. Aufgrund des unerwartet ambitionierten Ausblicks der Fluggesellschaft auf das laufende Jahr habe er seine Prognosen für das operative Ergebnis der Jahre 2014 und 2015 um fünf bis sieben Prozent erhöht, schrieb Analyst Neil Glynn in einer Studie vom Freitag. Da sich die Aktie im Branchenvergleich zuletzt unterdurchschnittlich entwickelt habe, könnte sie der Markt nun höher bewerten.

OSRAM

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Osram von 46,70 auf 47,90 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Der Industriegüter- und Dienstleistungssektor habe sich in den vergangenen zwei Jahren um zehn Prozent besser als Gesamtmarkt entwickelt, schrieb Analyst William Mackie in einer Branchenstudie vom Freitag. Er halte dennoch an seiner positiven Sektorsicht fest, auch wenn das Aufwärtspotenzial nun begrenzter sei. Unter den von ihm bewerteten 55 Aktien habe er 10 besonders interessante ermittelt: Zu diesen zähle das Papier des Leuchtmittelherstellers. Osram dürfte seine Margenziele schlagen, sobald die Kosteneinsparungen verwirklicht seien.

PHILIPS ELECTRONICS NV

NEW YORK - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat das Kursziel für Philips Electronics von 28 auf 30 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. In den vergangenen zwei Jahren habe die europäische Investitionsgüter-Branche gut über 40 Prozent zugelegt, schrieb Analyst Mark Troman in einer Sektorstudie vom Freitag. Bei Philips gefalle ihm die Aussicht auf eine sich verbessernde Nachfrage in den Bereichen Gesundheit und Beleuchtung.

/he

Kurs zu Alcatel-Lucent Aktie

  • 2,90 EUR
  • +8,16%
18.12.2014, 21:09, Tradegate

Weitere Werte aus dem Artikel

LPKF Laser Aktie 11,02 EUR+3,81%
Dialog Semiconductor Aktie 28,41 EUR+4,14%
Philips Aktie 23,67 EUR+5,15%
NASDAQ 4.241,56 Pkt.+1,83%
Gerry Weber Aktie 31,52 EUR+3,88%
LEG IMMOBILIEN AG Aktie 61,25 EUR+1,99%
K+S Aktie 23,19 EUR+1,82%
KUKA Aktie 58,49 EUR+2,02%
Sky Deutschland Aktie 6,75 EUR+0,47%
TESCO PLC Aktie 175,80 GBp+4,54%
ABB Aktie 20,65 CHF+2,43%
Metro Aktie 24,21 EUR+2,84%
Aixtron Aktie 9,32 EUR+3,77%
Infineon Aktie 8,60 EUR+2,58%
Südzucker Aktie 11,67 EUR0,00%
VOSSLOH ADR Aktie 5,45 USD+3,61%
SAP Aktie 56,93 EUR+3,79%
Danone Aktie 54,02 EUR+2,13%
Osram Aktie 33,37 EUR+3,45%
HeidelbergCement Aktie 57,80 EUR+3,58%
Vossloh Aktie 51,72 EUR+2,07%
Linde Aktie 150,80 EUR+1,37%
Deutsche Telekom Aktie 13,46 EUR+4,09%
BNP Paribas Aktie 49,24 EUR+3,70%
Bayer Aktie 115,00 EUR+2,58%
TUI Aktie 14,31 EUR+1,88%
Morgan Stanley Aktie 37,64 USD+2,47%
Deutsche Bank Aktie 25,36 EUR+4,12%
Daimler Aktie 68,96 EUR+2,66%
Lufthansa Aktie 14,02 EUR+2,11%
Allianz Aktie 137,85 EUR+2,45%
CREDIT SUISSE GROUP AG Akti... 25,10 CHF+3,29%
Air Liquide Aktie 101,50 EUR+2,49%
T-MOBILE US INC Aktie 25,71 USD+2,43%
PEARSON PLC Aktie 1.190,00 GBp+2,85%
TESCO CORP Aktie 12,85 USD+1,90%
METRO AG ADR 1/5/O.N. Aktie 5,86 USD+0,51%
METRO INC. Aktie 88,77 CAD-0,42%
ASTRAZENECA PLC Aktie 72,03 USD+2,62%
SHIRE PLC Aktie 4.682,00 GBp+3,53%
CROPENERGIES AG Aktie 2,94 EUR+2,47%
HOLCIM LTD. Aktie 70,95 CHF+4,18%
UBS Aktie 16,80 CHF+1,20%
Lafarge Aktie 57,41 EUR+4,04%
SAMSUNG GROUP Aktie 28,07 USD0,00%
Samsung Aktie 437,30 USD-0,38%
JPMorgan Aktie 61,08 USD+2,19%
PERFORM GROUP Aktie 4,10 USD-1,67%
Commerzbank Aktie 10,97 EUR+1,15%
EURO STOXX 50 3.153,77 Pkt.+3,33%
COMPUGROUP MEDICAL AG Aktie 20,63 EUR+8,01%
Verizon Aktie 46,73 USD+0,62%
NOMURA HOLDINGS LTD. Aktie 5,87 USD+0,25%
Renault Aktie 60,02 EUR+2,82%
BASF Aktie 70,63 EUR+2,21%
BARCLAYS PLC Aktie 234,70 GBp+2,89%
Volkswagen VZ Aktie 184,55 EUR+3,70%
BMW Aktie 90,33 EUR+3,23%
Siemens Aktie 93,86 EUR+3,02%
Dow Jones 17.651,27 Pkt.+1,69%
Euro / Yen (Yenkurs) 145,93 JPY-0,41%
Hang Seng 22.832,21 Pkt.+1,09%

OnVista Analyzer zu Alcatel-Lucent

Zugehörige Derivate auf Alcatel-Lucent (1.538)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Alcatel-Lucent" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten