Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 06.06.2014

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 06.06.2014

ADIDAS

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Adidas nach einem Presseinterview mit dem Vorstandsvorsitzenden auf "Buy" mit einem Kursziel von 90 Euro belassen. Die Aussagen von Herbert Hainer zu den Umsatzaussichten des Sportartikelherstellers in diesem Jahr bewegten sich im Rahmen der bisherigen Unternehmensprognose, schrieb Analyst Andreas Riemann in einer Studie vom Freitag. Es sei zudem zum jetzigen Zeitpunkt gut zu wissen, dass das zweite Quartal deutlich besser verlaufen sei.

AIR BERLIN PLC

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Air Berlin nach Passagierzahlen zum Monat Mai auf "Hold" mit einem Kursziel von 1,50 Euro belassen. Die im Mai gesunkene Auslastung des Billigfliegers ("Load Factor") sei ein Hinweis darauf, dass dessen Einnahmen je Passagier wegen der steigenden Kapazitäten auf den europäischen Kurzstrecken zurück gingen, schrieb Analyst Johannes Braun in einer Studie vom Freitag. Der Experte steht der Strategie des Unternehmens, während der Sommersaison auf Urlaubs- sowie Langstreckenrouten mehr Kapazitäten anzubieten, skeptisch gegenüber.

AIRBUS GROUP

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Airbus auf "Buy" mit einem Kursziel von 59 Euro belassen. Der Ausbau der Produktion der Modelle A320 und A350 symbolisiere die aktuell starke Nachfrage nach Flugzeugen, schrieb Analyst Chris Hallam in einer Branchenstudie vom Freitag. Die Anleger sorgten sich zu Unrecht darüber, dass ein erheblicher Teil des Konzernwachstums durch die Nachfrage aus Schwellenländern stamme. Der Experte passte seine Schätzungen für die europäische Luftfahrtbranche an einen gegenüber dem US-Dollar fallenden Euro-Kurs an.

AIRBUS GROUP

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Airbus auf "Neutral" mit einem Kursziel von 57 Euro belassen. Der Markt spekuliere zunehmend darüber, ob der Luftfahrt- und Rüstungskonzern das Flugzeugprogramm Airbus A330neo angehe oder nicht, schrieb Analyst Charles Armitage in einer Studie vom Freitag. Der Experte schätzt, dass dieses Flugzeugprogramm einem Wert von etwa 1,50 Euro je Aktie entsprechen würde. Die Äußerungen des Konzerns über dieses Modell hätten zuletzt weniger negativ geklungen. Der Experte geht daher davon aus, dass der Konzern ein Entscheidung für das Programm auf der Luftfahrtschau in Farnborough im kommenden Monat angekündigen könnte.

BARCLAYS

NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Einstufung für Barclays auf "Equal-weight" mit einem Kursziel von 275 Pence belassen. Ertragswachstum sei für die Bank eine Herausforderung und deswegen stehe er der Ergebniskraft des Kreditinstituts skeptisch gegenüber, schrieb Analyst Chris Manners in einer Studie vom Freitag. Für das Jahr 2016 erwartet der Experte einen Gewinn je Aktie aus dem Kerngeschäft von 30,5 Pence und damit um 13 Prozent unter dem angepeilten Ergebnis. Die Kosten für den Ausstieg aus Bereichen außerhalb des Kerngeschäfts schienen beherrschbar zu sein. Der Experte sorgt sich aber um die steigenden Kapitalanforderungen.

BASF SE

NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für BASF nach einer Investorenveranstaltung auf "Outperform" mit einem Kursziel von 95 Euro belassen. Der Chemiekonzern könne vom US-Geschäft mit Schiefergasförderung profitieren, schrieb Analyst Jeremy Redenius in einer Studie vom Freitag. Drei einzelne Projekte könnten bis 2019 einen Ebitda-Beitrag von 500 Millionen Euro leisten. BASF stehe ein zyklischer Nachfrageaufschwung bevor und habe Potenzial für operative Verbesserungen.

BAYER AG

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Bayer nach einer Investorenveranstaltung auf "Buy" mit einem Kursziel von 118 Euro belassen. Der Chemie- und Pharmakonzern beschränke seine Zielvorgabe der Diversifiziertheit auf die Life-Science-Sparte, schrieb Analyst Scott Bardo in einer Studie vom Freitag. Material Science müsse dies nicht erfüllen. Sollte sich deren Rendite verbessern, liege die Zukunft von Material Science wohl außerhalb von Bayer.

BAYWA

FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Baywa nach einer Investorenveranstaltung auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 45 Euro belassen. Das Handelsunternehmen sei beim Erreichen seiner Jahresziele auf dem richtigen Weg, schrieb Analyst Michael Schäfer in einer Studie vom Freitag. Die Integration der Zukäufe Cefetra und Bonhorst verlaufe wie erwartet.

BRENNTAG

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Brenntag auf der "Conviction Buy"-Liste mit einem Kursziel von 165 Euro belassen. Analyst Charles Wilson passte in einer Studie vom Freitag seine Gewinnprognosen für den Chemiehändler an jüngste Übernahmeaktivitäten an.

CARL ZEISS MEDITEC AG

FRANKFURT - Die DZ Bank hat die Einstufung für Carl Zeiss Meditec nach Zahlen auf "Verkaufen" mit einem fairen Wert von 19,30 Euro belassen. Die Kernzahlen des Medizintechnikunternehmens für das zweite Geschäftsquartal hätten die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Sven Kürten in einer Studie vom Freitag. Dies sei aber auch Vorzieheffekten zu verdanken, die sich im Jahresverlauf umkehren dürften. Das Umsatzziel für das Geschäftsjahr 2013/14 habe daher eher enttäuscht.

DAIMLER AG

HANNOVER - Die NordLB hat das Kursziel für Daimler nach Absatzzahlen für Mai von 80 auf 83 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Der Autobauer fahre von Rekord zu Rekord, schrieb Analyst Frank Schwope in einer Studie vom Freitag. In den nächsten drei Jahren könnte Daimler beim Absatz wieder an Audi vorbeiziehen. Daimler erhalte derzeit Rückenwind von seiner runderneuerten Modellpalette.

DAIMLER AG

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Daimler auf "Buy" mit einem Kursziel von 72 Euro belassen. Der Hinweis des Vetriebschefs der Marke Mercedes-Benz auf ein zweistelliges Absatzwachstum sei positiv, weil sich der Absatz zunehmend mit einer höheren Vergleichsbasis messen müsse und die neue C-Klasse noch nicht vollständig verfügbar sei, schrieb Analyst Daniel Schwarz in einer Studie vom Freitag. Da der Absatz in den USA und in Deutschland laut jüngst vorgelegten Daten nur um einen einstelligen Prozentsatz zugelegt habe, dürfte der Konzern im Mai seinen Absatz in anderen Regionen kräftig gesteigert haben.

DEUTSCHE BANK AG

FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Deutsche Bank nach einer Kapitalerhöhung von 35 auf 31 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Halten" belassen. Der Bezugspreis der neuen Aktien der Bank habe sich im Rahmen seiner Erwartungen bewegt, schrieb Analyst Stefan Bongardt in einer Studie vom Freitag. Die Bank platzierte aber mehr Aktien, als der Experte erwartete. Er senkte seine Gewinnprognosen je Aktie.

DEUTSCHE TELEKOM AG

FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat die Einstufung für Deutsche Telekom nach einem Medienbericht über eine bevorstehende Fusion von Sprint und T-Mobile USA auf "Halten" mit einem Kursziel von 13,50 Euro belassen. Der kolportierte Kaufpreis sowie der Zeitpunkt der Fusion seien für den Telekomkonzern attraktiv, schrieb Analyst Markus Friebel in einer Studie vom Freitag. Allerdings sei eine Genehmigung durch die Wettbewerbsbehörden weiterhin relativ unwahrscheinlich. Sollte es trotzdem zu einem Verkauf kommen, seien die Chancen auf eine Sonderdividende gering. Der Konzern brauche die Mittel für Netzwerkinvestitionen beziehungsweise seine Strategie in Europa.

DEUTSCHE TELEKOM AG

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Deutsche Telekom nach einem Medienbericht über eine Einigung auf eine Fusion von T-Mobile USA auf "Buy" mit einem Kursziel von 13,50 Euro belassen. Die Wahrscheinlichkeit für die Ankündigung einer Fusion sei sehr hoch, eine Genehmigung durch die Aufsichtsbehörden sei aber schwieriger und diese dürfte sich lange hinziehen, schrieb Analyst Polo Tang in einer Studie vom Freitag. Aus der von den Medien genannten Bewertung von T-Mobile USA mit 40 US-Dollar je Aktie ergebe sich ein Aufwärtspotenzial für die Aktie des Telekomkonzerns von vier Prozent. Die Aktie steht auf der "Key Call"-Liste der Bank.

EON AG

HANNOVER - Die NordLB hat die Einstufung für Eon auf "Halten" belassen. Dies schrieb Analyst Heino Hammann in einer Studie vom Freitag. Der Versorger habe, wie auch RWE, für das erste Quartal wegen niedriger Strompreise und des milden Winters schwächere Zahlen vorgelegt, schrieb Analyst Heino Hammann in einer Studie vom Freitag. Neben Verkäufen sollen Sparprogramme mittelfristig zu einer nachhaltigen Finanzkonsolidierung führen.

FREENET NAMENSAKTIEN

HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Freenet auf "Buy" mit einem Kursziel von 30 Euro belassen. Die Kursschwäche biete eine gute Einstiegsgelegenheit, weil der Mobilfunkanbieter von der geplanten Fusion der Konkurrenten Telefonica Deutschland und E-Plus profitieren dürfte, schrieb Analyst Sascha Berresch in einer Studie vom Freitag. Denn die Europäische Kommission dränge offenbar nicht auf einen vierten Netzbetreiber, sondern wolle Anbietern wie Freenet bessere Bedingungen verschaffen.

FUCHS PETROLUB

FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für die Vorzugsaktien von Fuchs Petrolub nach einer Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln von 77 auf 38 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Halten" belassen. Analyst Christoph Schöndube passte in einer Studie vom Freitag seine Gewinnprognosen je Aktie sowie das Kursziel an die neue Aktienanzahl des Schmierstoffherstellers an.

FUCHS PETROLUB

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für die Vorzugsaktien von Fuchs Petrolub nach einem Aktiensplit von 32 auf 34 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Analyst John Philipp Klein passte in einer Studie vom Freitag sein Modell an die Ausgabe von Gratisaktien durch den Schmierstoffhersteller und höhere Margenannahmen für das laufende Jahr an.

GDF SUEZ

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für GDF Suez von 22 auf 24 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die aktuellen Aktivitäten des Versorgers auf Märkten wie China, Indien und Brasilien stellten das langfristige Konzernwachstum sicher, hätten aber kaum Einfluss auf die kurzfristigen Ergebnisse und würden daher vom Markt unterschätzt, schrieb Analyst Adam Dickens in einer Studie vom Freitag. Das stetige operative Ergebniswachstum (Ebit) auf anderen Märkten sowie sinkende Finanzierungskosten machten die Gegenwinde auf dem europäischen Strommarkt mehr als wett.

GRAMMER

FRANKFURT - Die DZ Bank hat Grammer mit "Kaufen" und einem fairen Wert von 48 Euro in die Bewertung aufgenommen. Der Automobilzulieferer dürfte sein Umsatzziel für 2014 dank der Erholung in Europa übertreffen, schrieb Analyst Michael Punzet in einer Studie vom Freitag. Das operative Ergebnis sollte im laufenden Jahr wegen der anhaltenden Investitionen stagnieren.

HENKEL VORZUEGE

FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat die Vorzugsaktien von Henkel nach einem Zukauf auf "Halten" mit einem Kursziel von 87 Euro belassen. Der Kaufpreis für das Unternehmen Spotless Group sei angemessen, schrieb Analyst Zafer Rüzgar in einer Studie vom Freitag. Wegen der höheren Marge von Spotless dürfte sich die Übernahme positiv auf die Ergebnisentwicklung des Konsumgüterherstellers auswirken.

HENKEL VORZUEGE

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für die Vorzugsaktien von Henkel nach einem Investorentag auf "Underweight" belassen. Der Konsumgüterhersteller habe zwar wenig Informationen zu seinen Ergebnissen vorgelegt, die Erwartungen an das zweite Quartal aber etwas gedämpft, schrieb Analystin Celine Pannuti in einer Studie vom Freitag. So habe das Unternehmen Hinweise darauf gegeben, dass es im zweiten Quartal von den Spannungen zwischen Russland und der Ukraine betroffen sei.

HENKEL VORZUEGE

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Henkel nach einer Investorenveranstaltung von 95 auf 100 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Konsumgüterhersteller dürfte mit den jüngst angekündigten Übernahmen in den USA und Europa erhebliche Kosteneinsparungen einfahren, schrieb Analyst Harold Thompson in einer Studie vom Freitag. Daher hebe er seine Gewinnschätzungen und sein Kursziel. Das Gewinnprofil der Düsseldorfer bleibe besser als das der Konkurrenz.

HUGO BOSS

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für Hugo Boss von 98 auf 108 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Die Aussichten des Modeherstellers für die Jahre 2015 und 2016 hätten sich etwas gebessert, schrieb Analyst Vishnu Reddy in einer Studie vom Freitag. Der Experte verwies auf eine Umsatzerholung in Amerika sowie der Region Asien-Pazifik in den Jahren 2015 bis 2020. Auch der erfolgreiche Start der Damenmodekollektion von Jason Wu im vergangenen Jahr dürfte das Produktprofil des Unternehmens beleben. Der Experte hob seine Umsatz- und Ergebnisprognosen für die Jahre 2015 und 2016 um ein beziehungsweise drei Prozent an.

ING GROEP N.V.

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für ING nach Ankündigung des Börsengangs des europäischen Versicherungsgeschäfts NN Group auf "Buy" mit einem Kursziel von 12,40 Euro belassen. Die Ankündigung sei letztlich keine Überraschung mehr, da die diesbezüglichen Absichten des Finanzkonzerns bekannt gewesen seien, schrieb Analyst Anton Kryachok in einer Studie vom Freitag. Er stehe aber trotzdem für einen weiteren Meilenstein bei der Umstrukturierung und Vereinfachung des Konzerns. Der Experte gehe davon aus, dass der Börsengang die NN Group mit etwa acht Milliarden Euro bewerten werde. Die Aktie steht auf der "Key Call"-Liste der Bank.

KWS SAAT

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für KWS Saat nach einer Investorenveranstaltung auf "Buy" mit einem Kursziel von 287 Euro belassen. Der Saatgutkonzern habe bestätigt, besonders in den USA gute Fortschritte beim Absatz gemacht zu haben, schrieb Analyst Oliver Schwarz in einer Studie vom Freitag. Allerdings lasteten Währungseffekte auf KWS.

LPKF LASER

HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für LPKF Laser nach der Hauptversammlung auf "Buy" mit einem Kursziel von 18 Euro belassen. Hohe Bestellungen im LDS-Geschäft (Laser-Direkt-Strukturierung) stützten den Jahresausblick des Hightech-Unternehmens, schrieb Analyst Tim Wunderlich in einer Studie vom Freitag. Der Auftragseingang des Maschinenbauers dürfte daher im zweiten Quartal exzellent ausfallen.

MTU AERO ENGINES HOLDING AG

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für MTU von 85 auf 86 Euro angehoben und die Aktie auf der "Conviction Buy"-Liste belassen. Analyst Chris Hallam passte in einer Branchenstudie vom Freitag seine Schätzungen für die europäische Luftfahrtbranche an einen gegenüber dem US-Dollar fallenden Euro-Kurs an. So erhöhte er seine Gewinnprognose je Aktie für den Triebwerkshersteller im Jahr 2015 leicht um 1,3 Prozent. Das Unternehmen dürfte zudem seine Prognose für das Wachstums des Ersatzteilgeschäfts noch anheben.

NESTLE

NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Einstufung für Nestle nach einer Investorenveranstaltung auf "Overweight" mit einem Kursziel von 75 Franken belassen. Die Veranstaltung habe ihre Annahme bestätigt, dass das US-Geschäft des Lebensmittelkonzerns die Ergebnisse aus eigener Kraft noch deutlich steigern könne, schrieb Analystin Eileen Khoo in einer Studie vom Freitag. Der Konzern verhalte sich beim Portfoliomanagement jetzt disziplinierter und gehe bei der Verwendung seiner Barmittel für Übernahmen und Aktienrückkäufe pragmatisch vor.

NESTLE

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Nestle nach einem Investorentag auf "Overweight" mit einem Kursziel von 71 Franken belassen. Der Nahrungsmittelkonzern sei auch dank der Fortschritte bei der Optimierung des Beteiligungsportfolios stark auf seine Kapitalrenditen fokussiert, schrieb Analystin Celine Pannuti in einer Studie vom Freitag. Die Aussichten für die Preisgestaltung seien angesichts des eingetrübten Konsumumfelds allerdings weiter schwierig.

STADA ARZNEIMITTEL AG

FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Stada nach der Hauptversammlung von 35 auf 37 Euro angehoben und die Einstufung auf "Halten" belassen. Die Aussagen des Generikaherstellers samt der Ankündigung weiterer Zukäufe und der Prognosebekräftigung seien positiv, schrieb Analyst Christoph Schöndube in einer Studie vom Freitag. Der Experte sieht wegen der Spannungn zwischen Russland und der Ukraine aber nur begrenztes Aufwärtspotenzial. Das Kursziel hob er wegen einer gestiegenen Sektorbewertung an.

T-MOBILE US

NEW YORK - Das Analysehaus Jefferies hat die Einstufung für T-Mobile US auf "Hold" mit einem Kursziel von 30 US-Dollar belassen. Es wäre keine Überraschung, wenn das Satellitenunternehmen Dish im Vergleich mit einer Offerte von Sprint noch ein etwas höheres Angebot für T-Mobile USA vorlege, schrieb Analyst Mike McCormack in einer Studie vom Freitag. Eine Fusion von Sprint mit T-Mobile dürfte auf erhebliche regulatorische Hindernisse stoßen.

TELEFONICA DEUTSCHLAND

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Telefonica Deutschland auf "Buy" belassen. Die Genehmigung der geplanten Fusion mit dem Deutschlandgeschäft von KPN könnte laut einem Medienbericht durch die Europäische Kommission bereits in diesem Monat und nicht erst im Juli erteilt werden, schrieb Analyst Polo Tang in einer Studie vom Freitag. Dies sei eine positive Nachricht, denn in diesem Fall sei die Fusion wohl auf keine größeren Hürden gestoßen.

THOMAS COOK GROUP PLC

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat Thomas Cook mit "Buy" und einem Kursziel von 200,00 Pence in die Bewertung aufgenommen. Dank der wirtschaftlichen Erholung in den Absatzländern und den eingeleiteten Umstrukturierungsmaßnahmen dürfte der Touristikkonzern die meisten Geschäftsziele erreichen, schrieb Analyst Stuart Gordon in einer Studie vom Freitag. Das günstige Chance-Risiko-Verhältnis und der jüngste Kursrückgang rechtfertigten die Kaufempfehlung für die Aktie.

UNICREDIT SPA

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat die Einstufung für Unicredit nach der jüngsten Leitzinssenkung auf "Buy" belassen. Die niedrigeren Zinsen der Europäischen Zentralbank seien positiv für die Banken an der Peripherie Europas, schrieb Analyst Ronit Ghose in einer Studie vom Freitag. Denn die Renditen der Staatsanleihen dürften fallen und damit zu niedrigeren Finanzierungskosten sowie Buchgewinnen führen. Mit den niedrigeren Zinsen dürften auch die Eigenkapitalkosten fallen. Eventuell seien die Banken jetzt auch verleitet, der Wirtschaft mehr Kredit zur Verfügung zu stellen.

UNITED INTERNET AG

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für United Internet auf "Neutral" belassen. Es sei eher keine gute Nachricht für das Telekomunternehmen, dass die Verhandlungen mit Telefonica Deutschland über Konzessionen im Zusammenhang mit dessen geplanter Fusion mit E-Plus laut einem Medienbericht abgebrochen worden seien, schrieb Analyst Polo Tang in einer Studie vom Freitag. Denn so könnte das Unternehmen letztlich keinen Zugang zum 4G-Mobilfunknetzwerk auf der qualitativ hochwertigen 800 Mhz-Frequenz dastehen.

VODAFONE

NEW YORK - Das Analysehaus Jefferies hat das Kursziel für Vodafone von 240 auf 210 Pence gesenkt, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Die Marktprognosen für die Ergebnisse des Telekomkonzerns beruhten weiterhin auf großem Optimismus hinsichtlich des Investitionsprogramms Spring, schrieb Analyst Jerry Dellis in einer Studie vom Freitag. Dies berge die Gefahr weiterer Enttäuschungen. Der Experte geht allerdings von einer deutlichen Erholung der bereinigten Geschäftsentwicklung aus. Die Bewertung bewege sich mittlerweile auch wieder auf ähnlichem Niveau wie die Konkurrenz.

/he

Kurs zu Airbus Group (EADS) Aktie

  • 41,75 EUR
  • -0,85%
19.12.2014, 22:25, Tradegate

Weitere Werte aus dem Artikel

MTU Aero Engines Aktie 71,79 EUR+1,52%
Carl Zeiss Meditec Aktie 20,54 EUR+1,08%
Deutsche Telekom Aktie 13,31 EUR-1,07%
NASDAQ 4.281,78 Pkt.+0,32%
Hugo Boss Aktie 101,85 EUR-0,24%
ING Aktie 10,75 EUR-1,73%
LPKF Laser Aktie 10,88 EUR-1,22%
Fuchs Petrolub Aktie 33,40 EUR-1,64%
Société Générale Aktie 34,46 EUR-2,15%
GDF Suez Aktie 19,49 EUR-0,48%
Freenet Aktie 23,59 EUR+0,53%
Adidas Aktie 56,60 EUR+0,08%
STADA Aktie 25,75 EUR-0,65%
Dow Jones 17.804,80 Pkt.+0,14%
BASF Aktie 69,52 EUR-1,57%
Brenntag Aktie 46,00 EUR+0,49%
Baywa Aktie 28,31 EUR-0,63%
Daimler Aktie 69,04 EUR+0,11%
United Internet Aktie 37,00 EUR-0,73%
Henkel Aktie 89,16 EUR+2,71%
Bayer Aktie 114,00 EUR-0,86%
Deutsche Bank Aktie 24,98 EUR-1,47%
Air Berlin Aktie 1,11 EUR-0,44%
Grammer Aktie 32,69 EUR-0,01%
EON Aktie 14,35 EUR-0,45%
KWS SAAT AG Aktie 263,75 EUR+1,22%
RWE Aktie 26,25 EUR-2,63%
Telefonica Deutschland Akti... 4,44 EUR+1,48%
Commerzbank Aktie 10,89 EUR-0,72%
Nestlé Aktie 72,25 CHF+1,19%
BARCLAYS PLC Aktie 237,70 GBp+1,27%
JPMorgan Aktie 61,93 USD+0,73%
EURO STOXX 50 3.141,28 Pkt.-0,39%
Thomas Cook Aktie 123,90 GBp0,00%
T-MOBILE US INC Aktie 26,45 USD+2,08%
VODAFONE GROUP PLC Aktie 225,00 GBp-0,26%
UBS Aktie 16,75 CHF-0,29%
UTX UKRAINIAN TRADED (EUR) 189,72 Pkt.+1,45%
Citigroup Aktie 54,01 USD-0,16%
Audi Aktie 645,00 EUR+0,62%
Hang Seng 23.116,63 Pkt.+1,24%
Morgan Stanley Aktie 38,51 USD+1,07%
BRENNTAG ADR Aktie 11,02 USD+2,46%
SPOTLESS GROUP HOLDINGS Akt... 1,27 EUR+2,32%
Goldman Sachs Aktie 18,73 USD-0,53%
UniCredit Aktie 5,31 EUR-1,84%
KPN Aktie 2,63 EUR+0,68%
NN Aktie 19,09 USD+0,63%
LIFE CORP. LTD Aktie 0,06 EUR0,00%
HSBC HOLDINGS PLC Aktie 26,31 USD+0,03%
E. ON RENTENFONDS DWS n.a.n.a.

OnVista Analyzer zu Airbus Group (EADS)

Airbus Group (EADS) auf kaufen gestuft
kaufen
44
halten
1
verkaufen
1
alle Analysen

Zugehörige Derivate auf Airbus Group (... (4.696)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Airbus Group (EADS)" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten