Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 16.05.2013

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 16.05.2013

ABB

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat ABB von 'Buy' auf 'Neutral' abgestuft und das Kursziel von 24,50 auf 23,00 Franken gesenkt. Die Titel des Schweizer Energie- und Automationstechnikkonzerns hätten sich seit Jahresbeginn besser als der Sektor entwickelt, schrieb Analyst Mark Fielding in einer Studie vom Donnerstag. Mittlerweile reflektiere die Aktienbewertung die langfristig attraktiven Fundamentaldaten besser als zuvor. Darüber hinaus sorge der jüngst bekannt gegebene Rückzug des Unternehmenschefs für Unsicherheit.

ALLIANZ

HANNOVER - Die NordLB hat das Kursziel für Allianz SE nach Zahlen von 128 auf 132 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Kaufen' belassen. Der Versicherer habe im ersten Quartal beim Vermögensmanagement geglänzt, schrieb Analystin Julia Siekmann in einer Studie vom Donnerstag. Im Lebensversicherungsgeschäft bleibe es hingegen unter Berücksichtigung der herausfordernden Marktsituation schwierig, Wachstum zu erzielen. Daher sei die Ergebnisverbesserung in diesem Bereich besonders erfreulich.

ALLIANZ

PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Allianz SE nach endgültigen Zahlen von 125 auf 132 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Outperform' belassen. Es sei nur noch eine Frage der Zeit, bis der Versicherer seine Jahresprognose anhebe, schrieb Analyst Thomas Jacquet in einer Studie vom Donnerstag. Der Experte hob seine Gewinnprognosen vor allem wegen der Vermögensverwaltung des Konzerns um fünf Prozent an und erhöhte das Kursziel wegen der besseren Rentabilität des Konzerns.

BAYER

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Bayer nach der vorzeitigen Zulassung des Krebsmedikaments Xofigo durch die US-Gesundheitsbehörde FDA auf 'Hold' mit einem Kursziel von 89 Euro belassen. Die ungefähr drei Monate früher als vorgesehene Zulassung sei klar positiv, schrieb Analyst Ulrich Huwald in einer Studie vom Donnerstag. Er habe sie allerdings bereits erwartet, und die daraus resultierenden Umsatzbeiträge entsprechend eingerechnet.

BAYER

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Bayer auf 'Buy' mit einem Kursziel von 90 Euro belassen. Es sei positiv, dass die amerikanische Gesundheitsbehörde (FDA) das Medikament Xofigo zur Behandlung von Prostatakrebs früher als geplant genehmigt habe, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer Studie vom Donnerstag. Der Markt habe aber sehr hohe Erwartungen. Der Experte geht von einem globalen Umsatz durch Behandlungen von Prostatakrebs von 640 Millionen Euro aus, während der Markt offensichtlich über eine Milliarde Euro erwarte.

BERTRANDT

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für das Papier des Ingenieurdienstleisters Bertrandt nach einem Kapitalmarkttag von 100 auf 108 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Die Veranstaltung habe ihn in seiner Einschätzung bestätigt, dass die fundamentalen Treiber vollständig intakt seien und Umsatz wie Margen sich im zweiten Geschäftshalbjahr 2012/13 deutlich verbessern sollten, schrieb Analyst Björn Voss in einer Studie vom Donnerstag.

BG GROUP

ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für BG Group von 1.150 auf 1.190 Pence angehoben und die Einstufung auf 'Neutral' belassen. Nach der jüngsten Strategievorstellung des Gaskonzerns habe er seinen Abschlag auf den Nettosubstanzwert des Unternehmens von 20 auf 15 Prozent reduziert, schrieb Analyst Thomas Adolff in einer Studie vom Donnerstag. Er gehe aber weiterhin davon aus, dass der Konzern erst in den Jahren 2015 und 2016 einen positiven Free Cashflow erwirtschaften werde.

BILFINGER

FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für Bilfinger nach Quartalszahlen von 85 auf 84 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf 'Buy' belassen. Der Gewinnrückgang im Industriegeschäft des Bau- und Dienstleistungskonzerns sei nicht von struktureller Natur, schrieb Analyst Norbert Kretlow in einer Studie vom Donnerstag. Er gehe davon aus, dass sich die Margen ab dem zweiten Quartal schon wieder erholen werden. Der Experte senkte wegen der konjunkturellen Lage seine Prognosen leicht.

BRENNTAG

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Brenntag nach einer Telefonkonferenz von 139 auf 135 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf 'Buy' belassen. Nach einem etwas schwächeren Ausblick des Chemikalienhändlers habe er seine Schätzung für das Ergebnis (EBITDA) für 2013 und 2014 reduziert, schrieb Analyst Andy Chu in einer Studie vom Donnerstag. Die gegenwärtige Schwäche gehe auf zyklische Faktoren zurück, nicht auf strukturelle. Das Geschäftsmodell sei intakt.fri/ajx

CELESIO

LONDON - Merrill Lynch hat Celesio von 'Underperform' auf 'Buy' doppelt hochgestuft und das Kursziel von 13,00 auf 18,40 Euro angehoben. Der Pharmagroßhändler dürfte im kommenden Jahr zum ersten Mal seit 2006 seine Ergebnisse zweistellig steigern und zudem die Bar-Ausschüttungen erhöhen können, schrieb Analyst Ed Ridley-Day in einer Studie vom Donnerstag. Trotz des anhaltenden Umsatzdrucks durch Kürzungen von Vergütungen dürfte der Konzern dank des gut umgesetzten Umstrukturierungsprogramms das Ergebniswachstum beschleunigen. Der Experte hob sein Kursziel auch im Zuge des nach vorn verschobenen Bewertungshorizonts sowie unter Berücksichtigung der haussierenden Aktienmärkte an.

COMMERZBANK

LONDON - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Commerzbank von 11,59 auf 10,15 Euro gesenkt und die Einstufung auf 'Neutral' belassen. Die Kapitalposition habe sich nun verbessert, die Risiken blieben aber angesichts der begrenzten Renditeaussichten bestehen, schrieb Analyst Martin Leitgeb in einer Studie vom Donnerstag.

CONTINENTAL

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Continental von 78 auf 96 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Neutral' belassen. Das Risiko sei begrenzt, dass der Großaktionär Schaeffler bald Aktien des Autozulieferers platzieren könnte, schrieb Analyst David Lesne in einer Studie vom Donnerstag. Der Spielraum für positive Gewinnüberraschungen in diesem Jahr sei indes begrenzt. Der Experte bevorzugt weiterhin die Papiere des französischen Wettbewerbers Valeo .

CTS EVENTIM

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat CTS Eventim vor Quartalszahlen von 'Buy' auf 'Hold' abgestuft, das Kursziel aber auf 30 Euro belassen. Er rechne mit einem starken Online-Ticketverkauf, schrieb Analyst Gunnar Cohrs in einer Studie vom Donnerstag. Nach zuletzt starker Kursentwicklung habe das Papier aber nur noch begrenztes Aufwärtspotenzial.

DAIMLER

LONDON - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Daimler von 46 auf 53 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Neutral' belassen. Er beurteile die Perspektiven für die Aktien des Autobauers nun zunehmend positiv, schrieb Analyst Jose Asumendi in einer Studie vom Donnerstag. Das Abwärtspotenzial sei begrenzt. Es bestünden gute Chancen, dass Daimler im ersten Quartal den Tiefpunkt der Gewinnentwicklung in der Automobil- und Lkw-Sparte erreicht hat.

DAIMLER

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Daimler nach der Vorstellung der neuen S-Klasse auf 'Buy' mit einem Kursziel von 60 Euro belassen. Die neuen Modelle dürften den Gewinn des Autobauers im kommenden Jahr im Vergleich zu 2012 um mindestens eine Milliarde Euro steigern, schrieb Analyst Daniel Schwarz in einer Studie vom Donnerstag. Der Experte schätzt den jährlichen Absatz der neuen Reihe auf mehr als 120.000 Autos.

DEUTSCHE BANK

PARIS - Exane BNP Paribas hat die Einstufung für Deutsche Bank auf 'Outperform' mit einem Kursziel von 42 Euro belassen. Nach der Berichtssaison stehe sie dem europäischen Bankensektor wegen der Bewertung und der Cashflows weiter positiv gegenüber, trotz der schwachen Gewinndynamik und des Risikos schärferer Auflagen, schrieb Analystin Alicia Chung in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Sie gehe weiter davon aus, dass die Branche in zwei Jahren unter anderem dank einer langsamen Erholung der Nettozinsüberschüsse ihre Eigenkapitalkosten decken könne und dann auch wieder zufriedenstellende Dividenden zahle. Die Deutsche Bank zählt momentan zu den 'Top Picks' der Expertin.

DEUTSCHE BÖRSE

FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Deutsche Börse auf 'Hold' mit einem Kursziel von 48 Euro belassen. Nach der Veröffentlichung der Quartalsbilanz habe er seine Gewinnschätzungen je Aktie für das laufende Jahr gesenkt, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Donnerstag. Er rechne bei dem Börsenbetreiber mit geringeren Handelsvolumina und beziehe Restrukturierungskosten in seine Rechnungen mit ein. Für den Kurs seien keine Impulsgeber absehbar.

DEUTSCHE EUROSHOP

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Deutsche Euroshop nach Zahlen auf 'Buy' mit einem Kursziel von 35 Euro belassen (Kurs: 33,85 Euro). Der Quartalsbericht der auf Einkaufszentren spezialisierten Immobiliengesellschaft habe bei den wichtigsten Kennziffern minimal über seiner Erwartung gelegen, schrieb Analyst Kai Klose in einer Studie vom Donnerstag. Die wegen der Komplettübernahme der Altmarkt-Galerie in Dresden angehobenen Jahresziele seien eindeutig erreichbar. Er bleibe aufgrund der fundamentalen Perspektiven positiv gestimmt für die Aktie.

DEUTSCHE EUROSHOP

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Deutsche Euroshop nach Zahlen auf 'Buy' mit einem Kursziel von 37,50 Euro belassen. Der Einkaufszentren-Investor sei solide ins Jahr 2013 gestartet und habe die Ziele erhöht, schrieb Analyst Andreas Pläsier in einer Studie vom Donnerstag. Die bestätigte Absicht, für 2013 eine Dividende von mindestens 1,20 Euro je Aktie auszuschütten, sei ein klares Zeichen für weiter steigende Ausschüttungen.

DEUTSCHE EUROSHOP

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Deutsche Euroshop nach Zahlen auf 'Hold' mit einem Kursziel von 31,20 Euro belassen. Das erste Quartal des Immobilienkonzerns sei etwas besser als von ihm erwartet verlaufen, schrieb Analyst Thomas Rothäusler in einer Studie vom Donnerstag. Der Konzern könnte seine Ergebnisschätzungen zwar um etwa fünf Prozent übertreffen. Die Aktie sei mit ihrer Prämie auf den Nettosubstanzwert aber hoch bewertet.

DEUTSCHE EUROSHOP

FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Deutsche Euroshop nach Zahlen auf 'Reduce' mit einem Kursziel von 32 Euro belassen. Die Kennziffern für das erste Quartal seien solide ausgefallen, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Donnerstag. Zudem habe die auf Einkaufszentren spezialisierte Immobiliengesellschaft die Jahresziele nach der Komplettübernahme der Altmarkt-Galerie in Dresden wie erwartet angehoben. Er bleibe allerdings bei seiner Aktieneinschätzung, da die gute operative Entwicklung im aktuellen Kurs bereits übermäßig eingepreist sei.

DEUTSCHE POST

HANNOVER - Die NordLB hat das Kursziel für Deutsche Post von 21,00 auf 22,50 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Kaufen' belassen. Wieder habe es gute Zahlen von dem Logistiker gegeben, schrieb Analyst Volker Sack in einer Studie vom Donnerstag. Das Geschäftsmodell sei weiterhin intakt, und die Aktie 'Gelb' vor dem Hintergrund mangelnder Anlagealternativen, dem niedrigen Zinsniveau und der geplanten Dividendenausschüttung nach wie vor ein solides Investment.

DEUTSCHE POST

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat die Einstufung für Deutsche Post nach Zahlen auf 'Underweight' mit einem Kursziel von 17,60 Euro belassen. Das erste Quartal des Logistikkonzerns sei wie erwartet ausgefallen, schrieb Analystin Julia Winarso in einer Studie vom Donnerstag. Der Konzern habe jedoch seine Margen im Expressgeschäft, anders als für dieses Jahr angekündigt, nur in geringem Umfang steigern können. Offensichtlich habe der Bereich dem Preisdruck auf dem Expressmarkt stellenweise nachgeben müssen, um Marktanteile zu gewinnen.

DEUTSCHE POST

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Deutsche Post nach Zahlen auf 'Buy' mit einem Kursziel von 20,50 Euro belassen. Der Betriebsgewinn (EBIT) des Logistikkonzerns habe im ersten Quartal den Erwartungen entsprochen, während der Gewinn je Aktie dank niedrigerer Steuern und Finanzierungskosten über den Prognosen gelegen habe, schrieb Analyst Andy Chu in einer Studie vom Donnerstag. Vor allem das Expressgeschäft habe dabei starkes Wachstum verzeichnet.

DIALOG SEMICONDUCTOR

PARIS - Exane BNP Paribas hat Dialog Semiconductor nach Zahlen von 'Neutral' auf 'Outperform' hochgestuft und das Kursziel von 16,50 auf 17,00 (Kurs 12,465) Euro angehoben. Zwar reduzierte Analyst Jerome Ramel in einer Studie vom Donnerstag seine Gewinnprognose je Aktie für den als Apple-Zulieferer geltenden Halbleiterhersteller für 2013 um 20 Prozent. Risiken für weitere Senkungen sieht er nun aber kaum noch, da die aktuelle Schwäche von Apple bereits von den schwachen Prognosen von Dialog für das zweite Quartal reflektiert werde.

EVOTEC

FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für Evotec nach einer Vereinbarung mit der Harvard Medical School von 4,10 auf 4,40 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Die erneute Vereinbarung mit der Hochschule deute darauf, dass die dortige Forschergemeinschaft zufrieden mit dem Biotechnologieunternehmen ist, schrieb Analyst Volker Braun in einer Studie vom Donnerstag. Der Experte schreibt der neuen Kooperation jedoch keinen Wert zu, da sich aus der Entwicklung neuer Antibiotika kaum sofort neue wirtschaftliche Vorteile ergäben.

GAGFAH

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Gagfah nach Zahlen von 8,00 auf 10,50 Euro angehoben, aber die Einstufung auf 'Hold' belassen. Die stabilen Ergebnisse des Immobilienkonzerns hätten im ersten Quartal im Rahmen der Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Markus Scheufler in einer Studie vom Donnerstag. Der Höhepunkt der Zahlenvorlage seien die neuen Finanzierungsbedingungen eines Kredits gewesen, die die Aktie nun treiben dürften. Die Refinanzierungen seien nun fast abgeschlossen. Insgesamt sei das Risiko-Ertrags-Profil aber ausgeglichen.

GAGFAH

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Gagfah nach Zahlen von 10,90 auf 12,00 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Overweight' belassen. Die Neuverhandlung eines Kredits zum Erwerb eines Wohnungsportfolios habe ab dem kommenden Jahr dank der sinkenden Zinskosten erhebliche Auswirkungen auf die Funds-From-Operations des Immobilienkonzerns, schrieb Analyst Thomas Martin in einer Studie vom Donnerstag. Der Experte hob daher seine diesbezügliche Prognose für die Jahre 2014 und 2015 um bis zu 18 Prozent an.

GFK

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für GfK nach endgültigen Zahlen von 43 auf 42 Euro gesenkt und die Einstufung auf 'Hold' belassen. Angesichts eines enttäuschenden Jahresstarts seien die Jahresziele des Marktforschungsunternehmens herausfordernd, schrieb Analyst Laurent Picard in einer Studie vom Donnerstag. Er habe nun seine Schätzungen für das Gesamtjahr angepasst. Sie lägen allerdings unter den Zielen des Managements.

GFK

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat die Einstufung für GfK nach endgültigen Zahlen auf 'Neutral' mit einem Kursziel von 44 Euro belassen. Ihm fehle der Glaube an eine deutliche Erholung der Gewinnmargen des Konsumforschers, schrieb Analyst Christopher Johnen in einer Studie vom Donnerstag. Der Experte senkte daher seine Prognose des Gewinns je Aktie in den Jahren 2013 bis 2015 um 5 bis 15 Prozent.

GFK

PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat die Einstufung für GfK nach endgültigen Zahlen auf 'Neutral' mit einem Kursziel von 41 Euro belassen. Nach dem holprigen ersten Quartal müsse der Marktforscher im weiteren Jahr um vier Prozent wachsen, um sein Ziel eines Wachstums von drei bis vier Prozent noch zu erreichen, schrieb Analyst Adrien de Saint Hilaire in einer Studie vom Donnerstag. Die Gewinnmargen seien das fünfte Quartal in Folge zurück gegangen.

GFK

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat das Kursziel für GfK von 48 auf 46 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf 'Buy' belassen. Zudem reduzierte Analystin Catherine O'Neill in einer Studie vom Donnerstag ihre Gewinnschätzungen für die Jahre 2013 bis 2015. Damit reagiere sie auf die unerwartet schwachen Zahlen des Marktforschungsunternehmens für das erste Quartal.

GSW IMMOBILIEN

FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für GSW von 35,10 auf 35,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf 'Add' belassen. Die Zahlen der Immobilienfirma hätten mehr oder weniger seinen Erwartungen entsprochen, schrieb Analyst Thomas Rothäusler in einer Studie vom Donnerstag. Die Kritik vom Aufsichtsrat bleibe aber ein negatives Thema. Auf der Hauptversammlung könnte es zu einer Machtprobe kommen.

HOCHTIEF

DÜSSELDORF - Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat Hochtief von 'Halten' auf 'Kaufen' hochgestuft und das Kursziel von 52 auf 64 Euro angehoben. Die erfolgreichen Flughafenverkäufe und damit verbundene höhere Gewinnerwartungen dürften die Aktie des Baukonzerns treiben, schrieb Analyst Marc Gabriel in einer Studie vom Donnerstag. Zudem seien die Ergebnisse zum ersten Quartal besser als von ihm erwartet ausgefallen. Treiber seien die Geschäfte in der Region Americas gewesen.

HOCHTIEF

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Hochtief nach Zahlen von 59 auf 65 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Nach der starken Quartalsbilanz habe er seine Gewinnschätzungen je Aktie für 2013 und 2014 um jeweils ein Prozent erhöht, für 2015 um drei Prozent, schrieb Analyst Chris Moore in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. Die höheren Schätzungen begründete er mit dem Baugeschäft in Amerika und geringeren Kosten.

HSBC

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für HSBC von 815 auf 840 Pence angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Die jüngste Investorenveranstaltung dürfte die Konsensschätzungen nicht nach oben treiben, schrieb Analyst James Invine in einer Studie am Donnerstag. Allerdings sei der enorme Fortschritt deutlich hervorgehoben worden, den die britische Großbank in den vergangenen zwei Jahren gemacht habe: Vereinfachungen, Kostensenkungen und ein Geschäftsmodell, durch das nun moderate Ertragssteigerungen möglich seien, sobald die Weltwirtschaft wieder anziehe.

HSBC

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat HSBC von 'Buy' auf 'Hold' abgestuft, das Kursziel aber auf 750 Pence belassen. Bei der aktuellen Bewertung des Kreditinstituts seien die kurzfristig zu erwartenden Ergebnisse fair bewertet, schrieb Analyst Jason Napier in einer Studie vom Donnerstag.

INFINEON

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat Infineon von der 'Most Preferred List' für europäische Technologiewerte gestrichen, die Einstufung aber auf 'Buy' belassen. Der Kurstreiber 'Quartalszahlen' sei vorbei, begründete Analyst Michael Briest seine Entscheidung in einer Studie vom Donnerstag. Gleichzeitig verwies er aber auf das langfristige Wachstumspotenzial und die Wettbewerbsposition des Chip-Produzenten.

K+S

LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für K+S nach Zahlen auf 'Equal Weight' mit einem Kursziel von 37 Euro belassen. Nach der starken Nachfrage im zweiten Geschäftsquartal könnte der Salz- und Düngemittelhersteller in diesem Jahr vielleicht einen höheren Kaliabsatz erreichen als bisher gedacht, schrieb Analyst Andreas Heine in einer Studie vom Donnerstag. Dies beeinflusse seine Sicht der Aktie jedoch nur geringfügig, da er für das kommende Jahr bereits von einer entsprechenden Absatzmenge ausgegangen sei.

K+S

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für K+S von 31 auf 30 Euro gesenkt und die Einstufung auf 'Sell' belassen. Das erste Quartal des Salz- und Düngemittelherstellers sei in Ordnung gewesen, der Preisdruck auf dem Kalimarkt dürfte aber anhalten, schrieb Analystin Virginie Boucher-Ferte in einer Studie vom Donnerstag. Aus diesem Grund seien die Marktschätzungen auch weiterhin noch zu hoch.

K+S

PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für K+S nach Zahlen von 29,50 auf 27,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf 'Underperform' belassen. Der Betriebsgewinn (EBIT) des Salz- und Düngemittelherstellers habe zwar dank besserer Kalimengen ganz leicht über den Erwartungen gelegen, schrieb Analystin Heidi Vesterinen in einer Studie vom Donnerstag. Dies sei aber wohl nur auf saisonale Effekte zurückzuführen. Insgesamt stehe sie dem Konzern wegen der Kapazitätsengpässe und der direkten Auswirkung von Preisschwankungen auf den Konzerngewinn weiterhin skeptisch gegenüber.

KABEL DEUTSCHLAND

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Kabel Deutschland nach einer angekündigten Kooperation von Deutscher Telekom und Vodafone im Festnetzbereich auf 'Sell' mit einem Kursziel von 57 Euro belassen. Dieser Schritt mache eine Übernahme des Kabelnetzbetreibers durch Vodafone unnötig, schrieb Analyst Malte Räther in einer Studie vom Donnerstag. Zudem steige der Wettbewerbsdruck im Breitbandmarkt, da Vodafone bei den VDSL-Angeboten recht aktiv werden dürfte.

LEONI

FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Leoni nach Zahlen von 32 auf 38 Euro angehoben, aber die Einstufung auf 'Halten' belassen. Die Quartalsbilanz des Autozulieferers sei durchwachsen ausgefallen, schrieb Analyst Zafer Rüzgar in einer Studie vom Donnerstag. Zuversichtlich stimmten aber die zahlreichen Neuanläufe sowie die positiven Aussichten in den Wachstumsregionen. Der gemeldete Ergebnisrückgang sollte auch aufgrund von Anlaufkosten nicht überbewertet werden.

LPKF LASER

FRANKFURT - Die Investmentbank Close Brothers Seydler hat das Kursziel für LPKF Laser nach Zahlen für das erste Quartal von 21 auf 24 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Das Technologieunternehmen habe beeindruckende Resultate vorgelegt, schrieb Analyst Veysel Taze in einer Studie vom Donnerstag. Der Experte blickt zuversichtlich auf die aktuellen Geschäftsperspektiven.

MARSEILLE KLINIKEN

FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für Marseille-Kliniken nach Quartalszahlen ahlen von 7,2 auf 7,0 Euro gesenkt und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Der Betreiber von Pflegeheimen habe mit niedrigeren Finanzierungskosten einen Teil seiner höheren operativen Ausgaben ausgleichen können, schrieb Analyst Oliver Metzger in einer Studie vom Donnerstag. Der Experte reduzierte seine Prognose für den Betriebsgewinn (EBIT) um acht Prozent.

MERCK KGAA

FRANKFURT - Die Commerzbank hat das Kursziel für Merck KGaA nach Zahlen von 100 auf 105 Euro angehoben, aber die Einstufung auf 'Reduce' belassen. Der Pharmakonzern habe im ersten Quartal zwar eine starke Gewinnmarge ausgewiesen, die schwächer als erwartete Umsatzentwicklung habe jedoch überrascht, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer Studie vom Donnerstag. Die Ziele seien zwar nicht gefährdet, es dürfte aber auch keine positiven Überraschungen geben. Die Umstruktierungen seien jetzt wohl eingepreist. Der Experte hob das Kursziel unter anderem wegen einer gestiegenen Bewertung der Konkurrenten an.

MERCK KGAA

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Merck KGaA von 120 auf 131 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Nach soliden Zahlen für das erste Quartal und einem zuversichtlicheren Ausblick für 2013 habe er die Prognose für den Gewinn je Aktie angehoben, schrieb Analyst Andrew Whitney in einer Studie vom Donnerstag. Dies reflektiere die Stärke der Sparte Performance Materials.

MLP

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für MLP nach Zahlen von 7,50 auf 6,30 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf 'Overweight' belassen. Das erste Quartal des Finanzdienstleisters sei schwach ausgefallen, habe aber im Rahmen der Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Thomas Teetz in einer Studie vom Donnerstag. Der Konzern dürfte wegen höherer Kosten für IT und Marketing sowie des schwierigen Marktumfelds in diesem Jahr nur das untere Ende der angepeilten Ergebnisspanne erreichen. Der Experte senkte seine Gewinnprognosen. Die Dividendenrendite sei nach dem jüngsten Kursrückgang jedoch attraktiv.

PUMA

FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Puma AG nach Zahlen von 240 auf 230 Euro gesenkt und die Einstufung auf 'Halten' belassen. Das erste Quartal des Sportwarenherstellers sei enttäuschend ausgefallen, schrieb Analyst Zafer Rüzgar in einer Studie vom Donnerstag. Das schwierige Konsumumfeld, der anhaltende Margendruck sowie die Belastungen aus der Neuausrichtung ließen keine nachhaltigen Kurssteigerungen zu.

ROCHE H

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für Roche von 246 auf 301 Franken angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Vor der Asco-Jahrestagung habe er seine langfristigen Schätzungen für einige Medikamentenkandidaten des Schweizer Pharmakonzerns überprüft, schrieb Analyst Stephen McGarry in einer Studie vom Donnerstag. Dabei habe er auch seine Schätzungen für den Produktkandidaten GA101 (Obinutuzumab) zur Bekämpfung einer der häufigsten Formen des Blutkrebses (CLL) überarbeitet. Hintergrund sei, dass die US-Gesundheitsbehörde FDA den Status eines Therapiedurchbruchs für GA101 bescheinigt hat.

RWE

PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für RWE nach Zahlen von 32 auf 30 Euro gesenkt und die Einstufung auf 'Neutral' belassen. Der Versorger habe im ersten Quartal die Gewinnerwartungen nur dank einiger Einmaleffekte wie dem kalten Wetter übertroffen, schrieb Analyst Benjamin Leyre in einer Studie vom Donnerstag. Der Experte senkte seine Gewinnprognosen wegen niedrigerer Annahmen zur Rentabilität im Gasgeschäft. Die Dividende habe er nun vom Kursziel abgezogen.

RWE

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für RWE nacn Zahlen auf 'Hold' mit einem Kursziel von 29 Euro belassen. Das erste Quartal des Versorgers habe den Erwartungen insgesamt entsprochen, eine Trendwende sei jedoch nicht in Sicht, schrieb Analystin Tanja Markloff in einer Studie vom Donnerstag. Wegen des Abwärtstrends bei den Strompreisen hält die Expertin die Marktschätzungen zu Gewinn und Dividenden weiterhin für etwas zu hoch.

SAF HOLLAND

FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für SAF-Holland nach Quartalszahlen auf 'Buy' mit einem Kursziel von 10 Euro belassen. Der Zulieferer für die Nutzfahrzeugbranche habe zum Jahresauftakt wie erwartet abgeschnitten und den Ausblick bestätigt, schrieb Analyst Tim Schuldt in einer Studie vom Donnerstag. Insgesamt sehe er seine positive Haltung dem Wert gegenüber klar bestätigt.

SAF HOLLAND

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für SAF-Holland nach Zahlen auf 'Buy' mit einem Kursziel von 8 Euro belassen. Das erste Quartal des Zulieferers für die Lkw-Industrie habe im Rahmen der Erwartungen gelegen und sei angesichts des schwachen Produktionsniveaus der Branche sogar gut verlaufen, schrieb Analyst Sascha Gommel in einer Studie vom Donnerstag. Dies stimme zuversichtlich, dass der Konzern auch in einem schwierigen Umfeld seine Gewinnmargen auf einem vernünftigen Niveau behaupten könne.

SALZGITTER

HANNOVER - Die NordLB hat das Kursziel für Salzgitter AG von 30 auf 26 Euro gesenkt und die Einstufung auf 'Verkaufen' belassen. Der Stahlkonzern leide unter den schwierigen konjunkturellen Bedingungen sowie den Überkapazitäten in Europa, schrieb Analyst Holger Fechner in einer Studie vom Donnerstag. Er reduzierte seine Prognosen für die nächsten Jahre.

SALZGITTER

NEW YORK - Das Analysehaus Jefferies hat das Kursziel für Salzgitter AG nach endgültigen Zahlen für das erste Quartal von 36 auf 34 (Kurs 30,35) Euro gesenkt und die Einstufung auf 'Hold' belassen. Der Stahlkonzern habe enttäuschende Resultate vorgelegt, schrieb Analyst Seth Rosenfeld in einer Studie vom Donnerstag. Das habe seine Einschätzung verstärkt, dass sich Salzgitter auf absehbare Zeit dem schwachen Marktumfeld nicht entziehen könne.

SALZGITTER

ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat die Einstufung für Salzgitter AG auf 'Outperform' mit einem Kursziel von 42 Euro belassen. Der Stahlkonzern habe die schlechten Nachrichten hinter sich und das Röhrengeschäft verlaufe besser als bisher gedacht, schrieb Analyst James Gurry in einer Studie vom Donnerstag. Zudem stehe mit der für Mitte des Jahres erwarteten Ankündigung eines Umstrukturierungsplans ein Kurstreiber an. Im Vergleich mit den wackligen Bilanzen der reinen Stahlkonzerne begrenze die starke Finanzposition von Salzgitter das Abwärtspotenzial der Bewertung.

SAP

LONDON - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für SAP auf 'Overweight' belassen. Analystin Stacy Pollard verwies in einer Studie vom Donnerstag auf die Ankündigung, dass die Standardsoftware Business Suite mit der leistungsfähigen Datenbank Hana versehen wurde. Dies dürfte die Erwartungen an die Lizenzerlöse in diesem Jahr untermauern. Zudem wolle SAP Hana in die Online-Datenwolke bringen. Der Softwarehersteller biete weiterhin innovative Spitzentechnologien für Unternehmen an, schrieb die Expertin.

STRÖER

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat das Kursziel für Ströer von 7,70 auf 8,40 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Neutral' belassen. Zudem habe sie ihre Prognosen für den Gewinn je Aktie in den Jahren 2013 bis 2015 erhöht, schrieb Analystin Catherine O'Neill in einer Studie vom Donnerstag. Damit reagiere sie auf die Zahlen des Außenwerbungs-Spezialisten für das erste Quartal.

SÜDZUCKER

FRANKFURT - Die DZ Bank hat Südzucker nach Jahreszahlen zunächst auf 'Kaufen' mit dem Fairen Wert 38,00 (Kurs: 27,39) Euro belassen. Der vorsichtige Ergebnisausblick von Europas größtem Zuckerkonzern sei eine klare Enttäuschung und das belaste die Aktie, schrieb Analyst Heinz Müller in einer ersten Reaktion am Donnerstag. Er überprüfe nun seine Einschätzung und auch den Fairen Wert der Aktie.

TALANX

LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Talanx nach Zahlen von 23,20 auf 23,30 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Equal Weight' belassen. Er habe seine Gewinnprognose für den Versicherer angehoben, weil die Gewinnmargen des Bereichs Retail International im ersten Quartal etwas besser als gedacht ausgefallenen seien, schrieb Analyst Andy Broadfield in einer Studie vom Donnerstag. Der Experte geht jetzt von einem Gewinn je Aktie in diesem Jahr von 2,86 Euro aus, nach zuvor 2,61 Euro. Das Kursziel hob der Experte jedoch nicht in gleichem Maße an, da er jetzt das volle Defizit der Rentenkasse in das Eigenkapital miteinberechnet.

THYSSENKRUPP

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für ThyssenKrupp nach Zahlen von 21 auf 19 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf 'Buy' belassen. Nach den verfehlten Erwartungen im zweiten Geschäftsquartal habe er seine Umsatzschätzungen für den Industriekonzern reduziert, schrieb Analyst Björn Voss in einer Studie vom Donnerstag. Auch seine Prognosen für den bereinigten operativen Gewinn habe er gekürzt. Grund dafür sei der vorsichtigere Ausblick für das europäische Stahlgeschäft im zweiten Halbjahr. Nachdem die Eigenkapitalquote nun auf 9,5 Prozent gesunken sei, seien Kaptalmaßnahmen wahrscheinlich.

THYSSENKRUPP

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat ThyssenKrupp von 'Hold' auf 'Buy' hochgestuft und das Kursziel von 18,40 auf 20,50 Euro angehoben. Der seit Monaten spürbare Druck auf den Aktienkurs könnte rasch ein Ende finden, schrieb Analyst Alain William in einer Studie vom Donnerstag. Verkaufsfortschritte bei der Tochter Steel Americas, Lösungen mit Blick auf die Kartellfälle und Klarheit über das Volumen einer wahrscheinlich kommenden Kapitalerhöhung könnten den gesamten Kursdruck mit einem Schlag beseitigen. Seine Kurszielerhöhung resultiere zudem aus seiner geänderten Bewertung des Free-Cashflow-Potenzials des Industrieunternehmens.

THYSSENKRUPP

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für ThyssenKrupp von 19 auf 18 Euro gesenkt und die Einstufung auf 'Hold' belassen. Der Industriekonzern habe zwar solide Geschäftszahlen vorgelegt, schrieb Analyst Tom Sykes in einer Studie vom Donnerstag. Doch die möglichen Auswirkungen des geplanten Verkaufs der amerikanischen Stahlwerke sowie mögliche zusätzliche Umstrukturierungen der Bilanz zählten unverändert zu den Risiken, die den Aktienkurs belasten könnten. In der Telefonkonferenz habe sich das Management indes weiter zuversichtlich gezeigt, den Verkaufsprozess zügig abschließen zu können. Sein Ziel habe er an das Zahlenwerk des Konzerns angepasst.

THYSSENKRUPP

ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für ThyssenKrupp nach Zahlen von 25,00 auf 23,80 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf 'Outperform' belassen. Die Führung des Stahlkonzerns habe es versäumt, die Unsicherheiten rund um die Lücke in der Kapitaldeckung auszuräumen, schrieb Analyst Michael Shillaker in einer Studie vom Donnerstag. Bis zu einer Entscheidung über Zeitpunkt und Größenordnung einer Kapitalerhöhung dürfte die Aktie daher in ihrer jetzigen Spanne festhängen. Insgesamt sei die Unsicherheit über die Managemententscheidungen eine Belastung für den Aktienkurs.

THYSSENKRUPP

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für ThyssenKrupp nach einer Telefonkonferenz auf 'Buy' mit einem Kursziel von 18 Euro belassen. Der Stahlkonzern habe wie erwartet eine Kapitalerhöhung in den nächsten sechs bis neun Monaten nicht ausgeschlossen, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einer Studie vom Donnerstag. Die neue Bewertung des Stahlgeschäfts in Amerika dürfte sich im Zuge der laufenden Verkaufsverhandlungen noch ändern, sei aber immerhin so konservativ, dass sie von den Rechnungsprüfern abgesegnet worden sei.

THYSSENKRUPP

LONDON - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat das Kursziel für ThyssenKrupp nach Zahlen von 17,30 auf 17,80 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Neutral' belassen. Auch die neue Bewertung des zum Verkauf stehenden Stahlgeschäfts in Amerika dürfte kaum von Dauer sein, da diese in den letzten zwölf Monaten bereits zwei Mal gesenkt worden sei, schrieb Analyst Johan Ekblom in einer Studie vom Donnerstag. Die erneute Abschreibung sowie die Möglichkeit einer Kapitalerhöhung überlagerten den im zweiten Quartal etwas besser als erwartet ausgefallenen Betriebsgewinn. Der Experte hob sein Kursziel wegen einer höheren Bewertung des Aufzuggeschäfts an.

TUI

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Tui nach einer Strategiepräsentation auf 'Buy' mit einem Kursziel von 9,70 Euro belassen. Der Führungsstil des neuen Vorstandschefs Friedrich Joussen verkörpere in Sachen Entscheidungsfreudigkeit und durch den Fokus auf Finanzziele und Aktionärsvermögen einen Quantensprung, schrieb Analyst Johannes Braun in einer Studie vom Donnerstag. Dies dürfte vom Markt wohlwollend aufgenommen werden.

TUI

FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat das Kursziel für Tui nach Zahlen von 10 auf 12 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Der Reisekonzern habe in seinem zweiten Geschäftsquartal gut abgeschnitten, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Donnerstag. Mit seinen erhöhten Prognosen trage er vor allem der Entwicklung bei Tui Travel Rechnung.

TUI

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Tui von 10,70 auf 11,70 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Der Reisekonzern habe solide Zahlen für das erste Geschäftshalbjahr vorgelegt, schrieb Analyst Alex Brignall in einer Studie vom Donnerstag. Wichtiger seien jedoch die Aussagen des neuen Unternehmenschefs Fritz Joussen zu den Perspektiven für die Geschäftsfelder, die nicht zur Veranstaltungstochter Tui Travel gehören. So will Joussen in der Hotel- und Kreuzfahrtsparte die Gewinne steigern und den Marktanteil erhöhen. Die Kurszielerhöhung begründete Brignall indes mit der jüngsten Zielanhebung für die Papiere von Tui Travel.

VTG

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für VTG nach Zahlen auf 'Buy' mit einem Kursziel von 19 Euro belassen. Das erste Quartal des Schienenlogistikers sei etwas besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Frank Laser in einer Studie vom Donnerstag. Die Ziele seien bestätigt worden.

VTG

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für VTG nach Zahlen auf 'Add' mit einem Kursziel von 17 Euro belassen. Das erste Quartal des Schienenlogistikers habe ganz leicht über seinen Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Johannes Braun in einer Studie vom Donnerstag. Der Experte wird an seinen Gewinnschätzungen kaum etwas ändern. Er rechnet mit einer allmählich höheren Bewertung im Zuge des stetigen und verlässlichen Wachstums.

ZOOPLUS

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Zooplus vor endgültigen Zahlen auf 'Buy' mit einem Kursziel von 50 Euro belassen. Das starke Umsatzwachstum im ersten Quartal des Tierbedarfhändlers dürfte zu Lasten der Rentabilität gegangen sein und damit zu einem Betriebsverlust geführt haben, schrieb Analyst Dennis Schmitt in einer Studie vom Donnerstag.

/he

Kurs zu Deutsche Euroshop Aktie

  • 34,04 EUR
  • +0,07%
17.04.2014, 22:25, Tradegate

Weitere Werte aus dem Artikel

MARSEILLE-KLINIKEN AG Aktie3,65 EUR+2,52%
Société Générale Aktie43,19 EUR+1,26%
CREDIT SUISSE GROUP AG Akti...27,49 CHF+0,25%
GFK SE Aktie38,19 EUR-0,52%
BRENNTAG ADR Aktie18,25 USD-2,66%
Ströer Aktie12,31 EUR-0,28%
Kabel Deutschland Aktie97,39 EUR+0,57%
Brenntag Aktie129,75 EUR+1,01%
Puma Aktie206,70 EUR-0,14%
BG GROUP PLC Aktie1.134,00 GBp+0,53%
VALEO S.A. Aktie100,65 EUR+2,38%
CLOSE BROTHERS GROUP PLC Ak...1.383,00 GBp+4,29%
CTS Aktie19,72 USD+1,54%
Zooplus Aktie55,59 EUR-0,37%
Bilfinger SE Aktie90,84 EUR+0,66%
CITIGROUP INC. Aktie29,58 USD-0,23%
Dow Jones16.408,54 Pkt.-0,09%
BARCLAYS PLC Aktie16,66 USD+3,67%
JPMorgan Aktie55,22 USD-0,07%
GSW IMMOBILIEN AG Aktie34,49 EUR+0,37%
Celesio Aktie25,07 EUR+0,25%
SAF Holland Aktie10,93 EUR+4,19%
Dialog Semiconductor Aktie17,35 EUR+2,48%
K+S Aktie23,30 EUR+0,62%
Talanx Aktie26,91 EUR+2,04%
TUI Aktie12,08 EUR+6,24%
BNP Paribas Aktie54,49 EUR+0,40%
Apple Aktie524,94 USD+1,14%
Deutsche Bank Aktie31,89 EUR+1,64%
Gagfah Aktie11,34 EUR+2,81%
Commerzbank Aktie13,03 EUR+1,59%
Bayer Aktie93,59 EUR+0,71%
Hochtief Aktie65,55 EUR+2,10%
Deutsche Börse Aktie53,32 EUR+1,02%
Evotec Aktie3,47 EUR-3,36%
Deutsche Post Aktie26,60 EUR+0,91%
Eventim Aktie44,80 EUR-0,28%
Continental Aktie172,40 EUR+1,77%
Leoni Aktie53,49 EUR+2,15%
ABB Aktie22,73 CHF+1,20%
Roche Aktie254,90 CHF+0,27%
Salzgitter Aktie30,52 EUR+0,06%
Infineon Aktie8,40 EUR+3,73%
Allianz Aktie119,05 EUR+0,67%
ThyssenKrupp Aktie19,87 EUR+1,29%
Merck Aktie115,00 EUR+0,43%
Südzucker Aktie14,84 EUR-1,91%
SAP Aktie57,73 EUR-1,19%
Daimler Aktie67,29 EUR+3,01%
RWE Aktie27,15 EUR-5,48%
MLP Aktie4,84 EUR-1,04%
LPKF Laser Aktie16,17 EUR+8,70%
EURO STOXX 503.155,81 Pkt.+0,52%
NASDAQ3.534,53 Pkt.+0,04%

Zugehörige Derivate auf Deutsche Euros... (572)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Deutsche Euroshop" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten

OnVista Analyzer zu Deutsche Euroshop

Deutsche Euroshop auf übergewichten gestuft
kaufen
8
halten
8
verkaufen
2
zum Analyzer