Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 18.06.2014

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 18.06.2014

ALLIANZ SE

NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Allianz auf "Market-Perform" mit einem Kursziel von 130 Euro belassen. Das sich bessernde Schaden- und Unfall-Geschäft des Versicherers sollte die eher schwächere Entwicklung bei der Tochter Pimco ausgleichen, schrieb Analyst Thomas Seidl in einer Studie vom Mittwoch. Pimco ist einer der größten Anleihe-Investoren und hatte zuletzt mit Mittelabflüssen der Investoren zu kämpfen.

ALSTOM

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Aktie von Alstom nach der gemeinsamen Offerte von Siemens/MHI für die Energiesparte des französischen Konzerns auf "Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 36 Euro belassen. Analystin Daniela Costa rechnet laut einer Studie vom Mittwoch in den kommenden drei Monaten mit klaren Verhältnissen in puncto Übernahme und sieht darin auch den wichtigsten Kurstreiber. Abhängig sei die Transaktion davon, ob General Electric (GE) seine Gegenofferte noch einmal nachbessere, wie die französische Regierung auf die Angebote reagiere und wie die Entscheidung des Alstom-Aufsichtsrats ausfalle, so Costa. Ihr Kursziel hat einen Zeithorizont von drei Monaten.

APPLE INC

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat Apple von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 82,14 auf 105,00 US-Dollar angehoben. Das Geschäft mit Apps sei eines der wenigen bei Apple mit sehr hohem Umsatzwachstum, schrieb Analyst Andy Perkins in einer Studie vom Mittwoch. Am Markt werde die Wichtigkeit des App-Stores, der für den Elektronikkonzern zum entscheidenden Wachstumstreiber werden dürfte, offenbar noch nicht richtig eingeschätzt.

BALDA AG

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Balda nach einem Interview von Vorstandschef Oliver Oechsle auf "Hold" mit einem Kursziel von 3,90 Euro belassen. Der Anbieter von Kunststoffartikeln entwickle sich planmäßig, schrieb Analyst Harald Hof in einer Studie vom Mittwoch.

BAUER AG

FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Bauer nach einer Investorenveranstaltung auf "Hold" mit einem Kursziel von 18 Euro belassen. Es sei noch zu früh, das Tiefbauunternehmen optimistischer zu beurteilen, schrieb Analyst Holger Schmidt in einer Studie vom Mittwoch.

BAUER AG

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Bauer von 14 auf 15 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Underweight" belassen. Wettbewerber aus China belasteten den Tiefbaukonzern, schrieb Analyst Jürgen Siebrecht in einer Studie vom Mittwoch. Auch die hohe Verschuldung sei beachtenswert.

BAYWA

FRANKFURT - Die Investmentbank Close Brothers Seydler hat das Kursziel für Baywa nach einem Analystenwechsel von 45 auf 46 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die positive Gewinnentwicklung des Agrarhändlers dürfte anhalten, schrieb Analyst Roland Pfänder in einer Studie vom Mittwoch. Das Unternehmen sei auf bestem Wege, die gesteckten Ziele zu erreichen.

BG GROUP

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für BG Group nach dem angekündigtem Verkauf des Anteils an der North-CATS-Pipeline auf "Neutral" belassen. Mit der Veräußerung werde der Substanzwert des Energiekonzerns moderat zulegen, während die Verschuldung leicht sinken dürfte, schrieb Analyst Fred Lucas in einer Studie vom Mittwoch.

BG GROUP

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für BG Group nach dem angekündigtem Verkauf des Anteils an der North-CATS-Pipeline auf "Buy" mit einem Kursziel von 1385 Pence belassen. Die Transaktion entpreche der angekündigten Optimierung des Beteiligungsportfolios, schrieb Analyst Jon Rigby in einer Studie vom Mittwoch. BG Group bleibe sein "Top Pick" im Sektor.

BMW

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für BMW auf "Hold" mit einem Kursziel von 90 Euro belassen. Der Münchener Autobauer sei ein gutes Unternehmen, für Aktionäre sehe er aber aussichtsreichere Werte, schrieb Analyst Adam Hull in einer Studie vom Mittwoch. Die Bewertung der Aktie sei für ein Investment nicht so überzeugend.

BMW

NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für BMW auf "Market-Perform" mit einem Kursziel von 100 Euro belassen. Der Pkw-Absatz in China wachse trotz einer geringeren Wirtschaftsdynamik weiterhin stark, da immer mehr Autokäufer auf eine Kreditfinanzierung setzten, schrieb Analyst Max Warburton in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Dieser Trend dürfte vor allem den deutschen Herstellern von Oberklasse-Fahrzeugen zugute kommen.

BMW

LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für BMW von 116 auf 119 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Das Kfz-Absatzwachstum in China dürfte für längere Zeit hoch bleiben, schrieb Analyst Michael Tyndall in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Insofern seien die Befürchtungen vieler Investoren vor einem Einbruch des chinesischen Automarktes übertrieben. Der Experte erhöhte deshalb seine Gewinnschätzungen für den deutschen Autobauer.

BP

LONDON - Das Analysehaus S&P Capital IQ hat BP von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 575 auf 525 Pence gesenkt. Trotz langfristig optimistischer Perspektiven des britischen Ölkonzerns wie dem Flüssiggaskontrakt mit China, sei auch Vorsicht angebracht, schrieb Analyst Carl Short in einer Studie vom Mittwoch. Nach wie vor sorgten ungeklärte Haftungsfragen im Zusammenhang mit der Ölkatatrophe im Golf von Mexiko für Unsicherheit .

COMMERZBANK AG

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Commerzbank auf "Sell" mit einem Kursziel von 7,30 Euro belassen. Die ultralockere Geldpolitik sowie nur zögerliche Kostensenkungen im Kerngeschäft der Bank bremsten die Geschäfte und erschwerten es, die Kapitalrenditeziele zu erreichen, schrieb Analyst Nick Anderson in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Insgesamt bleibe er bei seinem pessimistischen Blick auf den europäischen Bankensektor. Die nur verhaltenen Konjunkturaussichten dürften die Zinsen viel länger als bisher prognostiziert auf tiefem Niveau halten. Die Commerzbank zählt zu seinen Top-5-Verkaufskandidaten.

CRH

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat die Einstufung für CRH auf "Neutral" mit einem Kursziel von 21 Euro belassen. Unter europäischen Baustoffherstellern bevorzuge er weiterhin Unternehmen mit einem hohen Geschäftsanteil in den USA und Westeuropa, schrieb Analyst Aynsley Lammin in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Damit die Sektorbewertung weiter steige, müssten die Gewinnschätzungen allerdings zulegen. CRH sei angesichts eines freundlicheren Trends in Europa inzwischen wieder interessanter. Bewertungsgründe sowie die Endmärkte von CRH hielten ihn aber weiterhin von einer positiveren Beurteilung ab.

DAIMLER AG

NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Daimler auf "Market-Perform" mit einem Kursziel von 65 Euro belassen. Der Pkw-Absatz in China wachse trotz einer geringeren Wirtschaftsdynamik weiterhin stark, da immer mehr Autokäufer auf eine Kreditfinanzierung setzten, schrieb Analyst Max Warburton in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Dieser Trend dürfte vor allem den deutschen Herstellern von Oberklasse-Fahrzeugen zugute kommen.

DAIMLER AG

LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Daimler von 60 auf 62 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Underweight" belassen. Das Kfz-Absatzwachstum in China dürfte für längere Zeit hoch bleiben, schrieb Analyst Michael Tyndall in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Insofern seien die Befürchtungen vieler Investoren vor einem Einbruch des chinesischen Automarktes übertrieben. Der Experte erhöhte deshalb seine Gewinnschätzungen für den deutschen Autobauer, sieht aber nach wie vor Kursrisiken.

DAIMLER AG

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Daimler nach aktuellen Absatzzahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 80 Euro belassen. Die weltweiten Verkäufe von Mercedes-Pkw seien höher als von ihm erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Adam Hull in einer Studie vom Mittwoch. Angesichts des langfristig großen Potenzials in der Autosparte und der für 2015 erwarteten Erholung im europäischen Lkw-Sektor, sei die Daimler-Aktie zu niedrig bewertet.

DEUTSCHE BANK AG

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Deutsche Bank auf "Sell" mit einem Kursziel von 26 Euro belassen. Der deutsche Branchenprimus sei unter den europäischen Banken am stärksten im Derivate-Geschäft engagiert, schrieb Analyst James Chappell in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Insgesamt bleibe er bei seinem pessimistischen Blick auf den europäischen Bankensektor. Die nur verhaltenen Konjunkturaussichten dürften die Zinsen viel länger als bisher prognostiziert auf tiefem Niveau halten.

DEUTSCHE EUROSHOP AG

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Deutsche Euroshop von 33 auf 40 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Der Einkaufszentren-Betreiber verfüge dank seines aktuellen Immobilienportfolios über interessante Wachstumschancen, schrieb Analyst Thomas Martin in einer Studie vom Mittwoch. Auch die hohe Berechenbarkeit der Dividendenentwicklung rechtfertige das neue Kursziel.

ELRINGKLINGER AG

DÜSSELDORF - Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat das Kursziel für ElringKlinger von 34 auf 40 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Die Kennziffern zum ersten Quartal zeigten den Autozulieferer auf einem guten Weg, schrieb Analyst Christian Ludwig in einer Studie vom Mittwoch. Er geht nun von einer stärkeren Margenexpansion in den kommenden Jahren aus.

EON AG

NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Eon auf "Outperform" mit einem Kursziel von 16 Euro belassen. Nach einigen schwierigen Jahren im Geschäft mit konventioneller Stromerzeugung seien die Perspektiven für den deutschen Versorgersektor wieder gut, schrieb Analyst Deepa Venkateswaran in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Die Strompreise dürften sich stabilisieren und die Investitionen in die Stromnetze sollten sich auszahlen.

EON AG

FRANKFURT - Nach sechs Jahren der "Verkettung unglücklicher Umstände" sind die Experten der spanischen Bank Santander nun wieder optimistischer für die deutschen Versorgerkonzerne. Analyst Oscar Nájar Ríos hob seine Einstufung für RWE in einer Studie vom Mittwoch von "Underweight" auf "Buy" und stockte sein Kursziel von 26,35 Euro auf 35,15 (Kurs: 29,745) Euro auf. Bei Eon hob er das Ziel von 12,95 auf 15,55 (Kurs: 14,445) Euro, bleibt allerdings auf "Hold".

GFK AG

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat die Einstufung für GfK im Rahmen einer Studie zum europäischen Mediensektor auf "Buy" mit einem Kursziel von 46 Euro belassen. Analyst Thomas Singlehurst stuft den Sektor laut seiner Branchenstudie vom Mittwoch weiterhin mit "Neutral" ein. Anleger sollten bei der Aktienauswahl selektiv vorgehen. Seine "Top Picks" sind BSkyB, TF1, JCDecaux, Reed Elsevier sowie Pearson. Zu seinen am wenigsten bevorzugten Titeln zählt er ITV, WPP, Mediaset, ProSiebenSat.1 und Vivendi.

HEIDELBERGCEMENT AG

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat die Einstufung für HeidelbergCement auf "Buy" mit einem Kursziel von 67 Euro belassen. Unter europäischen Baustoffherstellern bevorzuge er weiterhin Unternehmen mit einem hohen Geschäftsanteil in den USA und Westeuropa, schrieb Analyst Aynsley Lammin in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Damit die Sektorbewertung weiter steige, müssten die Gewinnschätzungen allerdings zulegen. Der Experte hob bei HeidelbergCement unter anderem die gute geographische Aufstellung hervor und sieht die Aktivitäten in problematischen Märkten eingegrenzt.

HHLA HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG

FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für HHLA auf "Hold" mit einem Kursziel von 17,30 Euro belassen. Die vom chinesischen Handelsministerium verbotene Allianz der drei weltgrößten Reedereien Mærsk, MSC und CMA CGM verringere die Unsicherheit für den Hamburger Hafenbetreiber, schrieb Analystin Ruxandra Haradau-Doser in einer Studie vom Mittwoch. Dafür belaste weiter die Unsicherheit um die Vertiefung der Elbe.

HHLA HAMBURGER HAFEN UND LOGISTIK AG

HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für HHLA anlässlich weiterer Fragen des Bundesverwaltungsgerichts zur geplanten Elbvertiefung auf "Sell" mit einem Kursziel von 16 Euro belassen. Die Liste zusätzlicher Fragen zeige, dass das Gericht die Argumente der Kläger sehr ernst nehme, schrieb Analyst Henning Breiter in einer Studie vom Mittwoch. Ein positives Gerichtsurteil sei für den Hafenbetreiber von entscheidender Bedeutung. Doch selbst bei einer erfolgreichen Elbvertiefung geht Breiter nicht davon aus, dass das Unternehmen wieder das Margenniveau von vor 2009 erreichen wird. Die Aktie sei zudem teuer.

INFINEON TECHNOLOGIES AG

NEW YORK - JPMorgan hat Infineon nach Aussagen von Finanzchef Dominik Asam im Rahmen einer von der US-Bank organisierten Technologiekonferenz auf "Overweight" belassen. Der Auftragstrend beim Halbleiterhersteller sei weiterhin robust, schrieb Analyst Sandeep Deshpande in einer Studie vom Mittwoch. Der Ausblick sei positiv.

NOVARTIS AG

NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat das Kursziel für Novartis von 81 auf 86 Franken angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. Analyst Tim Anderson erhöhte in einer Studie vom Mittwoch seine Gewinnerwartungen für 2014 und 2015. Die Schweizer wiesen im Vergleich zu den anderen von ihm beobachteten Pharmakonzernen eine der besseren langfristigen Wachstumsraten auf.

PROSIEBENSAT.1

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat die Einstufung für ProSiebenSat.1 im Rahmen einer Studie zum europäischen Mediensektor auf "Neutral" mit einem Kursziel von 34 Euro belassen. Analyst Thomas Singlehurst stuft den Sektor laut seiner Branchenstudie vom Mittwoch weiterhin mit "Neutral" ein. Anleger sollten bei der Aktienauswahl selektiv vorgehen. Seine "Top Picks" sind BSkyB, TF1, JCDecaux, Reed Elsevier sowie Pearson. Zu seinen am wenigsten bevorzugten Titeln zählt er ITV, WPP, Mediaset, ProSiebenSat.1 und Vivendi.

RHEINMETALL AG

FRANKFURT - Die DZ Bank hat Rheinmetall nach einem Pressebericht über einen milliardenschweren Auftrag aus Algerien auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 60 Euro belassen. Analyst Markus Turnwald hob in einer Studie vom Mittwoch das überraschend hohe Auftragsvolumen hervor. Bislang sei ein Vertragsumfang von 600 Millionen Euro angegeben worden, schrieb er. Möglich sei, dass die nächste Tranche 2016 unterzeichnet werde und das Gesamtvolumen sich damit dann wie im "Handelsblatt" berichtet auf 2,7 Milliarden Euro belaufen werde.

RHEINMETALL AG

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Rheinmetall nach einem Pressebericht über einen möglichen Großauftrag auf "Buy" mit einem Kursziel von 60 Euro belassen. Ein milliardenschweres Rüstungsgeschäft mit Algerien dürfte das Verhältnis Auftragseingang zum Umsatz im laufenden Jahr über der Kennziffer 1 halten, schrieb Analyst Stephan Böhm in einer Studie vom Mittwoch. Der Auftrag sollte die Rentabilität der angeschlagenen Sparte Wheeled Vehicles (Radfahrzeuge) verbessern. Das positive Szenario bei dem Rüstungs- und Autozulieferkonzern ist aus Sicht von Böhm intakt.

ROYAL DUTCH SHELL A

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Shell nach der angekündigten Anteilsreduzierung an Woodside Petroleum auf "Neutral" mit einem Kursziel von 2300 Pence belassen. Mit dieser Transaktion werde der britisch-niederländische Ölkonzern bereits mehr als die Hälfte seiner Veräußerungsziele für 2014/15 erreicht haben, schrieb Analyst Jon Rigby in einer Studie vom Mittwoch.

ROYAL DUTCH SHELL B

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Shell nach der angekündigten Anteilsreduzierung an Woodside Petroleum auf "Neutral" belassen. Der Ölkonzern komme mit seinem Veräußerungsprogramm gut voran, schrieb Analyst Fred Lucas in einer Studie vom Mittwoch. Der Woodside-Verkauf verwässere den Gewinn nur leicht.

RTL GROUP

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat die Einstufung für RTL Group im Rahmen einer Studie zum europäischen Mediensektor auf "Neutral" mit einem Kursziel von 93,50 Euro belassen. Analyst Thomas Singlehurst stuft den Sektor laut seiner Branchenstudie vom Mittwoch weiterhin mit "Neutral" ein. Anleger sollten bei der Aktienauswahl selektiv vorgehen. Seine "Top Picks" sind BSkyB, TF1, JCDecaux, Reed Elsevier sowie Pearson. Zu seinen am wenigsten bevorzugten Titeln zählt er ITV, WPP, Mediaset, ProSiebenSat.1 und Vivendi.

RWE AG

NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für RWE auf "Outperform" mit einem Kursziel von 34 Euro belassen. Nach einigen schwierigen Jahren im Geschäft mit konventioneller Stromerzeugung seien die Perspektiven für den deutschen Versorgersektor wieder gut, schrieb Analyst Deepa Venkateswaran in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Die Strompreise dürften sich stabilisieren und die Investitionen in die Stromnetze sollten sich auszahlen.

SAF HOLLAND

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für SAF-Holland nach einem Treffen mit dem Management des Lkw-Zulieferers von 13 auf 15 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der US-Markt erhole sich und der europäische Markt dürfte sich weiter stark entwickeln, schrieb Analyst Tim Rokossa in einer Studie vom Mittwoch. Zudem ließen die Belastungen durch negative Wechselkurseffekte nach.

SAINT GOBAIN

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat die Einstufung für Saint-Gobain auf "Buy" mit einem Kursziel von 47 Euro belassen. Unter europäischen Baustoffherstellern bevorzuge er weiterhin Unternehmen mit einem hohen Geschäftsanteil in den USA und Westeuropa, schrieb Analyst Aynsley Lammin in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Damit die Sektorbewertung weiter steige, müssten die Gewinnschätzungen allerdings zulegen. Die Bewertung von Saint-Gobain habe im Falle einer nachhaltigen Erholung in den USA und in Europa durchaus noch Luft nach oben. Der Experte hob zudem die gesunde Bilanz des französischen Konzerns hervor.

SAP AG

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für SAP nach Zahlen des US-Softwarekonzerns Adobe auf "Buy" mit einem Kursziel von 72 Euro belassen. Die Adobe-Kennziffern ließen auf einen soliden Quartalsbericht des größten deutschen Softwareherstellers schließen, schrieb Analyst Thomas Becker in einer Studie vom Mittwoch.

SIEMENS AG

FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Siemens auf "Buy" mit einem Kursziel von 115 Euro belassen. Die Struktur der aktuellen Offerte des Industriekonzerns für Teile von Alstom minimiere das Risiko, schrieb Analyst Hans-Joachim Heimbürger in einer Studie vom Mittwoch. Siemens übernehme die attraktivsten Werte der Franzosen für einen Betrag, der lediglich dem jährlichen Wert des normalisierten Cashflow entspreche.

SIXT

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für die Stammaktien von Sixt von 16 auf 30 Euro nahezu verdoppelt, die Einstufung aus Bewertungsgründen aber auf "Hold" belassen. Der Autovermieter dürfte in den kommenden Jahren weiterhin deutlich wachsen, schrieb Analyst Jochen Gehrke in einer Studie vom Mittwoch. Dabei sollten zahlreiche strukturelle und zyklische Treiber stützen.

SKY DEUTSCHLAND

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat die Einstufung für Sky Deutschland im Rahmen einer Studie zum europäischen Mediensektor auf "Buy" mit einem Kursziel von 8,50 Euro belassen. Analyst Thomas Singlehurst stuft den Sektor laut seiner Branchenstudie vom Mittwoch weiterhin mit "Neutral" ein. Anleger sollten bei der Aktienauswahl selektiv vorgehen. Seine "Top Picks" sind BSkyB, TF1, JCDecaux, Reed Elsevier sowie Pearson. Zu seinen am wenigsten bevorzugten Titeln zählt er ITV, WPP, Mediaset, ProSiebenSat.1 und Vivendi.

STRÖER

FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Ströer von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 13,00 auf 17,60 Euro angehoben. Das eigenständige Wachstum des Spezialisten für Außenwerbung beschleunige sich, die Verschuldung gehe zurück und die Bewertung der Aktien sei moderat, schrieb Analyst Craig Abbott in einer Studie vom Mittwoch. So sei das Chance-Risiko-Verhältnis der Aktie nun positiv. Wichtigster Ergebnistreiber bleibe der deutsche Heimatmarkt.

STRÖER

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat die Einstufung für Ströer im Rahmen einer Studie zum europäischen Mediensektor auf "Neutral" mit einem Kursziel von 16 Euro belassen. Analyst Thomas Singlehurst stuft den Sektor laut seiner Branchenstudie vom Mittwoch weiterhin mit "Neutral" ein. Anleger sollten bei der Aktienauswahl selektiv vorgehen. Seine "Top Picks" sind BSkyB, TF1, JCDecaux, Reed Elsevier sowie Pearson. Zu seinen am wenigsten bevorzugten Titeln zählt er ITV, WPP, Mediaset, ProSiebenSat.1 und Vivendi.

TOM TAILOR

HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für die Aktie der Modekette Tom Tailor auf "Buy" mit einem Kursziel von 18 Euro belassen. Die jüngste Kursschwäche biete Anlegern eine gute Einstiegsgelegenheit, schrieb Analyst Christian Schwenkenbecher in einer Studie vom Mittwoch.

VIVENDI SA

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat die Einstufung für Vivendi im Rahmen einer Studie zum europäischen Mediensektor auf "Neutral" mit einem Kursziel von 19,80 Euro belassen. Analyst Thomas Singlehurst stuft den Sektor laut seiner Branchenstudie vom Mittwoch weiterhin mit "Neutral" ein. Anleger sollten bei der Aktienauswahl selektiv vorgehen. Seine "Top Picks" sind BSkyB, TF1, JCDecaux, Reed Elsevier sowie Pearson. Zu seinen am wenigsten bevorzugten Titeln zählt er ITV, WPP, Mediaset, ProSiebenSat.1 und Vivendi.

VODAFONE

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Vodafone auf "Neutral" mit einem Kursziel von 270 Pence belassen. Der britische Telekomkonzern ergreife die richtigen Schritte, um die Bedrohungen für das Festnetzgeschäft in einigen wichtigen Märkten wie Deutschland und Spanien zu entschärfen, schrieb Analyst Tim Boddy in einer Studie vom Mittwoch.

VOLKSWAGEN VORZÜGE

NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für VW-Vorzugsaktien auf "Outperform" mit einem Kursziel von 260 Euro belassen. Der Pkw-Absatz in China wachse trotz einer geringeren Wirtschaftsdynamik weiterhin stark, da immer mehr Autokäufer auf eine Kreditfinanzierung setzten, schrieb Analyst Max Warburton in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Dieser Trend dürfte vor allem den deutschen Herstellern von Oberklasse-Fahrzeugen zugute kommen.

VOLKSWAGEN VORZÜGE

LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für die Vorzugsaktien von Volkswagen von 204 auf 210 Euro angehoben und die Einstufung auf "Equal Weight" belassen. Das Kfz-Absatzwachstum in China dürfte für längere Zeit hoch bleiben, schrieb Analyst Michael Tyndall in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Insofern seien die Befürchtungen vieler Investoren vor einem Einbruch des chinesischen Automarktes übertrieben. Der Experte erhöhte deshalb seine Gewinnschätzungen für den deutschen Autobauer./jha/

Kurs zu Tom Tailor Aktie

  • 10,65 EUR
  • -0,28%
28.01.2015, 14:56, Xetra

Weitere Werte aus dem Artikel

SAF Holland Aktie 12,56 EUR+1,94%
NASDAQ 4.165,50 Pkt.-2,57%
Deutsche Euroshop Aktie 41,07 EUR+0,66%
Société Générale Aktie 36,29 EUR-2,51%
Hamburger Hafen Aktie 18,65 EUR+1,22%
Volkswagen VZ Aktie 204,45 EUR+1,23%
Sky Deutschland Aktie 6,61 EUR-0,74%
Deutsche Bank Aktie 24,99 EUR-1,47%
Vivendi Aktie 21,11 EUR-0,51%
Baywa Aktie 34,45 EUR+0,13%
Elringklinger Aktie 31,22 EUR+0,79%
Shell Aktie 28,96 EUR-1,24%
GFK SE Aktie 34,53 EUR+0,33%
CRH Aktie 1.617,00 GBp-0,43%
Ströer Aktie 26,40 EUR+1,53%
RTL Aktie 83,03 EUR+0,55%
Balda Aktie 3,02 EUR+2,09%
HeidelbergCement Aktie 64,10 EUR+0,18%
Saint-Gobain Aktie 37,62 EUR-0,26%
Rheinmetall Aktie 38,32 EUR-0,03%
RWE Aktie 24,17 EUR+1,66%
General Electric Aktie 24,38 USD-0,85%
Infineon Aktie 9,75 EUR+2,05%
Sixt Aktie 33,64 EUR+1,73%
Novartis Aktie 89,05 CHF+0,22%
SAP Aktie 57,26 EUR-0,59%
BMW Aktie 102,25 EUR+0,24%
Allianz Aktie 147,05 EUR+0,17%
Apple Aktie 109,14 USD-3,50%
Bauer Aktie 16,07 EUR+0,65%
Daimler Aktie 79,39 EUR+0,96%
Siemens Aktie 94,68 EUR-5,15%
Commerzbank Aktie 10,77 EUR-2,53%
BG GROUP PLC Aktie 903,50 GBp-1,74%
BP Aktie 434,30 GBp-1,42%
VODAFONE GROUP PLC Aktie 236,80 GBp+0,04%
Alstom Aktie 28,67 EUR+0,26%
EON Aktie 13,65 EUR+0,33%
ProSiebenSat.1 Media Aktie 38,98 EUR-2,90%
JCDECAUX S.A Aktie 31,23 EUR+1,46%
Dow Jones 17.387,21 Pkt.-1,64%
Santander Aktie 6,14 EUR-1,66%
CLOSE BROTHERS GROUP PLC Ak... 1.536,00 GBp+0,26%
Goldman Sachs Aktie 18,98 USD+0,21%
EURO STOXX 50 3.353,83 Pkt.-0,55%
WPP PLC Aktie 1.445,00 GBp-1,02%
MEDIASET S.P.A. Aktie 3,92 EUR-1,90%
PEARSON PLC Aktie 1.337,00 GBp+1,21%
ITV PLC Aktie 222,20 GBp-1,63%
UBS Aktie 15,20 CHF-1,61%
IBEX 10.598,90 Pkt.-0,90%
BARCLAYS PLC Aktie 238,10 GBp-0,56%
HSBC HOLDINGS PLC Aktie 26,81 USD-0,26%
Citigroup Aktie 48,31 USD-1,18%
JPMorgan Aktie 56,20 USD-1,00%
WOODSIDE PETROLEUM Aktie 27,19 USD+0,16%

OnVista Analyzer zu Tom Tailor

Tom Tailor auf übergewichten gestuft
kaufen
4
halten
3
verkaufen
0
alle Analysen

Zugehörige Derivate auf Tom Tailor (14)

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten