Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 19.01.2016

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 19.01.2016

ADIDAS

ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat Adidas von "Underperform" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 80 auf 90 Euro angehoben. Die Ernennung von Henkel-Chef Kasper Rorsted zum neuen Vorstandschef des Sportartikelherstellers habe positiv überrascht, schrieb Analyst Simon Irwin in einer Studie vom Dienstag. Da Rorsted jedoch sein Amt erst am 1. Oktober antrete, könnten sich Entscheidungen mit Blick auf die Marken TaylorMade und Reebok bis ins Jahr 2017 hinziehen.

ASTRAZENECA

LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat AstraZeneca wegen einer Fülle an Produkten kurz vor der Markteinführung von "Underweight" auf "Equal Weight" hochgestuft. Das Kursziel hob Analyst Mark Purcell in einer Studie vom Dienstag.von 4400 auf 5000 Pence an. AstraZenece habe ab 2017 hervorragende Wachstumsaussichten. Das laufende Geschäftsjahr könnte aber noch einmal schwierig werden.

AXEL SPRINGER AG

LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat Axel Springer wegen zurzeit noch überzogener Gewinnerwartungen am Markt von "Equal Weight" auf "Underweight" abgestuft. Das Kursziel wurde von 54,85 Euro auf 42,50 Euro gesenkt. Analyst Nick Dempsey begründete die Abstufung in einer Studie vom Dienstag vor allem damit, dass er vor den Anfang März anstehenden Geschäftszahlen mit einigen Prognosesenkungen seitens anderer Experten rechnet. Seine eigene Schätzung liege aktuell rund 7 Prozent unter dem Konsens.

BMW

PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für BMW von 90 auf 66 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underperform" belassen. Die Stärke und Profitabilität in der weltweiten Autobranche resultiere alleine auf der bislang beispiellosen Niedrigzins-Ära, schrieb Analyst Stuart Pearson in einer Sektorstudie vom Dienstag. Im Jahr 2016 könnten aber viele Anleger ihrer Illusionen beraubt werden. Pearson zeigte sich vorsichtig für die Absatzmärkte in den USA und China sowie für die Premiumhersteller insgesamt. Der EU-Markt könnte hingegen positiv überraschen.

DAIMLER AG

PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Daimler von 79 auf 61 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Die Stärke und Profitabilität in der weltweiten Autobranche resultiere alleine auf der bislang beispiellosen Niedrigzins-Ära, schrieb Analyst Stuart Pearson in einer Sektorstudie vom Dienstag. Im Jahr 2016 könnten aber viele Anleger ihrer Illusionen beraubt werden. Pearson zeigte sich vorsichtig für die Absatzmärkte in den USA und China sowie für die Premiumhersteller insgesamt. Der EU-Markt könnte hingegen positiv überraschen.

EON AG

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat Eon von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 9,50 auf 10,50 Euro angehoben. Der Versorger habe seine britischen Öl- und Gasfelder zu einem unerwartet hohen Wert veräußert, schrieb Analyst Alberto Ponti in einer Studie vom Dienstag. Nun verschiebe sich das Risiko/Rendite-Profil der Aktien zugunsten von Eon. Zudem ergebe sich auf dem aktuellen Kursniveau eine gute Einstiegsgelegenheit. Als Kurstreiber könnten sich unter anderem anstehende Gerichtsentscheidungen erweisen.

HANNOVER RUECKVERSICHERUNG AG

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat Hannover Rück von "Sell" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 80,30 auf 99,00 Euro angehoben. Der Ausblick für die Rückversicherungsprämien sei nicht so schlecht wie von vielen Marktakteuren gedacht, schrieb Analyst Vikram Gandhi in einer Studie vom Montag. Der Boden dürfte eher erreicht werden als gemeinhin erwartet. Zudem habe sich das Geschäft der Branche mit Versicherungen gegen Naturkatastrophen in den USA zuletzt relativ gut gehalten. Die Swiss Re und Hannover Rück seien in diesem Bereich vergleichsweise stark engagiert.

HENKEL VORZUEGE

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat Henkel nach dem angekündigten Wechsel an der Vorstandsspitze auf "Underweight" mit einem Kursziel von 88 Euro belassen. Der Zeitpunkt für den verkündeten Abschied von Kasper Rorsted habe überrascht, schrieben die Experten in einer Studie vom Dienstag. Dies dürfte die Hoffnungen auf Zukäufe und Fusionen zunächst dämpfen, da solche Schritte gewöhnlich nicht im ersten Jahr eines neuen Vorstandschefs erfolgten. Zudem dürften Fragen über weitere Margensteigerungen aufkommen.

HUGO BOSS

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat Hugo Boss von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 105 auf 76 Euro gesenkt. Analyst Fred Speiers ist zunehmend skeptisch, ob dem deutschen Modekonzern die Aufwertung der Marke Boss in den USA gelingen kann. Für das laufende Jahr könnte die Schwäche des US-Markts zudem die Ergebnisse weiter belasten. Speirs liegt mit seinen neuen Annahmen um 10 Prozent unter den Markterwartungen. Zudem sei angesichts fehlender Kurstreiber die Aktie selbst nach dem jüngsten Ausverkauf nicht mehr attraktiv. /tav/das

OSRAM

HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat Osram nach Zahlen von "Sell" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel auf 38 Euro belassen. Der Lichttechnikkonzern habe ein starkes erstes Geschäftsquartal hinter sich, schrieb Analyst Tim Wunderlich in einer Studie vom Dienstag. In der zweiten Jahreshälfte dürfte aber Margendruck aufkommen.

/stb

Kurs zu Société Générale Aktie

  • 31,92 EUR
  • +0,61%
26.08.2016, 17:35, Euronext Paris
CitiFirst Blog

OnVista Analyzer zu Société Générale

Société Générale auf übergewichten gestuft
kaufen
18
halten
17
verkaufen
2
alle Analysen

Zugehörige Derivate auf Société Généra... (4.054)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten