Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 20.06.2013

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 20.06.2013

ALCATEL-LUCENT

PARIS - Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat Alcatel-Lucent nach der Vorstellung eines neuen Strategieplans und angesichts der jüngsten Rally von 'Neutral' auf 'Underperform' abgestuft. Das Kursziel wurde von 0,60 auf 0,40 Euro gesenkt. Der Netzwerkausrüster habe nun zwar ambitionierte Kostensenkungspläne, doch die Herausforderungen blieben die gleichen, schrieb Analyst Alexander Peterc in einer Studie vom Donnerstag. Er sei skeptisch hinsichtlich des Potenzials für eine Rückkehr zur Gewinnschwelle.

ALCATEL-LUCENT

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat Alcatel-Lucent von 'Sell' auf 'Neutral' hochgestuft und das Kursziel von 1,30 auf 1,60 Euro angehoben. Der aktuelle Strategieplan des Netzwerkausrüsters sei den zwei vorangegangenen - nach der Fusion beider Konzerne sowie vom Dezember 2008 - ähnlich, schrieb Analyst Gareth Jenkins in einer Studie vom Donnerstag. Die Verschuldung soll durch Anteilsverkäufe gesenkt werden und mehr Kostenrestrukturierungen sowie Reorganisation seien notwendig, die Umsätze gelte es zu stabilisieren. Die Franzosen hätten einen wichtigen Schritt getan, um für Investoren wieder interessant zu werden.

ALLIANZ SE

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Allianz von 132 auf 141 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Buy' belassen. Er bleibe für europäische Versicherer-Werte positiv gestimmt, schrieb Analyst Peter Eliot in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Wertpotenzial sei weiterhin vorhanden. Die Gewinne und die Dividenden seien robust. Allianz zähle zu seinen 'Top Picks'. Der Finanzkonzern dürfte den Sektor auch 2013 deutlich hinter sich lassen.

AXA

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für AXA von 17,50 auf 17,40 Euro gesenkt und die Einstufung auf 'Hold' belassen. Er bleibe angesichts der weiter soliden Gewinne und der Dividenden in dem Sektor positiv gestimmt für europäische Versicherer, schrieb Analyst Peter Eliot in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Bei AXA sieht der Experte trotz jüngster Kursrally immer noch ein wenig Aufwärtspotenzial. Allerdings zieht er andere Versicherer-Titel vor.

BALDA

FRANKFURT - Die Investmentbank Close Brothers Seydler (CB Seydler) hat Balda mit 'Buy' und einem Kursziel von 6,00 Euro in die Bewertung aufgenommen. Nachdem der Aktienkurs des Kunststoff-Spezialisten mehrere Jahre lang von den Aussichten auf eine hohe Dividende angetrieben worden sei, dürfte nun die Geschäftsbasis ins Zentrum der Aufmerksamkeit der Investoren rücken, schrieb Analyst Veysel Taze in einer Studie vom Donnerstag. Die aktuelle Bewertung der Titel reflektiere nicht die potenziellen Wachstumsperspektiven.

BILFINGER

PARIS - Exane BNP Paribas hat die Einstufung für Bilfinger nach dem ersten 'German Mid Caps Day' der französischen Investmentbank auf 'Neutral' mit einem Kursziel von 77 Euro belassen. Das wirtschaftliche Umfeld für den Industriedienstleister bleibe herausfordernd, schrieb Analyst Gerhard Orgonas in einer Studie vom Donnerstag. Um die Jahresziele zu erreichen, sei ein Aufschwung im zweiten Halbjahr nötig. Bilfinger verstärke daher seine Bemühungen, Kosten zu reduzieren.

CANCOM

HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Cancom auf 'Buy' mit einem Kursziel von 22,50 Euro belassen. Der IT-Dienstleister fasse im Bereich Cloud Computing stärker Fuß und dies dürfte die Bewertung steigen lassen, schrieb Analyst Tim Winderliuch in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie.

CELESIO

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat Celesio nach einem Vorabbericht des 'Manager Magazins' zu einem möglichen Übernahmeinteressenten von 'Buy' auf 'Hold' abgestuft, das Kursziel aber von 16,90 auf 17,20 Euro angehoben. Der Aktienkurs des Pharmagroßhändlers werde derzeit mehr von der Spekulation über eine Übernahme denn von fundamentalen Faktoren getrieben, schrieb Analyst Ulrich Huwald in einer Studie vom Donnerstag. Der Familienkonzern Haniel beabsichtige anscheinend nicht, seinen Celesio-Anteil an die US-Drogeriekette CVS zu verkaufen. Haniel habe bereits seine Nettofinanzschulden jüngst reduziert.

CELESIO

PARIS - Exane BNP Paribas hat die Einstufung für Celesio nach dem ersten 'German Mid Caps Day' der französische Investmentbank auf 'Outperform' mit einem Kursziel von 18 Euro belassen. Die Aktie von Celesio zähle neben Tom Tailor zu seinen 'Top Picks' unter den Handelskonzernen, die an der Veranstaltung teilgenommen hätten, schrieb Analyst Andreas Inderst in einer Studie vom Donnerstag. Der Pharmagroßhändler habe die Möglichkeit, seine Ergebnisse durch Restrukturierungen und den Aufbau des Geschäfts mit hochmargigen rezeptfreien Medikamenten anzukurbeln.

CELESIO

FRANKFURT - Die Commerzbank hat Celesio nach einem Vorabbericht des 'Manager Magazins' vom Vortag auf 'Buy' mit einem Kursziel von 19 (Kurs: 17,19) Euro belassen. Darin sei erneut die US-Drogeriekette CVS als möglicher Käufer des Haniel-Anteils am deutschen Pharmagroßhändler genannt worden. Übernahmespekulationen würden zu oft neu befeuert, als dass sie noch vernachlässigt werden können, schrieb Analyst Volker Braun in einer Studie vom Donnerstag.

CELESIO

FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat Celesio nach einem Vorabbericht des 'Manager Magazin' zu einem möglichen Interessenten von CVS Caremark auf 'Reduce' mit einem Kursziel von 15 Euro belassen. Es gebe schon seit mehr als zwei Jahren Spekulationen um den Pharmagroßhändler als Übernahmeziel, schrieb Analyst Konrad Lieder in einer Studie vom Donnerstag. Dabei würden als Preis 18 bis 25 Euro je Aktie genannt. Aktuell wolle die US-Drogeriekette CVS, über die schon im März als möglicher Käufer berichtet worden sei, angeblich 16 Euro plus 30 Prozent Aufschlag zahlen. Faktisch habe sich zuletzt nichts geändert, betonte der Experte mit Blick auf Aussagen des Familienkonzerns Haniel, Celesio-Anteilseigner bleiben zu wollen. Angesichts der operativen Risiken bei Celesio sehe er eine gute Gelegenheit Aktienbestände zu reduzieren.

COMMERZBANK

FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Commerzbank auf 'Reduce' mit einem Kursziel von 7 Euro belassen. Die Ankündigung, rund 5.200 Stellen zu streichen, sei ein Zeichen von Schwäche, schrieb Analyst Dirk Becker in einer Studie vom Donnerstag. Nur ein paar Jahre nach der Fusion mit der Dresdner Bank, die bereits deutliche Jobverluste verursacht habe, seien die Erträge immer noch nicht hoch genug, um die gegenwärtige Belegschaft zu halten.

COMMERZBANK

FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Commerzbank nach der Ankündigung von Stellenstreichungen auf 'Buy' mit einem Kursziel von 10 Euro belassen. Positiv sei, dass sich das Finanzinstitut mit dem Betriebsrat auf den Abbau von rund 5.200 Arbeitsplätzen geeinigt habe, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Donnerstag. Zudem liege die Zahl der gestrichenen Stellen etwas über der Mitte der angepeilten Spanne. Dies könnten die Investoren positiv bewerten. Wichtiger ist jedoch Häßler zufolge, dass die Commerzbank in den kommenden Jahren ihre Erträge steigert und weiter Randaktivitäten veräußert. Die Kostenkontrolle hingegen sei bis jetzt noch kein Problem gewesen.

COMMERZBANK

HANNOVER - Die NordLB hat das Kursziel für Commerzbank nach dem angekündigten Stellenabbau von 7,50 auf 7,70 Euro angehoben und die Einstufung auf 'Halten' belassen. Neben den Kosteneinsparungen müsse es der Commerzbank insbesondere gelingen, ihr Ertragspotenzial trotz der Euro-Krise und des regulatorischen 'Overkills' zu steigern, schrieb Analyst Michael Seufert in einer Studie vom Donnerstag. Seit dem Abschluss der Kapitalerhöhung habe sich der Aktienkurs auf dem von ihm erwarteten Niveau eingependelt. Er sehe wieder verstärktes Interesse von wertorientierten Anlegern, und nicht bloß von kurzfristig engagierten Händlern.

DANONE

LONDON - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Danone von 74,30 auf 73,40 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf 'Buy' belassen. Er habe seine Gewinnschätzungen für den französischen Lebensmittelhersteller wegen der jüngsten Währungsbewegungen geringfügig reduziert, schrieb Analyst Alexis Colombo in einer Studie vom Donnerstag. Die Investmentthese bleibe von den kleinen Änderungen unverändert.

DELTICOM

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat Delticom von 'Sell' auf 'Hold' hochgestuft und das Kursziel von 28 auf 35 Euro angehoben. Er sehe erste Anzeichen einer Aufhellung auf dem europäischen Markt für Ersatzteile, schrieb Analyst Tim Rokossa in einer Studie vom Donnerstag. Der deutsche Kernmarkt für den Online-Autoreifenhändler habe sich zu Jahresbeginn sehr schwach gezeigt und - verglichen mit 2012 - im zweistelligen Prozentbereich nachgegeben. Im April und Mai habe er nun eine erste Erholung von einer schwachen Vergleichsbasis aus festgestellt. Daher sieht Rokossa derzeit nun keine kurzfristigen negativen Kurseinflüsse mehr und stufte die Aktie aus Bewertungsgründen hoch.

DEUTSCHE BÖRSE

LONDON - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Deutsche Börse auf 'Neutral' mit einem Kursziel von 53 Euro belassen. Die jüngst gestiegene Volatilität dürfte die Handelsvolumina begünstigen, schrieb Analyst Chris Turner in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Auch das zunehmend unsichere Zinsumfeld und die erhöhten Schwankungen (Volatilität) sollte den Handel aber beleben.

DEUTSCHE POST

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Deutsche Post nach Zahlen des US-Paketdienstes FedEx auf 'Buy' mit einem Kursziel von 22 Euro belassen. Die Prognose der Amerikaner habe zwar enttäuscht, schrieb Analyst Johannes Braun in einer Studie vom Donnerstag. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern im Expressgeschäft aber habe positiv überrascht. Dies spiegele die soliden Ergebnisse wider, die bereits die Deutsche-Post-Tochter DHL Express vorgelegt habe.

EADS

LONDON - Die US-Bank JPMorgan hat EADS nach einer Investorenveranstaltung im Rahmen der Luftfahrtmesse in Paris und einem Treffen mit Finanzchef Harald Wilhelm auf 'Overweight' belassen. Er sei inzwischen noch stärker positiv für die Aktie gestimmt als zuvor, schrieb Analyst David Perry in einer Studie vom Donnerstag. Der Auftragsbestand von Airbus wachse weiter, und hinsichtlich der Produktion sei der Flugzeugbauer diszipliniert. EADS wolle profitabler werde. Dabei komme es dem Konzern offenbar nicht mehr darauf an, der größte Flugzeugbauer zu sein. Auch mit dem neuen A350 komme Airbus besser voran gedacht.

EADS

FRANKFURT - Die Commerzbank hat EADS nach einem Analystentreffen auf 'Buy' mit einem Kursziel von 47 Euro belassen. Die zentral Erkenntnis sei die zunehmende Zuversicht des Managements, bei der Tochter Airbus bis 2015 das Ziel einer Gewinnmarge von zehn Prozent (EBIT) erreichen zu können, schrieb Analyst Stephan Böhm in einer Studie vom Donnerstag. Der Fokus bleibe auf der Reduzierung des Risikos und der Ausführung der Aufträge. Alles in allem erwartet er, dass der positive Gewinntrend bei dem Raumfahrt- und Rüstungskonzern anhält.

ELRINGKLINGER

PARIS - Exane BNP Paribas hat die Einstufung für ElringKlinger nach dem ersten 'German Mid Caps Day' der französischen Investmentbank auf 'Neutral' mit einem Kursziel von 26 Euro belassen. Der Autozulieferer erwarte keine wirkliche Verbesserung im europäischen Automarkt innerhalb der kommenden Quartale, schrieb Analyst Gerhard Orgonas in einer Studie vom Donnerstag. Das Unternehmen profitiere aber von Marktanteilsgewinnen und einem starken Umsatzanteil von mehr als 50 Prozent außerhalb Europas. ElringKlinger dürfte seine Jahresziele erreichen, aber es gebe wenig Spielraum für positive Überraschungen.

FIELMANN

PARIS - Exane BNP Paribas hat die Einstufung für Fielmann nach dem ersten 'German Mid Caps Day' der französischen Investmentbank auf 'Underperform' mit einem Kursziel von 69 Euro belassen. Wegen der aufgrund des kalten Wetters erfolgten Verlagerung von Umsätzen aus dem ersten in das zweite Quartal, rechne er nun mit einem beschleunigten Wachstum, schrieb Analyst Andreas Inderst in einer Studie vom Donnerstag. Dies sei vom Management der Optiker-Kette während der Veranstaltung bestätigt worden. Wegen der hohen Bewertung der Aktie sieht er aber mehr Potenzial in anderen Aktien mittelgroßer Unternehmen.

GSW IMMOBILIEN

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für GSW auf 'Buy' mit einem Kursziel von 35 Euro belassen. Er erwarte kurzfristig eine Änderung im Management des Immobilienkonzerns, schrieb Analyst Torsten Klingner in einer Studie vom Donnerstag. Bei der Hauptversammlung habe eine klare Mehrheit der Aktionäre dem Vorstandschef Bernd Kottmann das Vertrauen entzogen. Wenn der Aufsichtsrat sich auf seiner anstehenden außerordentlichen Sitzung auf einen internen Nachfolgekandidaten einigen sollte, könnten die Titel von GSW zulegen und damit von dem Ende der Unsicherheit profitieren.

HANNOVER RÜCK

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Hannover Rück auf 'Hold' mit einem Kursziel von 62,80 Euro belassen. Er bleibe angesichts der weiter soliden Gewinne und der Dividenden in dem Sektor positiv gestimmt für europäische Versicherer, schrieb Analyst Tom Carstairs in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Bei Hannover Re fehlten aktuell allerdings die weiteren Kurstreiber.

HEIDELBERGER DRUCK

LONDON - Das Analysehaus S&P Capital IQ hat Heidelberger Druck von 'Sell' auf 'Hold' hochgestuft und das Kursziel von 1,40 auf 2,40 Euro angehoben. Die positive Trendwende des Druckmaschinenherstellers zahle sich aus, schrieb Analyst Unai Franco in einer Studie vom Donnerstag. Er erhöhte seine Prognosen für den bereinigten Gewinn vor Zinsen und Steuern der Jahre 2014 und 2015.

HENKEL

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat die Einstufung für Henkel nach einer Investorenveranstaltung zum Klebstoffgeschäft auf 'Buy' mit einem Kursziel von 87 Euro belassen. Die Branche wachse stärker als die Gesamtwirtschaft, schrieb Analyst Chas Manso in einer Studie vom Donnerstag. Die durchschnittlichen Marktprognosen für den Konsumgüterhersteller erschienen immer noch zu niedrig.

HENKEL

LONDON - Die US-Bank JPMorgan hat Henkel nach einem Investorentag zur Klebstoffsparte des Konsumgüterkonzerns auf 'Underweight' belassen. Das Management habe beim Klebstoffgeschäft zwar eine Umsatzerholung im zweiten Quartal angedeutet, auf Jahressicht dürfte die Sparte aber eher schwache Zahlen liefern, schrieb Analystin Celine Pannuti in einer Studie vom Donnerstag. Das Umfeld für die Rohstoffkosten sollte die Margen jedoch stützen.

HENKEL

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Henkel nach einem Analysten- und Investorentag auf 'Neutral' mit einem Kursziel von 70 Euro belassen. In diesem Jahr habe das Klebstoffesegment Adhesive Technologies im Fokus gestanden, schrieb Analystin Eva Quiroga in einer Studie vom Donnerstag. Dieser Geschäftsbereich des Konsumgüterherstellers leiste zwar den bedeutendsten Umsatz- und Ergebnisbeitrag, sei aber der am wenigsten gut verstandene. In diesem fragmentierten Markt aber sei Henkel klar die Nummer eins.

HOCHTIEF

LONDON - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Hochtief auf 'Conviction Buy' mit einem Kursziel von 62,50 Euro belassen. Seine bis 2015 geringfügig reduzierten Gewinnprognosen für den Baukonzern spiegelten die neuen Schätzungen für die australische Tochter Leighton wider, schrieb Analyst Will Morgan in einer Studie vom Donnerstag. Seine Investmentthese bleibe von den Änderungen unberührt.

LANXESS

HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Lanxess auf 'Sell' mit einem Kursziel von 46 Euro belassen. Ein Wendepunkt für den Spezialchemiehersteller sei noch nicht in Sicht, schrieb Analyst Nils-Peter Fitzl in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. Die Geschäfte der europäischen Reifen- und Auto-Industrie entwickelten sich weiterhin nur verhalten.

LANXESS

LONDON - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Einstufung für Lanxess auf 'Equal-weight' mit einem Kursziel von 60 Euro belassen. Mit den nach unten revidierten Unternehmensprognosen für das operative Ergebnis (EBITDA) im zweiten Quartal liege der Spezialchemiehersteller rund zehn Prozent unter seiner Schätzung von 219 Millionen Euro, schrieb Analyst Paul Walsh in einer Studie vom Donnerstag. Die Konsenserwartung für das EBITDA im Gesamtjahr dürfte sinken.

LEONI

PARIS - Exane BNP Paribas hat die Einstufung für Leoni nach dem ersten 'German Mid Caps Day' der französischen Investmentbank auf 'Neutral' mit einem Kursziel von 28 Euro belassen. Er sehe bei dem Autozulieferer Potenzial für eine positive Umsatzüberraschung im Gesamtjahr, schrieb Analyst Gerhard Orgonas in einer Studie vom Donnerstag. Weitere Restrukturierungsmaßnahmen im Bereich Wire & Cable Solutions im zweiten Halbjahr dürften dies aber auf der Ergebnisebene konterkarieren.

LONDON STOCK EXCHANGE

LONDON - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für London Stock Exchange (LSE) von 1.110 auf 1.250 Pence angehoben, die Einstufung auf 'Sell' belassen. Seine deutlich erhöhten Gewinnschätzungen je Aktie berücksichtigten nun den Kauf von LCH.Clearnet, schrieb Analyst Chris Turner in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Die jüngst gestiegene Volatilität dürfte die Handelsvolumina der Börsenbetreiber international begünstigen. Hinzu komme das zunehmend unsichere Zinsumfeld, das zur Belebung des Geschäfts beitragen dürfte.

LOREAL

LONDON - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Einstufung für L'Oreal auf 'Underweight' mit einem Kursziel von 110 Euro belassen. Die Aktien der französischen Kosmetikkonzerns erschienen unattraktiv bewertet, schrieb Analyst Erik Sjogren in einer Studie vom Donnerstag. Der Markt für Schönheitspflege schwäche sich ab.

MTU

FRANKFURT - Die Commerzbank hat MTU anlässlich der Pariser Luftfahrtmesse in Le Bourget auf 'Buy' mit einem Kursziel von 83 Euro belassen. Der Triebwerksbauer habe von einer hohen Nachfrage nach den Embraer E-Jets berichtet, schrieb Analyst Stephan Böhm in einer Studie vom Donnerstag. Dies sei die entscheidende positive Mitteilung von MTU während der Messe gewesen. Die E-Jets würden exklusiv mit Getriebefan-Triebwerken von MTU und Pratt & Whitney ausgestattet. Insofern dürfte MTU seinen Marktanteil im regionalen Flugzeugbereich erhöhen.

MUNICH RE

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat Munich Re von 'Hold' auf 'Buy' hochgestuft und das Kursziel von 154 auf 166 Euro angehoben. Er bleibe für europäische Versicherer-Werte positiv gestimmt, schrieb Analyst Tom Carstairs in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Wertpotenzial sei weiterhin vorhanden. Die Gewinne und die Dividenden seien robust. Munich Re zähle zu seinen 'Top Picks'. Bezüglich der Reserven verfolge Munich Re einen konservativen Ansatz. Dies komme der mittelfristgen Gewinnentwicklung zu Gute. Die hohe Kapitalisierung könnte zudem ein Aktienrückkaufprogramm im weiteren Jahresverlauf ermöglichen.

NESTLE

LONDON - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Einstufung für Nestle auf 'Overweight' mit einem Kursziel von 68 Franken belassen. Die jüngste unterdurchschnittliche Entwicklung der Aktien des Schweizer Lebensmittelherstellers biete eine Kaufgelegenheit, schrieb Analystin Eileen Khoo in einer Studie vom Donnerstag. Die Sorgen bezüglich einer 'strukturellen' Abschwächung in der Zone Asien, Ozeanien, Afrika und Naher Osten und einer Verlangsamung des Kaffeegeschäfts seien ungerechtfertigt.

NORDEX

FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat Nordex von 'Halten' auf 'Verkaufen' abgestuft und das Kursziel von 6,70 auf 5,10 Euro gesenkt. Angesichts der regulatorischen Unsicherheiten für Windenergie in Deutschland halte er das Bewertungsniveau der Papiere für ambitioniert, obwohl ein deutliches Gewinnwachstum erwartet werde, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer Studie vom Donnerstag. Die politische Diskussion hinsichtlich der Erneuerbaren Energien im Allgemeinen und der Windenergie in Deutschland im Besonderen dürfte die Titel des Windkraftanlagenbauers im Zuge der heranrückenden Bundestagswahl belasten.

NORMA GROUP

PARIS - Exane BNP Paribas hat die Einstufung für Norma Group nach dem ersten 'German Mid Caps Day' der französischen Investmentbank auf 'Outperform' mit einem Kursziel von 30 Euro belassen. Das Management habe seine Sorgen hinsichtlich der Nachhaltigkeit der Unternehmensmargen auch im Bereich Distribution Services beschwichtigt, schrieb Analyst Gerhard Orgonas in einer Studie vom Donnerstag. Die Aktie des Herstellers von Verbindungstechnik bleibe sein 'Top Pick' im Sektor der deutschen Automobil-Zulieferer.

PFEIFFER VACUUM

PARIS - Exane BNP Paribas hat die Einstufung für Pfeiffer Vacuum nach dem ersten 'German Mid Caps Day' der französischen Investmentbank auf 'Outperform' mit einem Kursziel von 95 Euro belassen. Er glaube, dass die intern ergriffenen Maßnahmen zur Margenverbesserung beim Vakuumpumpen-Hersteller griffen, schrieb Analyst Gerhard Orgonas in einer Studie vom Donnerstag. Der kürzliche Aktienkurseinbruch bietet seines Erachtens wieder eine attraktive Einstiegsmöglichkeit für Investoren.

SIEMENS

LONDON - Das japanische Analysehaus Nomura hat Siemens von 'Neutral' auf 'Buy' hochgestuft und das Kursziel von 85 auf 95 (Kurs: 79,60) Euro angehoben. Die Eigenkapitalrendite (ROE) des Elektrokonzerns dürfte sich angesichts der anstehenden Anteilsverkäufe demnächst nahezu verdoppeln, schrieb Analyst Daniel Cunliffe in einer Studie vom Donnerstag.

TALANX

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat Talanx von 'Buy' auf 'Hold' abgestuft und das Kursziel von 28,50 auf 27,50 Euro gesenkt. Er bleibe angesichts der weiter soliden Gewinne und der Dividenden in dem Sektor positiv gestimmt für europäische Versicherer, schrieb Analyst Peter Eliot in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Talanx habe starke Perspektiven. Nach dem jüngsten Kursaufschwung sei der Titel aber recht hoch bewertet. Für eine Kaufempfehlung reiche das Aufwärtspotenzial nicht mehr aus.

THYSSENKRUPP

ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat die Einstufung für ThyssenKrupp auf 'Outperform' mit einem Kursziel von 23,80 Euro belassen. Bei dem deutschen Industriekonzern gebe es zurzeit noch immer drei ungelöste Themen: der angepeilte Verkauf des Amerika-Geschäfts, Kartellstrafen sowie eine mögliche Kapitalerhöhung, schrieb Analyst Michael Shillaker in einer Studie vom Donnerstag. Sobald es Klarheit über diese Themen gebe, werde er seine Position in ThyssenKrupp ausbauen.

TOM TAILOR

PARIS - Exane BNP Paribas hat die Einstufung für Tom Tailor nach dem ersten 'German Mid Caps Day' der französischen Investmentbank auf 'Outperform' mit einem Kursziel von 22 Euro belassen. Die Aktie von Tom Tailor zähle neben Celesio zu seinen 'Top Picks' unter den Handelskonzernen, die an der Veranstaltung teilgenommen hätten, schrieb Analyst Andreas Inderst in einer Studie vom Donnerstag. Zwar dürfte auch der Modekonzern Tom Tailor unter dem schlechten Wetter gelitten haben, in der Aktie liege aber vor allem wegen des Transformationsprozesses nach der Übernahme von Bonita Potenzial.

UNILEVER

LONDON - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Unilever NV von 40,30 auf 38,70 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf 'Buy' belassen. Er habe seine Gewinnschätzungen für den Konsumgüterhersteller wegen der jüngsten Währungsbewegungen geringfügig reduziert, schrieb Analyst Alexis Colombo in einer Studie vom Donnerstag. Die Investmentthese bleibe von den kleinen Änderungen unberührt.

WACKER NEUSON

PARIS - Exane BNP Paribas hat die Einstufung für Wacker Neuson nach dem ersten 'German Mid Caps Day' der französischen Investmentbank auf 'Outperform' mit einem Kursziel von 14 Euro belassen. Nach einem guten Start in das zweite Quartal rechne er damit, dass der Baumaschinenhersteller seine Ziele für 2013 immer noch erreichen kann, schrieb Analyst Gerhard Orgonas in einer Studie vom Donnerstag. Das SDax-Unternehmen sei zudem auf gutem Weg, ein beträchtliches mittelfristiges Umsatzwachstum und überdurchschnittliche Margen zu erreichen.

/he

Das könnte Sie auch interessieren


Kurs zu Wacker Neuson Aktie

  • 16,58 EUR
  • +0,57%
28.07.2014, 22:25, Tradegate

Weitere Werte aus dem Artikel

LONDON STOCK EXCHANGE GROUP... 1.938,00 GBp0,00%
MTU Aero Engines Aktie 66,40 EUR+0,60%
CVS CAREMARK CORP. Aktie 78,38 USD-0,93%
Münchener Rück Aktie 163,15 EUR+0,09%
Morgan Stanley Aktie 33,07 USD-0,51%
Airbus Group (EADS) Aktie 44,02 EUR-1,07%
Bilfinger Aktie 63,25 EUR-1,21%
FedEx Aktie 149,53 USD-0,88%
CLOSE BROTHERS GROUP PLC Ak... 1.298,00 GBp-0,30%
CREDIT SUISSE GROUP AG Akti... 25,45 CHF-1,50%
UNILEVER PLC Aktie 2.630,00 GBp+0,38%
STEPHAN Aktie 1,38 USD-6,75%
Société Générale Aktie 38,53 EUR-0,28%
Talanx Aktie 26,88 EUR-0,09%
Cancom Aktie 36,31 EUR-3,34%
Unilever Aktie 31,70 EUR+0,77%
L'Oreal Aktie 127,65 EUR+0,59%
AXA Aktie 17,69 EUR+0,11%
Danone Aktie 55,53 EUR+0,85%
Alcatel-Lucent Aktie 2,79 EUR-0,53%
GSW IMMOBILIEN AG Aktie 37,46 EUR-0,62%
Celesio Aktie 25,47 EUR-0,89%
Commerzbank Aktie 11,18 EUR-0,35%
Hochtief Aktie 64,13 EUR-1,39%
Deutsche Börse Aktie 53,84 EUR-0,29%
Fielmann Aktie 95,78 EUR-0,81%
Deutsche Post Aktie 24,23 EUR-2,43%
Lanxess Aktie 48,85 EUR-0,31%
Leoni Aktie 53,41 EUR-1,49%
Balda Aktie 3,13 EUR-1,93%
Delticom Aktie 28,92 EUR-1,56%
Pfeiffer Vacuum Technology ... 76,97 EUR-1,94%
Siemens Aktie 93,16 EUR+0,13%
NORMA GROUP SE Aktie 38,02 EUR-1,29%
Tom Tailor Aktie 14,28 EUR-0,79%
Nordex Aktie 15,02 EUR+1,89%
Allianz Aktie 128,40 EUR-0,34%
Hannover Rück Aktie 65,23 EUR-0,79%
Elringklinger Aktie 27,65 EUR-1,86%
ThyssenKrupp Aktie 21,31 EUR-0,46%
Heidelberger Druckmaschinen... 2,44 EUR+1,24%
Henkel Aktie 83,92 EUR+0,43%
NOMURA HOLDINGS LTD. Aktie 7,37 USD+20,72%
JPMorgan Aktie 59,19 USD+0,30%
Dow Jones 16.982,59 Pkt.+0,12%

Zugehörige Derivate auf Wacker Neuson (182)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Wacker Neuson" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten

OnVista Analyzer zu Wacker Neuson

Wacker Neuson auf übergewichten gestuft
kaufen
5
halten
6
verkaufen
0
zum Analyzer