Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 25.06.2014

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 25.06.2014

ALSTOM

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat Alstom von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 32 auf 33 Euro angehoben. Der französische Industriekonzern habe die Option, im Zuge der geplanten Kooperation mit dem US-Konkurrenten GE seinen Anteil am Energie-Gemeinschaftsunternehmen für 2,5 Milliarden Euro zu verkaufen, schrieb Analyst Martin Wilkie in einer Studie vom Mittwoch. Dies und die Nettoliquidität von 4,3 Milliarden Euro nach der Transaktion stärkten sein Vertrauen in das Aufwärtspotenzial der Aktie.

APPLE INC

ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat das Kursziel für Apple von 85,71 auf 96,00 US-Dollar angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Der Elektronikkonzern setze seine Strategie fort, aus dem Musikportal iTunes ein Dienstleistungsportfolio zu formen, schrieb Analyst Kulbinder Garcha in einer Studie vom Mittwoch. Dies sichere Apple gemeinsam mit der reichhaltigen Produktpalette nachhaltige Wettbewerbsvorteile. Das neue Kursziel sei eher konservativ, da in diesem neue Produkte und ein Ergebnisbeitrag der übernommenen Kopfhörerfirma Beats noch nicht berücksichtigt seien.

BG GROUP

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat BG Group auf "Buy" mit einem Kursziel von 1400 Pence belassen. Die Aktien von Europas integrierten Ölkonzernen hätten seit Mitte Februar deutliche Kurszuwächse verzeichnet, schrieb Analyst Michael Alsford in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Für eine längerfristig klar überdurchschnittliche Entwicklung müssten nun aber die Kapitalrenditen steigen. BG Group und Total seien seine "Key Stock Picks" in Europa. Sie böten den besten Mix aus Kapitalrendite, Wachstum und Werthaltigkeit.

BNP PARIBAS

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für BNP Paribas von 57 auf 55 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Die französische Bank dürfte den Streit mit den USA wegen möglicher Verstöße gegen US-Sanktionen gegen die Zahlung von 9 Milliarden Dollar beenden, schrieb Analystin Flora Benhakoun in einer Studie vom Mittwoch. Die Dividende für das laufende Jahr sollte gestrichen werden.

BRITISH AMERICAN TOBACCO

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für British American Tobacco von 3500 auf 3850 Pence angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die jüngste Aufwertung der Aktie sei gerechtfertigt, schrieb Analyst Jonathan Leinster in einer Studie vom Mittwoch. Die Absatzentwicklung sollte auch im Jahr 2015 anziehen. Dank organisatorischer Verbesserungen könne der Tabakkonzern zudem weitere Kosten sparen.

CONTINENTAL AG

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat die Einstufung für Continental auf "Buy" mit einem Kursziel von 210 Euro belassen. Die globale Autoproduktion dürfte 2014 um drei Prozent wachsen und bei den meisten europäischen Herstellern für höhere Margen sorgen, schrieb Analyst Philip Watkins in einer Sektorstudie vom Mittwoch. Der Experte präferiert derzeit Aktien von Autozulieferern, weil sie mit einem steigenden Anteil an der Fahrzeugausstattung über das beste Geschäftsmodell verfügten. Continental sei ein Technologieführer mit starken Wachstumsaussichten, der eher wie ein Hersteller von Investitionsgütern bewertet sei müsste. Die Conti-Aktie ist unter den Zulieferern der "Top Pick" des Experten und steht auf der "Citi Focus List Europe".

DELTICOM

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat die Einstufung für Delticom auf "Neutral" belassen. Auch wenn mit einer weiteren Aufwertung des europäischen Einzelhandels nicht zu rechnen sei, dürfte sich der Sektor doch ordentlich entwickeln, schrieb Analyst Richard Edwards in der Branchenstudie vom Mittwoch. Treiber sei eine Kombination aus Gewinnwachstum und Dividendenrendite.

DEUTSCHE BANK AG

HANNOVER - Die NordLB hat das Kursziel für Deutsche Bank nach Abschluss der Kapitalerhöhung von 36,00 auf 32,50 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Kaufen" belassen. Die Kapitalerhöhung sei erfolgreich verlaufen und die Erlöse seien sogar etwas höher als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Michael Seufert in einer Studie vom Mittwoch. Die Kapitalsituation der Deutschen Bank habe sich inzwischen deutlich verbessert und sollte die operative Flexibilität erhöhen. Aufgrund des Verwässerungseffekts und des Bezugsrechtsabschlags habe er aber sein Kursziel etwas nach unten angepasst.

DEUTSCHE WOHNEN AG

NEW YORK - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat Deutsche Wohnen von "Buy" auf "Neutral" abgestuft, aber das Kursziel von 16,00 auf 16,70 Euro angehoben. Die Fusion mit GSW sei inzwischen erledigt und müsse nun erst einmal verdaut werden, schrieb Analyst Mike Bessell in einer Studie vom Mittwoch. Vorerst sei der Spielraum für weiteres Wachstum durch Zukäufe und daher auch das Aufwärtspotenzial für die Aktie begrenzt. Deutsche Wohnen werde zudem mit einer deutlichen Prämie auf die Papiere der Konkurrenten LEG und Deutsche Annington gehandelt.

EON AG

NEW YORK - Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat Eon mit "Buy" und einem Kursziel von 17,60 Euro in die Bewertung wieder aufgenommen. Nach der Ebbbe warte nun die Flut auf den größten deutschen Energieversorger und das Ergebnis je Aktie könnte sich in den kommenden vier Jahren um 45 Prozent erholen, schrieb Analyst Peter Bisztyga in einer Studie am Mittwoch. Die konventionelle Stromerzeugung dürfte sich erholen. Weitere positive Katalysatoren wie eine "Bad Bank" fürs Atomstrom-Geschäft oder neue Kapazitäts-Regelungen seien zudem in Sicht. Er bezeichnete den Wert, der mit einem großen Abschlag gehandelt werde, als einen "Top Pick".

HEIDELBERGCEMENT AG

PARIS - Das Analysehaus Raymond James hat die Einstufung für HeidelbergCement von "Outperform" auf "Market Perform" gesenkt, das Kursziel aber auf 67 (Kurs: 61,59) Euro belassen. Er halte das Erholungspotenzial des Baustoffkonzerns für geringer als bei den europäischen Wettbewerbern, schrieb Analyst Arnaud Palliez in einer Studie vom Mittwoch. Immerhin hätten sich die Gewinne in den vergangenen drei Jahren als recht widerstandsfähig erwiesen. Die Zahlen zum ersten Quartal hätten verdeutlicht, dass der Baustoffkonzern besser positioniert sei, um von einer Erholung des Baumarktes in Nord- und Mitteleuropa zu profitieren.

METRO AG

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat Metro von "Underweight" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 24 auf 32 Euro angehoben. Der Handelskonzern dürfte den geplanten Börsengang seiner russischen Märkte im Herbst umsetzen, denn der Appetit der Anlager auf russische Aktien steige wieder, schrieb Analyst Jaime Vazquez in einer Studie vom Mittwoch. Der Experte führte auch die Erholung des Rubel zum Euro sowie die deutlich gestiegene Bewertung russischer Einzelhändler an. Das Geschäft im dritten Geschäftsquartal dürfte dank der Osterfeiertage und der Fußballweltmeisterschaft zudem positiv verlaufen sein.

NESTLE

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Nestle auf "Overweight" mit einem Kursziel von 71 Franken belassen. Die Konsumgüter- und Lebensmittelhersteller seien nach ihrer zuletzt guten Kursentwicklung hoch bewertet und damit anfälliger für Enttäuschungen beim Geschäftsverlauf, schrieb Analystin Celine Pannuti in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Den Marktschätzungen für die Ergebnisse von Nestle steht die Expertin aber vergleichsweise gelassen gegenüber.

ROYAL DUTCH SHELL

NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Shell von "Equal-weight" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 2600 auf 2800 Pence angehoben. Nachdem der Ölkonzern den Konkurrenten Total und Statoil zuletzt hinterher gehinkt sei, gebe es nun zunehmend Hinweise auf positive Veränderungen, schrieb Analyst Martijn Rats in einer Studie vom Mittwoch. Der Experte verwies auf die seit Jahresbeginn umgesetzten Beteiligungsverkäufe sowie das Ende von Bonusaktien als Teil der Dividendenzahlungen. Der Experte geht von einer stärkeren Erholung des Free Cashflow aus als der Markt.

SAF HOLLAND

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für SAF-Holland nach Branchendaten auf "Buy" mit einem Kursziel von 15 Euro belassen. Analyst Sascha Gommel verwies in einer Studie vom Mittwoch auf jüngste Marktforschungsdaten, denen zufolge in den USA die Bestellungen für Lkw-Anhänger im Mai um 52 Prozent gestiegen sind. Dies sei eine weitere Bestätigung für die deutliche Erholung der US-Nutzfahrzeugindustrie. SAF-Holland sei in den USA sehr gut positioniert und dürfte dank des starken Wachstums der Endmärkte bereits im zweiten Quartal positiv überraschen. Der Bewertungsabschlag zu den Titeln der Wettbewerber sei nicht gerechtfertigt. Unter zwölf Euro sei die SAF-Holland-Aktie ein klarer Kauf.

TUI TRAVEL PLC

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Tui Travel von 480 auf 430 Pence gesenkt, aber die Einstufung auf "Overweight" belassen. Mit der stärkeren Preismacht und einer derzeit besseren Geschäftsdynamik sei der Touristikkonzern momentan eine sichere Alternative zum Konkurrenten Thomas Cook, schrieb Analyst Jaafar Mestari in einer Branchenstudie vom Mittwoch. In Erwartung der Wandlung einer Anleihe in Aktien reduzierte der Experte seine Gewinnprognosen. Seine Prognosen könnten aber zu niedrig liegen, sofern das Unternehmen einen Teil seiner Barmittel für Übernahmen oder Aktionärsausschüttungen verwende.

/stw

Das könnte Sie auch interessieren


Kurs zu Shell Aktie

  • 30,49 EUR
  • +1,39%
31.07.2014, 22:25, Tradegate

Weitere Werte aus dem Artikel

Apple Aktie 95,60 USD-2,59%
SAF Holland Aktie 10,35 EUR-3,27%
TUI TRAVEL PLC Aktie 362,70 GBp-0,54%
BG GROUP PLC Aktie 1.172,00 GBp-0,72%
British American Tobacco Ak... 3.483,00 GBp-1,14%
Alstom Aktie 26,89 EUR-2,00%
BNP Paribas Aktie 49,50 EUR-0,76%
EON Aktie 14,13 EUR-2,04%
Deutsche Wohnen Aktie 16,21 EUR-0,49%
Metro Aktie 27,02 EUR-6,08%
HeidelbergCement Aktie 55,63 EUR-2,96%
Continental Aktie 161,60 EUR-1,91%
Delticom Aktie 26,88 EUR-2,07%
Deutsche Bank Aktie 25,68 EUR-2,56%
NASDAQ 3.892,49 Pkt.-2,10%
Dow Jones 16.563,30 Pkt.-1,87%
EURO STOXX 50 3.115,51 Pkt.-1,69%

Zugehörige Derivate auf Shell (1.783)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Shell" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten

OnVista Analyzer zu Shell

Shell auf übergewichten gestuft
kaufen
2
halten
10
verkaufen
0
zum Analyzer