Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

dpa-AFX Überblick: ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 30.05.2014

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ausgewählte Analysten-Einstufungen im dpa-AFX-Nachrichtendienst vom 30.05.2014

ALLIANZ SE

NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Allianz SE auf "Market-Perform" mit einem Kursziel von 130 Euro belassen. Das Erstversicherungsgeschäft im Bereich Schaden und Unfall sei weiterhin sein bevorzugter Bereich mit Blick auf die Versicherer, schrieb Analyst Thomas Seidl in einer Branchenstudie vom Freitag. Der Experte rät wegen Garantieleistungen und großzügiger Regulierungen bei der Gewinnteilung, das konventionelle Geschäft mit Lebensversicherungen zu vermeiden.

ARCELORMITTAL

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für ArcelorMittal auf "Sell" mit einem Kursziel von 10,50 Euro belassen. Er und seine Kollegen hätten die am meisten und am wenigsten bevorzugten Aktien im Metall- und Minensektor überarbeitet, schrieb Analyst Myles Allsop in einer Studie vom Freitag. ArcelorMittal bleibe die am wenigsten bevorzugte Aktie. Das Jahresziel des Stahlkonzerns für das operative Ergebnis erscheine mit Blick auf die Eisenerzpreise zunehmend unrealistisch. Er rechnet daher nun mit sinkenden Konsensschätzungen auf der Ergebnisseite. Mit ihren "Most und Least Preferred"-Listen verdeutlichen die UBS-Analysten ihre kurzfristige Einschätzung.

BARCLAYS

LONDON - Das japanische Analysehaus Nomura hat das Kursziel für Barclays von 285 auf 300 Pence angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Das herkömmliche Bankgeschäft mache das Kreditinstitut dank des moderaten Ertragswachstums sowie der deutlichen Kostensenkungen attraktiv, schrieb Analyst Chintan Joshi in einer Studie vom Freitag. Die Risiken im Investmentbanking seien zudem ausreichend eingepreist.

BASF SE

NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für BASF nach einem Investorentag zum Chemiesegment auf "Outperform" mit einem Kursziel von 95 Euro belassen. Der Chemiekonzern habe interessante Angaben zum Schiefergasgeschäft in den USA gemacht, schrieb Analyst Jeremy Redenius in einer Studie vom Freitag. Der Experte schätzt, dass dieses Geschäft das operative Ergebnis (Ebitda) des Konzerns bis zum Jahr 2019 um bis zu 500 Millionen steigern kann.

BNP PARIBAS

FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für BNP Paribas nach Medienberichten über eine drohende Milliardenstrafe von 70 auf 65 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Die angeblich vom US-Justizministerium geforderten mehr als zehn Milliarden US-Dollar wegen des Verstoßes gegen US-Sanktionen lägen deutlich über den Rückstellungen von 1,1 Milliarden Dollar, die die französische Bank dafür gebildet habe, schrieb Analyst Stefan Bongardt in einer Studie vom Freitag. Auch er habe nicht mit einer solchen Strafe gerechnet. Die Kernkapitalquote würde dadurch zwar deutlich sinken, läge aber immer noch auf einem komfortablen Niveau. Zudem preise die Aktie durch den aktuellen Kursrückschlag das mögliche Vergleichsszenario schon ein.

BNP PARIBAS

LONDON - Die US-Bank Citigroup hat die Einstufung für BNP Paribas nach einem Zeitungsbericht über Milliardenforderungen des US-Justizministeriums von der "Focus List Europe" entfernt. Die Einstufung blieb aber auf "Buy" mit einem Kursziel von 68 Euro. Eine mögliche Strafzahlungen in Höhe von zehn Milliarden US-Dollar wegen der Verletzung von US-Sanktionen würden die fairen Wert der Bankaktie um fünf Euro je Anteilsschein reduzieren, schrieb Analyst Kinner Lakhani in einer Studie vom Freitag. Über die finanziellen Belastungen hinaus stelle sich die Frage, welcher Art die potenziellen Strafen seien und welche Auswirkungen diese auf das operative Geschäft hätten. Wegen dieser Unsicherheiten entfernte der Analyst die Aktie von der Fokusliste.

DEUTSCHE ANNINGTON

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat die Einstufung für Deutsche Annington nach einer Investorenveranstaltung auf "Buy" mit einem Kursziel von 27 Euro belassen. Das Immobilienunternehmen sei nur in begrenztem Maße auf die sieben größten deutsche Städte ausgerichtet und dürfte damit von Mietpreisbremsen wenig betroffen sein, schrieb Analyst Marc Mozzi in einer Studie vom Freitag. Ab dem kommenden Jahr erwartet der Experte dank der Investitionen des Unternehmens ein bereinigtes Wachstum der Mieteinahmen von drei Prozent. Zukäufe dürften zudem im kommenden Jahr auch die wichtige operative Kennziffer "Funds From Operations" (FFO) steigern.

GDF SUEZ

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für GDF Suez von 22,00 auf 22,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die auseinander driftenden Strompreise in Deutschland und Frankreich/Belgien entsprächen für den Versorger GDF aktuell einem Auftrieb beim Vorsteuergewinn in Höhe von 450 Millionen Euro, schrieb Analyst Alberto Gandolfi in einer Studie vom Freitag. Er rechne zudem damit, dass zwei Drittel davon auf mittelfristige Sicht nachhaltig seien.

HORNBACH HOLDING

FRANKFURT - Die DZ Bank hat die Einstufung für Hornbach Holding nach endgültigen Zahlen auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 69 Euro belassen. Der Baumarktbetreiber habe insgesamt solide Resultate für das abgelaufene Geschäftsjahr vorgelegt, schrieb Analyst Thomas Maul in einer Studie vom Freitag. Angesichts der bereits bekannten Umsätze hätten die Profitabilität, die Dividende und der Ausblick im Mittelpunkt gestanden. Die Unternehmensziele enthielten keine wesentlichen Überraschungen. Der Dividendenvorschlag sei jedoch wesentlich höher als erwartet ausgefallen.

INTESA SANPAOLO S.P.A.

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Intesa Sanpaolo nach einer Bankenkonferenz auf "Buy" mit einem Kursziel von 2,80 Euro belassen. Der Markt debattiere momentan darüber, ob der starke Ertragsrückgang der Investmentbanken im zweiten Quartal struktureller oder zyklischer Natur sei, schrieb Analyst David Lock in einer Branchenstudie vom Freitag. Ingesamt beschäftigten sich die Branche und ihre Anleger momentan zudem mit den Anforderungen der Bankenaufseher. Die Aktie ist einer der "Top Picks" des Experten, der dem Sektor selbst "neutral" gegenüber steht.

KLÖCKNER & CO

FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat die Einstufung für Klöckner & Co nach der Hauptversammlung auf "Halten" mit einem Kursziel von 12,50 Euro belassen. Der Ausblick des Stahlhändlers auf das laufende Jahr sei realistisch, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer Studie vom Freitag. Beim für das Jahr 2017 anvisierte operative Margenziel (Ebitda) ist der Experte jedoch zurückhaltend.

LUFTHANSA AG

FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Lufthansa nach pessimistischen Äußerungen zum Frachtgeschäft auf "Hold" mit einem Kursziel von 19 Euro belassen. Das Frachtgeschäft der Fluggesellschaft dürfte ohnehin nur zu einem geringen Teil zu den Zielen des Effiziensteigerungsprogramms Score beitragen, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Freitag. Sollte der Bereich seine Ziele verpassen, was er und auch der Marktkonsens derzeit sowieso annähmen, dürfte der Frachtbereich kaum zusätzlich negativ belasten.

MERCK KGAA

ZÜRICH - Die Schweizer Großbank UBS hat Merck KGaA vor dem Start der Asco-Konferenz auf "Neutral" mit einem Kursziel von 130 Euro belassen. Die CALGB-80405-Studie, in der das Medikament Avastin von Roche gegenüber Erbitux von Merck ausgewertet wird, dürfte eine wichtige Orientierungshilfe mit Blick auf den Absatz der beiden Mittel gegen Darmkrebs geben, schrieb Analyst David Evans in einer Studie vom Freitag. Ein eindeutiges Ergebnis zugunsten von einem der beiden Präparate dürfte den Therapiestandard ändern. Doch da es keine Pressemitteilung gegeben habe, erwarte er, dass die Unterschiede zwischen beiden Medikamenten nicht allzu groß sein dürften.

MTU AERO ENGINES HOLDING AG

PARIS - Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat die Einstufung für MTU nach einem Investorentreffen auf "Hold" mit einem Kursziel von 70 Euro belassen. Der Triebwerkshersteller sei sehr zuversichtlich, seine diesjährigen Jahresziele zu erreichen, schrieb Analyst Zafar Khan in einer Studie vom Freitag. Das Unternehmen sei langfristig gut aufgestellt. Mittelfristig setze die Einführung von neuen Triebwerken jedoch die Margen unter Druck.

MUNICH RE

NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Munich Re auf "Market-Perform" mit einem Kursziel von 154 Euro belassen. Die Rückversicherer seien als Anlage weiter ambivalent, schrieb Analyst Thomas Seidl in einer Branchenstudie vom Freitag. Einerseits seien die Aussichten für Ergebnisse und Wachstum eindeutig negativ. Andererseits biete der Sektor dank Aktienrückkäufen und Sonderdividenden sehr hohe Renditen.

NORDEX AG

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Nordex von 13,30 auf 18,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. In einer am Freitag veröffentlichten Studie passten die Analysten ihre Prognosen an die höher als erwartet ausfallende Zahl neuer Windkraftanlagen in Deutschland an. Zum neuen Kursziel habe die Aktie nun 16 Prozent Aufwärtspotenzial, wogegen der Sektor im Schnitt nur fünf Prozent Luft nach oben habe.

OSRAM

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat Osram nach der Senkung des Umsatzausblicks von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 48 auf 42 Euro gesenkt. Der Markt habe mit einem solchen Schritt gerechnet, und die Konsensschätzungen für den Lichtspezialisten seien bereits davor heruntergesetzt worden, schrieb Analyst Christopher Rodler in einer Studie vom Freitag. Wegen der Unsicherheiten über die Geschäftsaussichten sehe er aber nun weiteren Abwärtsdruck.

OSRAM

FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Osram nach einer Umsatzwarnung auf "Buy" mit einem Kursziel von 51 Euro belassen. Die gesenkte Umsatzprognose durch den Leuchtstoffhersteller sei zu erwarten gewesen und eher etwas zu spät erfolgt, schrieb Analyst Uwe Schupp in einer am Freitag vorgelegten Studie. Der Experte ließ seine Schätzungen unverändert, erwartet aber nun eine leicht abwärts gerichtete Überarbeitung des Konsens auf Ebit-Niveau. Die Aktie des Unternehmen sei wegen der Anstrengungen, die Ergebnisse aus eigener Kraft zu steigern, weiter attraktiv.

PORSCHE SE

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Porsche SE von 75 auf 77 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Das höhere Kursziel für die Aktie der Holdinggesellschaft begründete Analyst Marc-Rene Tonn in einer Studie vom Freitag mit den zuletzt leicht gestiegenen Volkswagen-Vorzügen. Abgesehen von der Beteiligung am Wolfsburger Autobauer gebe es kurzfristig keine Kurstreiber.

QIAGEN NV

FRANKFURT - Die Commerzbank hat die Einstufung für Qiagen nach einer Forschungsvereinbarung mit Eli Lilly auf "Buy" belassen. Das neue Projekt des Biotechunternehmens zur Entwicklung von Diagnosetests für genetische Biomarker zur Anwendung bei Krebsbehandlungen sei eine positive Nachricht, schrieb Analyst Daniel Wendorff in einer Studie vom Freitag. Es dürfte zwar noch Jahre dauern, bis diese Tests auf den Markt kämen, die Ankündigung unterstreiche aber das Potenzial dieses Segments für Qiagen.

RATIONAL AG

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat Rational aus Bewertungsgründen von "Hold" auf "Buy" hochgestuft, aber das Kursziel auf 260 Euro belassen. Die unterdurchschnittliche Entwicklung der Aktie seit den Ende April vorgelegten, schwachen Quartalszahlen sei übertrieben, schrieb Analyst Roland Rapelius in einer Studie vom Freitag. Das Wachstum des Großküchengeräte-Herstellers sollte sich wieder beschleunigen, weshalb der Kursrückgang eine Kaufgelegenheit biete.

SAP AG

NEW YORK - Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Einstufung für SAP vor einer Kunden- und Investorenkonferenz auf "Overweight" mit einem Kursziel von 67 Euro belassen. Die Stimmung vor der jährlichen Sapphire-Konferenz des Softwareherstellers sei so schlecht wie seit geraumer Zeit nicht mehr, schrieb Analyst Adam Wood in einer Studie vom Freitag. Die Veranstaltung biete dem Konzern damit die Gelegenheit, unter den Investoren hinsichtlich der Wechsel im Management, der Strategie im Cloudcomputing sowie der Datenbanktechnologie Hana für Beruhigung zu sorgen. Das Risiko-Ertrags-Verhältnis der Aktie sei angesichts der aktuellen Bewertung positiv.

SAP AG

ZÜRICH - Die UBS hat SAP vor der Investorenkonferenz Sapphire in Orlando auf "Buy" mit einem Kursziel von 62 Euro belassen. Er rechne damit, dass der Softwarekonzern Anfang Juni unter anderem die Vorteile einer einfacheren und schlankeren Datenstruktur betonen werde sowie die Möglichkeit, live ERP-Daten mit der Plattform Hana Live zu analysieren, schrieb Analyst Michael Briest in einer Studie vom Freitag. Das Unternehmens-Informationssystem ERP ist das Hauptprodukt von SAP. Zudem dürfte auch der jüngste Zukauf, Hybris, Thema sein. Ebenfalls von Bedeutung sollte der Tonfall der Partner und Kunden von SAP sein, um nach den enttäuschenden Lizenzerlösen im ersten Quartal die Erreichbarkeit der Jahresziele zu beurteilen.

TELEFONICA DEUTSCHLAND

LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Telefonica Deutschland nach Zahlen von 7,00 auf 6,80 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Overweight" belassen. Das operative Ergebnis (Ebitda) des Telekomunternehmens habe im ersten Quartal wegen des starken Wettbewerbs in Deutschland die Markterwartungen um etwa vier Prozent verfehlt, schrieb Analyst Maurice Patrick in einer Studie vom Freitag. Der Experte senkte daher seine Ergebnisprognosen um etwa vier Prozent.

THYSSENKRUPP AG

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für ThyssenKrupp auf "Overweight" belassen. Der Markt konzentriere sich weiter auf die Schwäche der Stahlpreise und ignoriere dabei die sinkenden Eisenerzpreise und damit auch den Anstieg der Margen um 47 US-Dollar pro Tonne seit Jahresbeginn, schrieb Analyst Alessandro Abate in einer Branchenstudie vom Freitag. ThyssenKrupp ist die bevorzugte Aktie des Experten, gefolgt von Salzgitter.

VESTAS WIND SYSTEMS

NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Vestas aus Bewertungsgründen von "Buy" auf "Neutral" abgestuft, aber das Kursziel von 300 auf 315 dänische Kronen angehoben. Sie hätten ihre Ergebnisschätzungen und entsprechend das Kursziel nach oben revidiert, da die Zahl neuer Windkraftanlagen in Deutschland, insbesondere im laufenden Jahr, wohl höher als erwartet ausfalle, schrieben die Analysten in einer am Freitag veröffentlichten Studie. Allerdings habe sich die Aktie des dänischen Windkraftanlagenbauers zuletzt schon überdurchschnittlich entwickelt, hieß es zur Abstufung.

VOSSLOH AG

FRANKFURT - Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Vossloh nach der Jahreshauptversammlung auf "Reduce" mit einem Kursziel von 60 Euro belassen. Wegen der angekündigten Verzögerungen bei der strategischen Neuausrichtung des Verkehrstechnikunternehmens dürfte etwaige erste Kosteneinsparungen auf die Ergebnisse des kommenden Jahres allenfalls geringe Auswirkungen haben, schrieb Analyst Holger Schmidt in einer Studie vom Freitag. Die Trendwende in der Sparte Transportation werde wohl einige Zeit in Anspruch nehmen.

ZOOPLUS AG

HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Zooplus nach einer Investorenveranstaltung auf "Hold" mit einem Kursziel von 56 Euro belassen. Der Versandhändler von Tiernahrung dürfte in den kommenden Jahren sein dynamisches Wachstum fortsetzen, schrieb Analyst Christian Schwenkenbecher in einer Studie vom Freitag. Der Experte führte das stark wachsende Onlinegeschäft sowie die internationale Expansion des Unternehmens an. Er sorgt sich wegen des starken Wettbewerbs allerdings weiter um die Bruttomargen des Unternehmens.

ZURICH INSURANCE GROUP

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Zurich Insurance Group auf "Overweight" mit einem Kursziel von 330 Franken belassen. Das mit den Umstrukturierungen des Versicherers verbundene Ergebniswachstum sei im aktuellen Umfeld mit niedrigen Anleiherenditen und Ergebnisrückgängen im Anlagegeschäft vieler Versicherer besonders attraktiv, schrieb Analyst Michael Huttner in einer Branchenstudie vom Freitag. Der Konzern sei auch relativ attraktiv bewertet.

/he

Kurs zu MTU Aero Engines Aktie

  • 67,66 EUR
  • -1,09%
30.10.2014, 13:03, Xetra

Weitere Werte aus dem Artikel

Société Générale Aktie 36,04 EUR-3,32%
Osram Aktie 26,83 EUR-1,19%
Vossloh Aktie 48,93 EUR-4,41%
Rational Aktie 247,50 EUR-0,56%
GDF Suez Aktie 18,50 EUR-1,96%
Merck Aktie 70,61 EUR-0,84%
BASF Aktie 66,79 EUR-2,58%
Arcelormittal Aktie 9,93 EUR-3,18%
Zooplus Aktie 58,09 EUR-3,18%
Klöckner & Co Aktie 8,84 EUR-2,22%
SAP Aktie 51,60 EUR-1,03%
Lufthansa Aktie 11,50 EUR-6,76%
Allianz Aktie 122,20 EUR-1,25%
Nordex Aktie 12,85 EUR-2,87%
NASDAQ 4.090,55 Pkt.-0,39%
Qiagen Aktie 23,52 USD+0,29%
ThyssenKrupp Aktie 18,41 EUR-2,56%
Porsche Aktie 63,10 EUR+0,84%
Salzgitter Aktie 23,10 EUR-2,85%
Hornbach Aktie 65,30 EUR-0,68%
Deutsche Bank Aktie 23,90 EUR-3,04%
Commerzbank Aktie 11,24 EUR-2,76%
BNP Paribas Aktie 47,61 EUR-1,76%
Telefonica Deutschland Akti... 3,77 EUR-0,26%
BARCLAYS PLC Aktie 221,40 GBp+0,40%
Münchener Rück Aktie 150,75 EUR-1,40%
JPMorgan Aktie 59,29 USD-0,57%
Intesa Sanpaolo Aktie 2,24 EUR-3,76%
Vestas Wind Systems Aktie 25,17 EUR-1,64%
UBS Aktie 16,04 CHF-1,71%
ZURICH INSURANCE GROUP AG A... 285,40 CHF-0,48%
Citigroup Aktie 52,65 USD+0,40%
DEUTSCHE ANNINGTON IMMOBILI... 22,40 EUR+0,31%
ISHARES STOXX GLOBAL SELECT... 24,83 EUR-0,12%
ELI LILLY & CO. Aktie 65,49 USD+1,01%
Morgan Stanley Aktie 34,39 USD+0,08%
VOSSLOH ADR Aktie 6,98 USD+5,91%
Volkswagen VZ Aktie 162,75 EUR+0,40%
Dow Jones 16.974,31 Pkt.-0,18%
NORDEX Aktie 0,54 CAD-3,57%
Goldman Sachs Aktie 19,09 USD-0,20%
Roche Aktie 280,60 CHF+0,17%
ROLAND CORP Aktie 18,25 USD-1,35%
PERFORM GROUP Aktie 259,50 GBp-0,19%
NOMURA HOLDINGS LTD. Aktie 5,86 USD+0,86%

OnVista Analyzer zu MTU Aero Engines

MTU Aero Engines auf halten gestuft
kaufen
5
halten
13
verkaufen
4
alle Analysen

Zugehörige Derivate auf MTU Aero Engin... (1.750)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "MTU Aero Engines" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten