Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

dpa-AFX Überblick: UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende

SAP kann sich wieder größere Übernahmen vorstellen

MÜNCHEN - Der Softwarekonzern SAP kann sich künftig auch wieder größere Übernahmen vorstellen. Bei Zukäufen könnten wir fast jede Größenordnung stemmen, sagte Finanzvorstand Werner Brandt der Wirtschaftszeitung 'Euro am Sonntag'. Je nach Größenordnung sei zur Finanzierung auch die Aufnahme von Fremdkapital möglich, allerdings nur, um relativ kurze Zeiträume zu überbrücken. Als mögliche Akquisitionsziele bezeichnete Brandt Cloud-Anbieter. Es gebe derzeit aber keine möglichen Kandidaten, über die wir öffentlich diskutieren.

Lufthansa-Chef Franz: Druck auf Airline hält an

BERLIN/FRANKFURT - Lufthansa -Chef Christoph Franz glaubt, dass die Airline dauerhaft unter Druck bleiben wird. Auf die Frage der 'Welt am Sonntag', ob der Anpassungsdruck und die Bewegung in der Branche stets andauerten, sagte der Vorstandsvorsitzende: 'Es geht sogar in jedem Fall weiter.' Mit Blick auf das weitreichende Umbauprogramm 'Score' für die Lufthansa, das er 2012 angestoßen hatte, ergänzte Franz: 'Wir haben einen wichtigen Schritt gemacht.' Aber der Druck werde nicht kleiner. 'Deshalb kommt es darauf an, dass wir die Veränderungsfähigkeit, die wir bei 'Score' gezeigt haben, zum Alltag machen, zur Routine.'

Presse: Rewe will 1,6 Milliarden Euro investieren

KÖLN - Die Kölner Rewe-Gruppe plant in diesem Jahr Investitionen von 1,6 Milliarden Euro für die Expansion und Modernisierung ihres Ladennetzes. Das kündigte Rewe-Chef Alain Caparros im Gespräch mit dem 'Handelsblatt' (Montag) an. Eventuelle Zukäufe seien in diesem Betrag noch nicht enthalten. Im vergangenen Jahr habe Rewe rund 1,5 Milliarden Euro investiert, davon die Hälfte in Deutschland, berichtete die Zeitung. Um sich von der Konkurrenz abzuheben, wolle das Unternehmen in möglichst vielen Rewe-Märkten zusätzliche Angebote wie etwa Bistros, Cafés oder Sushi-Bars schaffen.

Viel Zustimmung für Teilprivatisierung der Post in Italien

ROM - Die Pläne der Regierung zur Teilprivatisierung der Post und anderer staatlicher Unternehmen sind in Italien auf große Zustimmung gestoßen. 'Wir stehen vor einer kulturellen Wende, die Post ist der Wegbereiter', sagte Raffaele Bonanni, Chef der Gewerkschaft Cisl am Samstag der Zeitung 'Il Sole 24 Ore'. Das Modell könne auch auf weitere Staatskonzerne ausgeweitet werden. Italiens Regierung hatte am Freitagabend den Verkauf von Anteilen an der Post und der Flugsicherung Enav beschlossen. Damit will das Land bis zu 5,8 Milliarden Euro einnehmen und seine Schulden abbauen.

Presse: Apple arbeitet an Bezahldienst

NEW YORK - Apple arbeitet laut einem Zeitungsbericht an einem mobilen Bezahldienst für seine Geräte. Der für die Online-Plattform iTunes zuständige Apple-Manager Eddy Cue habe Gespräche in der Branche Gespräche darüber geführt, Zahlungen für Produkte und Dienste abzuwickeln, schrieb das 'Wall Street Journal' am Samstag. Die Managerin Jennifer Bailey, die zuvor für die Online-Stores zuständig war, sei mit dem Aufbau des neuen Dienstes beauftragt worden, hieß es unter Berufung auf informierte Personen.

'Focus': Höhere Rente wird vielen Müttern weniger als gedacht bringen

BERLIN - Viele Mütter mit vor 1992 geborenen Kindern werden nach einem 'Focus'-Bericht bei der geplanten Besserstellung unterm Strich weniger bekommen als erwartet. Frauen mit geringen Alterseinkommen könnten sogar ganz leer ausgehen, sagte die Präsidentin des Bundesverbandes der Rentenberater, Marina Herbrich, dem Magazin. 'Gerade ärmere Rentnerinnen, die in der Grundsicherung sind, haben wegen der vorgesehenen Verrechnung keinen Cent mehr.'

Bundesernährungsminister Friedrich eröffnet Süßwarenmesse

KÖLN - Bundesernährungsminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hat am Sonntag in Köln die 44. Internationale Süßwarenmesse (ISM) eröffnet. Zum Start der weltgrößten Schau der Süßwaren - und Knabberartikelbranche rief der Minister laut einer Mitteilung dazu auf, 'mit Maß' zu genießen und immer in Bewegung zu bleiben. Friedrich erinnerte aber auch an die schwierigen Lebensumstände vieler Millionen Kleinbauern in den Kakaoanbauländern. Es bestehe ein wachsendes gesellschaftliches Bewusstsein für die Bedingungen, unter denen Lebensmittelrohstoffe weltweit erzeugt würden. Insbesondere das Thema Kinderarbeit werde mittlerweile von vielen Verbrauchern wahrgenommen.

Heizkosten steigen dreimal so schnell wie Einkommen

DÜSSELDORF - Die Heizkosten sind in den vergangenen Jahren deutlich schneller gestiegen als die Einkommen. Wie die 'Rheinische Post' unter Berufung auf das Bundesumweltministerium berichtet, legten die Heizkosten für einen durchschnittlichen Haushalt zwischen 2002 und 2012 um 43 Prozent zu, während die Nominallöhne lediglich um 17 Prozent stiegen. Damit sei der Anteil der Energiekosten am Einkommen eines durchschnittlichen Vier-Personen-Haushalts von 2,8 Prozent im Jahr 2002 auf 3,9 Prozent gestiegen, heiße es in einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion.

Deutsche Bank muss Kunden in Spanien 2,9 Millionen Euro zurückzahlen

MADRID/FRANKFURT - Die Deutsche Bank muss Kunden in Spanien insgesamt 2,9 Millionen Euro zurückzahlen für Verluste, die den Anlegern beim Zusammenbruch der US-Bank Lehman Brothers sowie der isländischen Geldhäuser Landsbanki und Kaupthing Bank entstanden waren. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Efe am Sonntag berichtete, entschied dies das Madrider Landgericht in einem Berufungsverfahren. Aus der Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt gab es am Sonntag keinen Kommentar.

Sun Express fliegt nicht mehr von Hahn nach Antalya

HAHN - Der angeschlagene Hunsrück-Airport Hahn verliert eine weitere Flugverbindung. Die Airline Sun Express fliegt laut dem Sender SWR im kommenden Sommer nicht mehr von dort nach Antalya in der Türkei. Hahn-Sprecherin Bianca Waters bestätigte dies am Samstag. 'Das war im letzten Sommer aber auch nur ein Flug pro Woche.' Noch nicht geklärt sei, ob Sun Express im Sommer auch die Zahl der Flüge zum türkischen Izmir verringere, sagte Waters. 2013 seien es drei pro Woche gewesen. Sun Express fliegt Hahn nur im Sommer an.

Mexikanischer Ölkonzern Pemex kooperiert mit russischer Lukoil

DAVOS - Mexikos staatlicher Energiekonzern Pemex hat ein Kooperationsabkommen mit dem russischen Mineralölunternehmen Lukoil geschlossen. Pemex-Generaldirektor Emilio Lozoya Austin und Lukoil-Präsident Wagit Alekperow unterzeichneten den Vertrag am Freitag auf dem Weltwirtschaftsgipfel in Davos. Ziel des Abkommens sei der Austausch von Technologien in den Bereichen Erdölförderung und Produktion, teilte Pemex mit.

Lidl-Gruppe hat Metro als größten Handelskonzern abgelöst

DÜSSELDORF - Wechsel auf der Spitzenposition im Handel: Die Neckarsulmer Schwarz-Gruppe (Lidl, Kaufland) hat den Metro-Konzern im Umsatz überholt und ist damit zum größten deutschen Handelskonzern aufgestiegen. Die Schwarz-Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2012/13 einen Umsatz von 67,6 Milliarden Euro, wie eine Unternehmenssprecherin berichtete. Die Metro-Gruppe, zu der neben den gleichnamigen Großmärkten auch die Elektronikketten Media Markt und Saturn, die Warenhauskette Kaufhof und die Real-Supermärkte gehören, kam dagegen im Kalenderjahr 2013 nur noch auf einen Jahresumsatz von 65 Milliarden Euro. Die 'Wirtschaftswoche' hatte zuvor darüber berichtet.

Energiewende: Seehofer beharrt auf Ausnahmen für Betriebe

MÜNCHEN - Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) beharrt bei der Energiewende weiter auf Ausnahmen für energieintensive Betriebe und fordert Änderungen an den Plänen von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD). 'Es muss weiter Ausnahmen für energieintensive Unternehmen geben. Ich werde sehr genau darauf achten, dass keine Arbeitsplätze gefährdet werden', sagte Seehofer dem 'Focus'. Er werde 'nichts mittragen, was bei energieintensiven Betrieben zur Abwanderung von Investitionen ins Ausland und damit zum Verlust von Arbeitsplätzen' führe.

Bechtle will auch über Zukäufe wachsen

NECKARSULM - Der IT-Dienstleister Bechtle will seine Marktposition im Bereich Software und Anwendungslösungen ausbauen und dafür auch andere Firmen übernehmen. 'Im Schnitt schauen wir uns im Monat zwischen drei und fünf Unternehmen näher an', sagte Vorstandschef Thomas Olemotz der 'Welt am Sonntag'. Bis 2020 wolle er einen Umsatz in Höhe von fünf Milliarden Euro erreichen. 'Wir müssen deutlich stärker expandieren als der Markt, notwendig wäre in etwa ein zweistelliges Plus pro Jahr', sagte der Chef der im TecDax notierten Bechtle AG mit Sitz in Neckarsulm (Kreis Heilbronn).

Lidl und Coca-Cola verhandeln weiter

NECKARSULM/BERLIN - Coca-Cola kommt womöglich doch zurück in die Lidl-Regale. Der Neckarsulmer Discounter und der Getränkeriese verhandeln nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa und des Magazins 'Focus' darüber, ob der Händler das Getränk wieder im Sortiment aufnehmen wird. 'Der bisherige Liefervertrag ist ausgelaufen, nun geht es um die Anschlusskonditionen', berichtet 'Focus' unter Berufung auf Branchenkreise.

Große Onlinehändler wollen weiter kein Geld für Retouren

BERLIN - Große Onlinehändler in Deutschland wollen auch künftig von ihren Kunden kein Geld für Retouren verlangen, obwohl eine neue EU-Richtlinie das ab Juni ermöglichen würde. Das ergab eine Umfrage der 'Welt am Sonntag'. Bei kleinen Onlineversendern könnte das allerdings anders aussehen.

Baden-Württemberg und Bayern planen gemeinsamen Energievorstoß

MÜNCHEN/ULM - Baden-Württemberg und Bayern planen einen gemeinsamen Vorstoß zur Energiewende, um drohende Stromengpässe abzuwenden. Eine Absichtserklärung der beiden süddeutschen Bundesländer solle 'spätestens Mitte nächster Woche' vorliegen, sagte Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) am Samstag in München. 'Wenn es in der Energiepolitik einen nationalen Konsens gäbe, wäre das nicht schlecht.' Er habe am Donnerstagabend in Ulm seinen baden-württembergischen Amtskollegen Winfried Kretschmann (Grüne) zu einem zweistündigen Gespräch getroffen. Beide Seiten hatten das Treffen bislang nicht publik gemacht.

Kartellamt: Nächste Bier-Bußgelder 'binnen weniger Wochen'

FRANKFURT/BONN - Das Bundeskartellamt holt wegen verbotener Absprachen zum nächsten Schlag gegen die Bierbranche aus. 'Wir werden das Verfahren binnen weniger Wochen zum Abschluss bringen, sicherlich noch im ersten Quartal', sagte der Präsident der Wettbewerbsbehörde, Andreas Mundt, der 'Frankfurter Allgemeinen Zeitung' (Samstagausgabe).

HypoVereinsbank baut Privatkundengeschäft um und schließt Filialen

MÜNCHEN - Die HypoVereinsbank (HVB) plant einen grundlegenden Umbau ihres Privatkundengeschäfts. Nach einem Bericht der 'Welt am Sonntag' könnten im Zuge dieses Umbaus fast die Hälfte der 584 Filialen geschlossen und knapp 1600 Stellen gestrichen werden. Vorstandschef Theodor Weimer wollte die Zahlen zwar nicht ausdrücklich bestätigen, dementierte sie aber auch nicht: 'Filialen werden geschlossen, weil die Kunden diesen Vertriebsweg nicht mehr nutzen und andere Angebote einfordern', sagte er der Zeitung. Die HVB wollte am Sonntag keine weiteren Details nennen.

Weitere Meldungen:

- Mehr als 410 000 Besucher kamen zur Grünen Woche - Sportartikelmesse in München ispo eröffnet - neue Trends - Weltgrößte Wassersportmesse Boot endet mit Besucherplus - Großes Interesse an Prozess gegen ehemalige BayernLB-Vorstände

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

Kurs zu IL SOLE 24 ORE S.P.A. Aktie

  • 1,09 EUR
  • +2,13%
24.04.2014, 17:30, Mailand

Weitere Werte aus dem Artikel

Coca-Cola Aktie40,70 USD-0,07%
Bechtle Aktie63,25 EUR+1,76%
Metro Aktie28,85 EUR-0,91%
UniCredit Aktie6,60 EUR+1,30%
Lufthansa Aktie19,26 EUR+0,46%
SAP Aktie57,48 EUR-0,20%
Apple Aktie567,77 USD+8,19%
LEHMAN BROTHERS HOLDINGS IN...n.a.n.a.
Deutsche Bank Aktie31,95 EUR-0,31%
ANTALYA Aktie24,83 EUR0,00%
TecDAX1.223,38 Pkt.-0,05%
WATERS Aktie110,29 USD-0,09%
EFE Aktie98,00 EUR+11,36%
METRO AG ADR 1/5/O.N. Aktie7,86 USD-1,38%
METRO INC. Aktie59,70 USD+0,13%
MIB21.819,48 Pkt.+0,66%
NASDAQ3.591,02 Pkt.+0,95%

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten