Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

dpa-AFX Überblick: UNTERNEHMEN vom 05.07.2013 - 15.15 Uhr

ROUNDUP 2: Conergy meldet Insolvenz an - Krise der Solarbranche geht weiter

HAMBURG - Die Solarkrise hat ihr nächstes Opfer: Das Hamburger Unternehmen Conergy ist überschuldet. Der einstige Börsenstar, der rund 1.200 Mitarbeiter beschäftigt, stellte am Freitag beim Amtsgericht Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens. Anlass sei eine unerwartete Zahlungsverzögerung aus einem Großprojekt, teilte das Unternehmen mit. Zudem hätten sich die kreditgebenden Banken trotz monatelanger Verhandlungen nicht auf ein vom Vorstand vorgelegtes Zukunftskonzept verständigen können, das den Einstieg eines neuen Investors vorsah. Damit sei die positive Fortführungsprognose entfallen.

ROUNDUP: Kein Durchbruch im Solarstreit mit China - Verwirrung um Kompromiss

PEKING - Nach mehr als zweiwöchigen Verhandlungen im Streit über EU-Strafzölle auf Solarprodukte aus China ist noch keine Lösung in Sicht. Keine der beiden Seiten wollte am Freitag ein angeblich vorliegendes Kompromissangebot Chinas bestätigen. Das 'Shanghai Securities Journal' berichtete, China wolle das Exportvolumen begrenzen und Mindestpreise festlegen. Doch stellte sich heraus, dass die Quelle der Zeitung nur ein ehemaliger Forscher der Entwicklungs- und Reformkommission (NDRC) war, der längst pensioniert ist. Die oberste Wirtschaftsbehörde wusste auf Anfrage auch nichts von einem solchen Angebot.

'FAZ': Haniel sucht Celesio-Chef in eigenen Reihen - 'Strategie bleibt'

FRANKFURT - Der Celesio -Großaktionär Haniel sucht nach der fristlosen Entlassung des Celesio-Chefs laut einem Pressebericht geeigneten Ersatz in den eigenen Reihen. Als einer der vielversprechendsten Kandidaten für den Spitzenposten bei dem Pharmagroßhändler gelte der Takkt -Chef Felix Zimmermann, schreibt die 'Frankfurter Allgemeine Zeitung' ohne nähere Quellenangabe (Freitag). Der Händler für Büro- und Geschäftsausstattungen aus Stuttgart hat bei einem Umsatz von knapp einer Milliarde Euro zuletzt Renditen von mehr als sieben Prozent erzielt. Takkt war vor vielen Jahren Teil des Celesio-Konzerns. Noch heute hält Haniel daran - wie auch an Celesio - gut 50 Prozent.

ROUNDUP: Neue Atommüll-Endlagersuche perfekt

BERLIN - Nach über 35 Jahren Konzentration auf den Salzstock Gorleben wird erstmals deutschlandweit nach einem Atommüll-Endlager gesucht. Der Bundesrat machte am Freitag einstimmig den Weg frei für ein Standortauswahlgesetz, mit dem Alternativen zu Gorleben geprüft werden sollen. Eine 33-köpfige Bund/Länder-Kommission soll bis Ende 2015 Grundlagen und Kriterien für die Suche empfehlen. Anschließend sollen bis 2023 mehrere Standorte ausgesucht und oberirdisch verglichen werden, bevor am Ende wahrscheinlich zwei Standorte auch unterirdisch geprüft werden. Gorleben bleibt im Rennen, soll aber trotz bereits getätigter Investitionen von 1,6 Milliarden Euro gleichberechtigt mit allen anderen Optionen verglichen werden.

ROUNDUP: Apple-Konkurrent Samsung enttäuscht Markt trotz Rekordgewinns

SEOUL - Trotz des Ausblicks auf einen Quartalsgewinn in erneuter Rekordhöhe hat der südkoreanische Technologiekonzern und Smartphone-Marktführer Samsung die Erwartungen der Investoren nicht erfüllt. Wie der weltgrößte Produzent von Speicherchips, Fernsehern und Handys am Freitag in seinem Ergebnisausblick für das zweite Quartal 2013 mitteilte, erhöhte sich der operative Gewinn auf etwa 9,5 Billionen Won (6,4 Milliarden Euro). Das wäre im Jahresvergleich ein Plus von 47 Prozent. Der Markt hatte dennoch mit stärkeren Zahlen gerechnet. Maßgeblich für die Enttäuschung war aber auch die verhaltene Prognose für das Flaggschiff-Produkt Galaxy S4. An der Aktienbörse in Seoul büßte das Samsung-Papier am Freitag 3,8 Prozent seines Werts ein. Die Aktie ging mit 1,267 Millionen Won aus dem Handel.

ROUNDUP/Fraport wächst in St. Petersburg - Neues Terminal reicht nur für 5 Jahre

ST. PETERSBURG - Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport steht kurz vor Eröffnung seines neuen Terminals in St. Petersburg. 'Wir werden den Bau Ende November oder Anfang Dezember in Betrieb nehmen', kündigte Fraport-Chef Stefan Schulte in der Metropole im Nordwesten Russlands an. Mit der neuen Kapazität von jährlich 18 Millionen Fluggästen dürfte der Flughafen jedoch schon binnen vier bis fünf Jahren wieder an seine Grenzen stoßen, sagte der Fraport-Chef im Gespräch mit der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. 'Wir sind schon in der Abstimmung über die nächsten Ausbauschritte.'

Allianz stellt neue Lebensversicherung vor

UNTERFÖHRING - Deutschlands größter Versicherer Allianz reagiert auf die historisch niedrigen Zinsen und bringt eine neue Lebensversicherung auf den Markt. Dabei wird den Kunden der vollständige Erhalt der eingezahlten Beiträge und später eine Mindestrente garantiert, wie der Versicherer am Freitag in Unterföhring bei München mitteilte. Die neue Lebensversicherung sei ein zusätzliches Angebot, die klassische Kapital-Lebensversicherung werde weiterhin angeboten. Allianz ist der größte Lebensversicherer in Deutschland - auch die Konkurrenz ist dabei, Antworten auf die andauernde Niedrigzinsphase in neuen Modellen anzubieten.

Diageo ist bei United Spirits am Ziel und übernimmt die Kontrolle

LONDON - Der weltgrößte Spirituosenhersteller Diageo ist mit seinen Übernahmeplänen für den indischen Konkurrenten United Spirits endlich am Ziel. Mit der Hand auf 25,02 Prozent und einer Reihe von Abstimm-Verabredungen kontrolliert Diageo United Spirits. Wie das Londoner Unternehmen am Donnerstagabend mitteilte, kaufte Diageo einen 14,98-Prozent-Anteil von einer Firma des indischen Unternehmers Vijay Mallya. Dafür zahlte Diageo umgerechnet gut 400 Millionen Euro. An der Londoner Börse stieg die Diageo-Aktie um ein Prozent auf 1.987 Pence und war damit der drittbeste Wert im Stoxx50.

Air Berlin befördert im ersten Halbjahr weniger Passagiere

BERLIN - Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin hat im ersten Halbjahr 2013 weniger Passagiere befördert. Die Zahl der Fluggäste sank verglichen mit den ersten sechs Monaten 2012 um 6,1 Prozent auf 14,6 Millionen, wie das Unternehmen am Freitag in Berlin mitteilte. Gleichzeitig waren die Maschinen mit durchschnittlich 84,49 Prozent um 3,4 Prozentpunkte besser ausgelastet als im Vorjahreszeitraum. Air Berlin streicht im Zuge seines Sparprogramms unrentable Strecken. Im ersten Halbjahr dampfte die Airline ihr Angebot um 8,3 Prozent auf 26,6 Milliarden Sitzplatzkilometer ein.

Air France-KLM trotzt Fluglotsenstreik - Mehr Passagiere im Juni

PARIS - Der angeschlagenen Fluggesellschaft Air France-KLM hat der Streik der französischen Fluglotsen im Juni wenig ausgemacht. Die Zahl der Passagiere wuchs trotz der Flugausfälle im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,6 Prozent auf 7,0 Millionen, wie das französisch-niederländische Unternehmen am Freitag in Paris mitteilte. Die Auslastung der Maschinen verbesserte sich um einen Prozentpunkt auf 85,2 Prozent.

Weitere Meldungen:

- Deutsche Merck will künftig finanziellen Spielraum auch für Zukäufe nutzen - IPO/Kreise: Telefonica legt Kolumbien-Börsengang auf Eis - Kreise: Douglas letzter Bieter für französische Parfümeriekette Nocibe - Reisebranche: Bislang kaum Stornierungen bei Ägypten-Reisen - US-Gesundheitsbehörde verwarnt Fresenius-Tochter Kabi wegen Indien-Werk - ROUNDUP/Kreise: Rentenbeitrag sinkt 2014 auf 18,4 Prozent - Handelskammer: Subventionen mitverantwortlich für Conergy-Pleite - ROUNDUP: Pauschalreisemarken des Rewe-Konzerns rechnen mit mehr Umsatz - Banken finanzieren neue Schiffe auf Neptun- und Meyer Werft - ROUNDUP 2: Hohe Zinsen sollen Bürger beim Netzausbau locken - Tarifpoker bei Lufthansa-Tochter Germanwings fortgesetzt - ROUNDUP: Klage gegen Bank wegen Anleihen von Windparkentwickler Windreich - ROUNDUP: Kirch-Prozess frühestens in der zweiten Hälfte 2014 vorbei - Siemens-Abspaltung von Osram vollzogen - Yahoo schaltet Suchmaschine Altavista ab - Presse: Panasonic will Solarzellen-Produktion in Europa schließen - Novartis erhält EU-Zulassung für Augenmittel Lucentis bei Kurzsichtigkeit

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/fbr

Das könnte Sie auch interessieren


Kurs zu Air France-KLM Aktie

  • 10,99 EUR
  • +0,88%
17.04.2014, 22:25, Tradegate

Zugehörige Derivate auf Air France-KLM (585)

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten

OnVista Analyzer zu Air France-KLM

Air France-KLM auf übergewichten gestuft
kaufen
7
halten
11
verkaufen
0
zum Analyzer