Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Draghi hält sich alle Türen offen

Die Inflation in Euroland liegt auf dem Niveau wie im Oktober - als die EZB mit einer direkten Zinssenkung reagierte. Jetzt aber spielt EZB-Präsident Mario Draghi auf Zeit. Die März-Sitzung wirft nun ihre Schatten voraus.

Börsen-Zeitung, 7.2.2014

ms Frankfurt - Trotz des überraschenden Rückgangs der Inflation in Euroland zu Jahresbeginn hat die Europäische Zentralbank (EZB) an ihrem Kurs festgehalten und ihre Geldpolitik nicht weiter gelockert. Notenbankchef Mario Draghi versuchte gestern nach der EZB-Sitzung, insbesondere Sorgen vor einem Abrutschen in eine Deflation zu zerstreuen. Zugleich untermauerte er aber die Bereitschaft der EZB, falls nötig zu handeln. "Der EZB-Rat ist ausdrücklich weiterhin entschlossen, gegebenenfalls weitere entschiedene Maßnahmen zu ergreifen", sagte er - wobei das "ausdrücklich" als Botschaft neu in den Satz hinzukam.

Beobachter ...

Um den vollständigen Text zu lesen, klicken Sie hier...

weitere Börsen-Zeitung-News

Das könnte Sie auch interessieren


Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten