Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

EU will auch Kleinlaster sparsamer machen

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Auch Kleinlaster sollen in der EU künftig sparsamer und klimafreundlicher werden. Vertreter von EU-Kommission, Europaparlament und Mitgliedsstaaten einigten sich diese Woche in Brüssel auf strengere Grenzwerte für den Ausstoß des Treibhausgases CO2 und bestätigten damit ein Ziel, das die EU bereits mit einem Gesetz aus dem Jahr 2011 angepeilt hatte. Am Mittwoch bestätigten die Unterhändler des EU-Parlaments die Einigung endgültig.

Demnach sollen bei Kleinlastern und Transportern bis 3,5 Tonnen Gewicht bis zum Jahr 2020 im Durchschnitt nur noch 147 Gramm Kohlenstoffdioxid pro Kilometer aus dem Auspuff kommen, teilte das EU-Parlament mit. Wenn Fahrzeuge weniger Sprit verbrauchen, stoßen sie auch weniger Co2 aus.

Die Einführung eines zusätzlichen CO2-Sparziels für das Jahr 2025 soll nun die EU-Kommission prüfen - es soll zwischen 105 und 120 Gramm CO2 pro Kilometer liegen. Boni zur Förderung besonders schadstoffarmer Fahrzeuge soll es für Kleinlaster nicht geben, im Gegensatz zu Pkw.

Zuvor hatten sich die Verhandlungspartner in der Nacht zum Dienstag auf CO2-Sparziele für Autos geeinigt. Demnach soll sich Europa für das Jahr 2025 ein neues Ziel setzen, das aber erst noch ausgehandelt werden muss. Derzeit gilt ein Zielwert von 130 Gramm CO2 pro Kilometer. Bis zum Jahr 2020 soll der durchschnittliche Ausstoß europäischer Neuwagen bei 95 Gramm CO2 pro Kilometer liegen./mt/DP/jkr

Das könnte Sie auch interessieren


Kurs zu EURO STOXX 50 Index

  • 3.174,99 Pkt.
  • -1,40%
25.07.2014, 17:50, außerbörslich

Zugehörige Derivate auf EURO STOXX 50 (54.835)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "EURO STOXX 50" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten