Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Euphorie bei Technologie-Börsengängen in USA ebbt ab

Reuters

San Francisco (Reuters) - An der Wall Street schwächt sich der Boom bei Technologie-Börsengängen allmählich ab.

Das zeigt eine Reuters-Analyse von Daten zu den Bewertungen der Debütanten. Demnach wurden fünf der zwölf US-Technologiefirmen, die in diesem Jahr an den Aktienmarkt strebten, dort nur etwa genauso hoch oder sogar geringer bewertet als früher. Das entspricht einer Rate von 42 Prozent. Im Vorjahr hatte diese lediglich bei 24 Prozent gelegen. Ein Beispiel ist der Datenspeicher-Spezialist Pure Storage, der in diesem Monat an die Börse ging. Er erreichte eine Marktkapitalisierung von 3,1 Milliarden Dollar. Das war annähernd die Größenordnung, die er schon vorher bei geschlossenen Finanzierungsrunden erzielte.

Banker, Risikokapitalgeber und Anleger sprechen mittlerweile von einem verhaltenerem Investitionsklima bei Unternehmen aus dem Silicon Valley. "Die Leute sind nicht mehr verrückt, wenn es um Bewertungen und Erwartungen geht", sagte Adam Marcus von der Wagniskapital-Firma OpenView Venture Partners.

Die Daten stammen von den Anbietern Ipreo und Ritchbook. Sie wurden von Reuters ausgewertet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Dow Jones Index

  • 19.160,00 Pkt.
  • -0,22%
02.12.2016, 23:28, Deutsche Bank Indikation

Zugehörige Derivate auf Dow Jones (10.720)

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "Dow Jones" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten