Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

EUR/USD (in USD): Bärenmodus bleibt aktiv

Wochenanalyse: Die Freude der Griechenlandwahl scheint ein Strohfeuer gewesen zu sein und wurde direkt zum Verkauf genutzt. Da auf Fehlausbrüche meist umso stärkere und dynamischere Bewegungen in die Gegenrichtung erfolgen, braucht es eindeutig bullische Signale im Tageschart, damit man sich überhaupt wieder mit Engagements auf der „Käufer-Seite“ befassen kann. Bestehende Put-Positionen können bei 1,2755 Euro/US-Dollar abgesichert werden.

Tagesanalyse: Im Tageschart wird das vorherrschende Abwärts-Momentum sehr schön deutlich. Die außergewöhnlich großen Kerzen sind schwarz, also abwärtsgerichtet, und verfehlen in den letzten Tagen nicht an ihrer Aussagekraft. Die Bären bestimmen also weiterhin und die Anleger trauen den aktuellen Markt kein Steigerungspotenzial zu. ABER: Das Sentiment ist sehr pessimistisch und die kommerziellen Händler decken sich immer mehr mit Longpositionen ein. Beide Gruppen sind für ihr präzises Timing nicht bekannt. Die Richtung bleibt also vorerst abwärtsgerichtet, aber als Warnung nehmen wir diese Informationen gerne wahr.

Widerstände: 1,2530 / 1,2650 / 1,2725 / 1,2816

Unterstützungen: 1,2416 / 1,2289 / 1,2250 / 1,1900

Produktauswahl:

Shorts: NG0BAM und NG0B4S

Long: NG0CAC und NG0B98

Diese Anzeige wurde gesponsort von ING Markets. Auf den Inhalt der Anzeige hat OnVista keinen Einfluss. Allein verantwortlich für den Inhalt sowie die Auswahl und Präsentation der Produkte ist Börse Daily.

Kurs zu Dollarkurs Devisen

  • 1,38 USD
  • 0,00%
20.04.2014, 18:51, außerbörslich

Weitere Werte aus dem Artikel

Eurokurs0,72 EUR0,00%

Zugehörige Derivate auf Dollarkurs (17.183)

Derivate-Wissen

Wissen Sie, auf welches Währungspaar die meisten Produkte (Derivate) existieren?

Die Emittenten bieten im Schnitt ca. 13.000 Derivate auf den Wechselkurs Euro/Dollar am Markt an.

Erfahren Sie mehr