Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

EURO STOXX 50® in Gefahr?

EURO STOXX 50® in Gefahr?

Während der Dow-Jones®-Index seit Anfang August nahezu täglich Verluste verzeichnete, stieg der EURO STOXX 50® zunächst noch an. Letztendlich musste aber auch er sich dem Druck der Bären beugen. Ob der Auslöser für die teils deutlichen Verluste nun in geldpolitischen, psychologischen oder konjunkturellen Gründen zu finden ist, sei dahingestellt. Wichtig für die Bären ist, dass sich der Markt „bereit“ für eine Konsolidierung zeigt. Positive Nachrichten werden in solchen Phasen ignoriert, während die Anleger auf die negativen mit deutlichen Verkäufen reagieren.

In einer solchen Phase befindet sich der EURO STOXX 50® momentan vermutlich. Zur Verdeutlichung verweisen wir auf die zyklischen Hoch- und Tiefpunkte, die abfallen. Nach den Regeln der Dow-Theorie hat sich damit ein Abwärtstrend etabliert, der bisher allerdings nur kurzfristigen Charakter besitzt. Vermutlich wird der Index in den kommenden Tagen aber weiter abgeben, bevor ein zwischenzeitlicher Boden gefunden wird. Nach den Gesetzen der Elliott-Wellen-Theorie fehlt zumindest eine weitere (5.) Welle, um die idealtypischen Vorgaben zu erfüllen. Anschließend dürften sich die Kurse zwar etwas erholen, doch sollte dieser Anstieg nicht als Kaufgelegenheit missverstanden werden.

Passend dazu präsentieren sich die amerikanischen Indizes, denn hier zeigte sich der Korrekturbedarf nicht nur im Tages- sondern auch im Wochenchart. In der Vergangenheit dauerten die darauf folgenden Schwächephasen in ähnlichen Situationen mindestens zehn Wochen an. Bis Ende September sehen wir daher keine Erfolgsaussichten für die Bullen. Denn auch wenn sich die europäischen Indizes zeitweise von den Vorgaben der Wall Street lösen konnten, auf Dauer werden sie sich vermutlich nicht abkoppeln können.

Fazit: Nach einigen schwächeren Tagen dürften sich die Bären wegen der überverkauften Konstellation kurzzeitig zurückziehen. Mit Blick auf Mitte September steht damit vermutlich eine schwankende, letztendlich aber seitwärts gerichtete Tendenz an. Am Monatsende dürfte der EURO STOXX 50® dann aber wieder unter dem aktuellen Niveau liegen. Einzig Schlusskurse, die deutlich über dem Widerstand bei 2.770 Punkten rangieren, können das Bild wieder etwas aufhellen.

Den aktuellen Newsletter "imBlick" erhalten Sie kostenfrei auf WGZ-Zertifikate.de

Selbstverständlich können Sie sich auch für den Zertifikate-Newsletter bei uns registrieren!

Kontakt WGZ BANK AG Zertifikate-Infoline:+ 49 211 778-1334 zertifikate@wgzbank.de

Adresse Ludwig-Erhard-Allee 20 40227 Düsseldorf

Rechtliche Hinweise: Die in diesem Dokument zum Ausdruck gebrachten Meinungen geben die Einschätzung von Cognitrend zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wieder und können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Dieses Dokument ist kein Angebot, keine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes oder eine Empfehlung zur Vornahme einer Anlageentscheidung. Das Dokument dient nur ihrer Information. Es ersetzt nicht die Beratung durch einen Anlageberater. Bevor Sie irgendeine Anlageentscheidung treffen und ausführen, sollten sie eine unabhängige Bewertung der Geeignetheit der Anlageentscheidung in Bezug auf Ihre persönlichen Ziele und unter Berücksichtigung Ihrer persönlichen Umstände durchführen, innerhalb derer Sie auch die Risiken der Anlageentscheidung mitberücksichtigen. Sie sollten ebenfalls in Erwägung ziehen, den Rat Ihres Anlageberaters einzuholen. Cognitrend übernimmt für Anlageentscheidungen, die auf der Grundlage dieser Analyse durchgeführt wurden, keine Haftung. Den gesamten DAX Sentiment-Index erhalten Sie kostenfrei auf WGZ-Zertifikate.de.

Kurs zu EURO STOXX 50 Index

  • 3.189,22 Pkt.
  • +1,66%
22.07.2014, 17:50, außerbörslich

Zugehörige Derivate auf EURO STOXX 50 (54.335)

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "EURO STOXX 50" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Risiko in den "EURO STOXX 50" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten