Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

EUWAX-Trends am Vormittag

EUWAX

Euwax Trends vom 24.06.2013

DAX dreht ins Minus

Ifo-Index im Juni weiter gestiegen

Nach einem ruhigen Auftakt in die neue Handelswoche nahm der DAX mit der Veröffentlichung des Ifo-Index wieder Fahrt auf. Obwohl der Geschäftsklima-Index im Juni auf 105,9 Punkte gestiegen ist, drehte das deutsche Aktienbarometer ins Minus. Generell sorgen positive Signale aus der Wirtschaft für Kauflaune am Aktienmarkt derzeit ist dies aber oft nicht der Fall. Vielmehr sorgt man sich, dass mit der wirtschaftlichen Erholung die Unterstützung durch die Notenbank abnimmt. Am späten Nachmittag notiert der DAX bei 7.723 Punkten. Dies entspricht einem Minus von 66 Zählern, oder 0,8 Prozent.

Rote Vorzeichen hat es zum Wochenauftakt auch in Asien gegeben. So fiel der Nikkei Index um 1,2 Prozent auf 13.062 Zähler, der Hang Seng Index gab über zwei Prozent nach. Händler begründeten die Kursabschläge auch mit der Zurückhaltung der chinesischen Notenbank vor dem Hintergrund einer möglicherweise drohenden Kreditklemme. Zudem belastet die Sorge vor einem baldigen Ende der Liquiditätsschwemme in den USA.

Die Edelmetalle Gold und Silber haben zum Wochenstart ihre Abwärtsbewegung fortgesetzt. Der Goldpreis notiert mit 1.283 Dollar unter der Marke von 1.300 US-Dollar, die Feinunze Silber kostet 19,67 US-Dollar. Auf Jahressicht hat das gelbe Edelmetall rund 20 Prozent verloren, der kleine Bruder büßte knapp 30 Prozent ein. Insbesondere institutionelle Investoren haben sich in den vergangenen Monaten zurückgezogen und für Abgabedruck gesorgt. War Gold lange Zeit als der sichere Hafen aus Angst vor einer Geldentwertung gesucht, so stieg die Inflationsrate in Deutschland weniger als erwartet. Auch die Befürchtung, die Notenbanken könnten die Geldflut zurückfahren, drückt auf die Notierungen. Silber ist zudem ein wichtiger Rohstoff in der Industrie. Die Verlangsamung des chinesischen Wachstums und damit der Nachfragerückgang belasten zudem den Silberpreis. In Stuttgart ist beim Gold ein leichter Käufer-Überhang zu beobachten. Insbesondere in EUWAX Gold kommt es in diesen Tage zu Käufen. Bei Silber-Investments sind überwiegend spekulativ orientierte Anleger aktiv, die nach der Talfahrt auf eine Gegenbewegung spekulieren.

Der EUWAX Sentiment Index notiert seit der Börseneröffnung im Plus. Vor dem ifo-Index hatten Anleger vermutlich auf eine positive Überraschung gesetzt und Calls gekauft. Nachdem die ausblieb erwarten Anleger dennoch, dass der DAX wieder zulegen kann. Und tatsächlich konnte der DAX von seinem Tagestief rund 60 Punkte zulegen und die Verluste begrenzen. Um die Mittagszeit notiert das Stimmungsbarometer bei 55 Punkten im grünen Bereich.

Nach Kaufempfehlungen kommt es zu regen Umsätzen in Puts auf die Aktien von Commerzbank und Salzgitter. Die Coba-Aktie hatte in den vergangenen Wochen deutlich verloren und ist heute 0,8 Prozent schwächer bei 7,21 Euro. Gut ein Prozent geht es nach unten mit der MDAX-Aktie Salzgitter auf 25,72 Euro.
gilt.

Börse Stuttgart TV

Mit den Anleihenkäufen der Fed könnte es schon bald vorüber sein. Fed-Chef Bernanke stellt in Aussicht die Anleihekäufe bereits im kommenden Jahr komplett einzustellen. Und noch in diesem Jahr könnten die Käufe drastisch zurückgefahren werden. Doch was wären die Folgen? Das Börse Stuttgart Anleihenforum zum Thema.

Quelle: Boerse Stuttgart AG

Kurs zu EUWAX AG Aktie

  • 69,03 EUR
  • -0,46%
22.10.2014, 17:42, Berlin

Zugehörige Derivate auf EUWAX AG (1)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "EUWAX AG" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten