Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

EUWAX-Trends am Vormittag

Euwax Trends vom 08.07.2013

DAX gibt Gas 8.000 Punkte in greifbarer Nähe

Osram-Börsengang im Fokus

Das deutsche Börsenbarometer war zunächst mit leichten Kursgewinnen am Montagvormittag gestartet. Im Handelsverlauf konnte der DAX weiter ansteigen und notiert am späten Vormittag bei 7.960 Zählern mit einem Plus von 154 Punkten oder 1,9 Prozent. Damit erholt sich der DAX von seinen Kursverlusten, die er in der vergangenen Woche erlitten hatte, als die Sorgen um ein baldiges Ende des billigen Geldes in den USA auf die Stimmung drückten.

Im Fokus steht heute unter anderem der Börsengang der Siemens-Tochter Osram. Für zehn Siemens-Aktien haben die Siemens-Aktionäre eine Osram-Aktie erhalten. Diese ist heute im DAX und im Euro Stoxx 50 gelistet, so dass die Börsenbarometer ausnahmsweise 31 bzw. 51 Werte umfassen. Am Abend zum Schlusskurs wird die Osram-Aktie dann wieder aus den Indizes entnommen. Von der Abspaltung profitiert die Siemens-Aktie, die über vier Prozent auf 78,30 Euro zulegt. Die Osram-Aktie, deren erster Börsenkurs bei 24 Euro lag, hat mittlerweile wieder abgegeben und notiert bei 23,15 Euro.

Die Aussicht auf eine baldige Straffung der US-Geldpolitik setzt dem Euro auch am Montag zu. Nachdem er in der vergangenen Woche unter die Marke von 1,30 US-Dollar gerutscht ist, notiert er heute knapp unter 1,28 US-Dollar. Am Mittwochabend wird das mit Spannung erwartete Protokoll der letzten Fed-Sitzung veröffentlicht, zudem wird sich Fed-Chef Ben Bernanke selbst noch zu Wort melden. Anleger warten gespannt auf Hinweise, wann mit einem Ausstieg aus der Politik des billigen Geldes zu rechnen ist. Experten erwarten, wenn sich Immobilien- und Arbeitsmarkt in den USA weiter erholen, dass zum Jahresende bereits das Volumen der Anleihenkäufe zurück gefahren wird. An der EUWAX sind Puts auf das Devisenpaar Euro / US-Dollar gesucht. Offenbar erwarten die Akteure, dass die europäische Gemeinschaftswährung in den nächsten Tagen weiter abgibt.

Nach Börsenschluss eröffnet der Aluminiumkonzern Alcoa die Berichtssaison in den USA. Richtig spannend wird es auch zum Wochenschluss, wenn die erste Bank ihre Ergebnisse vorlegt. So veröffentlicht am Freitag JP Morgan seine Zahlen, weitere Banken folgenden in der nächsten Woche.

An der EUWAX agieren die Anleger erneut antizyklisch. Dem Kursplus des DAX begegnen sie mit Verkäufen in Calls und Käufen in Put Optionsscheinen und Knock-out Puts. Offenbar erwarten die aktiven Anleger nicht, dass der DAX die Kursgewinne so halten kann, sondern dass es im Laufe des Nachmittags bzw. in den kommenden DAX mit dem DAX wieder gen Süden geht.

Die Commerzbank setzt ihre Talfahrt weiter fort und verliert gegen den Trend über zwei Prozent auf 5,78 Euro. An der EUWAX setzen einige Anleger auf weiter fallende Notierungen und kaufen Puts auf den DAX-Wert.

Börse Stuttgart TV

2013 war bislang ein verheerendes Jahr für den Goldpreis. Auf Jahressicht hat das Edelmetall gut 40 Prozent an Wert verloren. Doch geht es nach den Anlegern in Stuttgart ist beim Goldpreis erst mal ein Boden gefunden. Weshalb, erläutert Derivateexperte Norbert Paul bei Börse Stuttgart TV.

Quelle: Boerse Stuttgart AG

Kurs zu EUWAX AG Aktie

  • 65,75 EUR
  • 0,00%
24.04.2014, 08:10, Berlin

Zugehörige Derivate auf EUWAX AG (1)

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten