Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Exporte der deutschen Elektroindustrie im Mai schwächer

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutsche Elektroindustrie hinkt bei den Exporten dem Vorjahresrekord weiter hinterher. Im Mai verfehlten die Ausfuhren mit einem Gesamtwert von 12,4 Milliarden Euro den Vorjahreswert um 3,6 Prozent. Wie der Branchenverband ZVEI am Montag weiter mitteilte, lagen die Exporte in den ersten fünf Monaten 2013 mit 64,5 Milliarden Euro um 1,6 Prozent unter dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. In den drei größten Abnehmerländern gab es im Mai gegensätzliche Entwicklungen: Einem Exportminus in den USA standen Zuwächse in China und Frankreich gegenüber. Im Euroraum insgesamt fanden deutsche Elektrowaren weniger Abnehmer als im Mai 2012.

'Trotz des jüngsten Rückgangs liegen die Ausfuhrerwartungen derzeit immer noch höher als zu Beginn des laufenden Jahres', erklärte ZVEI-Chefvolkswirt Andreas Gontermann in Frankfurt. Nach wie vor erwarteten nur 5 Prozent der Unternehmen in der Branche einen Rückgang ihres Exportgeschäfts in den kommenden drei Monaten. Von stabilen Ausfuhren gehen inzwischen 65 Prozent aus. Im Jahr 2012 hatte die deutsche Elektroindustrie mit einem Exportvolumen von 160,1 Milliarden Euro zum dritten Mal in Folge einen Rekord eingefahren./ben/DP/jkr

Das könnte Sie auch interessieren


Kurs zu Hang Seng Index

  • 22.671,26 Pkt.
  • -1,59%
15.04.2014, 10:05, außerbörslich

Weitere Werte aus dem Artikel

Dow Jones16.262,56 Pkt.+0,55%

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Hang Seng" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "Hang Seng" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten