Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Exporte und Investitionen schieben deutsches BIP an

Börsen-Zeitung, 26.2.2014

ks Frankfurt - Der deutsche Aufschwung am Ende des vergangenen Jahres ist in erster Linie einem hohen Exportüberschuss, aber auch den Investitionen zu verdanken. Dies folgt aus der detaillierten Mitteilung des Statistischen Bundesamts (Destatis) zum Wachstum des deutschen Bruttoinlandsprodukts im vierten Quartal. Bislang hatte Destatis nur die Beschleunigung der BIP-Expansionsrate gegenüber der Vorperiode auf preis-, kalender- und saisonbereinigt 0,4 %, nach plus 0,3 % im dritten Quartal, bekannt gegeben.

Der Außenbeitrag, also Exporte minus Importe, lieferte den Destatis-Angaben zufolge einen Wachstumsimpuls von 1,1 Prozentpunkten. Gegenüber der Vorperiode schnellte der Export an Waren und Dienstleistungen um satte 2,6 % nach oben. Dem stand bei den Importen nur eine Zunahme um 0,6 % gegenüber.

Die deutsche Binnennachfrage lieferte hingegen gemischte Signale. Positiv entwickelten ...

Um den vollständigen Text zu lesen, klicken Sie hier...

weitere Börsen-Zeitung-News

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten