Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Facebook-Aktie: Mark Zuckerberg plant den nächsten Coup

DER AKTIONÄR

Facebook ist das mit Abstand größte Online-Netzwerk mit über 1,3 Milliarden Nutzern. Jetzt will Mark Zuckerberg laut einem Zeitungsbericht auch bei der internen Kommunikation in Unternehmen mitmischen. Allerdings sperren einige Unternehmen Facebook derzeit aus, weil sie befürchten, dass Mitarbeiter zu viel Bürozeit damit verbringen würden. Mit "Facebook at Work" sollen sich Mitarbeiter untereinander in Zukunft austauschen und gemeinsam an Dokumenten arbeiten können. Das berichtet die "Financial Times". Außerdem könnten sie sich mit beruflichen Kontakten vernetzen.

Facebook gegen Google und Microsoft

Die Unternehmensversion solle äußerlich sehr die gewohnte Facebook-Website aussehen, aber Nutzern erlauben, berufliche und private Profile zu trennen. Der Dienst werde gerade mit Firmen getestet, hieß es unter Berufung auf informierte Personen. Facebook würde mit einem solchen Schritt viele Rivalen auf einmal angreifen. So wetteifern unter anderem Microsoft und Google darum, Unternehmen eine Plattform für die Arbeit mit Dokumenten zu bieten. Die Verbindung zu beruflichen Kontakten könnte ins Geschäft heutiger Karriere-Netzwerke wie LinkedIn oder Xing schneiden. 

Den vollständigen Artikel bei DER AKTIONÄR lesen

Kurs zu Facebook Aktie

  • 77,60 USD
  • -0,02%
28.11.2014, 18:58, Nasdaq

OnVista Analyzer zu Facebook

Zugehörige Derivate auf Facebook (6.161)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten