Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Facebook calling

HANDELSBLATT

Mark Zuckerberg macht wieder auf geheimnisvoll: „Kommt und seht unser neues Zuhause auf Android“, titelt die Einladung. Am 4. April um 19 Uhr deutscher Zeit will der Facebook-CEO den Schleier lüften, wie sich sein Netzwerk mit mittlerweile rund 600 Millionen Mobilfunk-Nutzern in Zukunft auf dem Smartphone-Betriebssystem Nummer eins präsentieren wird. Marktforscher bescheinigen Googles Betriebssystem Android einen weltweiten Marktanteil von über 70 Prozent im Smartphonemarkt. Einsam in Führung vor Apple und dem weit abgeschlagenen Rest wie Blackberry oder Microsoft.

Die Terminankündigung in Rätseln versetzt dementsprechend den Medienzirkus im Silicon Valley in höchsten Alarmzustand. Zu viele Spekulationen, Gerüchte hat es in jüngster Zeit gegeben. Sie verstummten nicht einmal, nachdem Zuckerberg höchstpersönlich einem eigenen Facebook-Smartphone eine Absage erteilt hatte. Erstens, weil er von „keinerlei Plänen“ für ein Smartphone in der „vorhersehbaren Zukunft“ sprach. Vorhersehbar ist schließlich noch nicht einmal morgen. Zweitens, weil immer wieder hartnäckig ziemlich konkrete Gerüchte über eine angebliche Kooperation mit dem taiwanesischen Hersteller HTC herumgereicht werden. Das Betriebssystem des Facebook-Phones: Googles Android.

Um den vollständigen Text zu lesen, klicken Sie hier

Kurs zu HTC CORP. Aktie

  • 12,31 EUR
  • -0,28%
22.08.2014, 16:01, Tradegate

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "HTC CORP." wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten