Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

GELDMARKT UND DEVISEN: Der Euro rückt weiter vor

Börsen-Zeitung, 13.11.2013

gbe Frankfurt - Nach einem schwachen Handelsauftakt hat der Euro gestern im Tagesverlauf zugelegt und sich dabei stabil über der Marke von 1,34 gehalten. Abends notierte die Gemeinschaftswährung mit 1,3429 0,2 % höher als am Vortag.

Marktteilnehmern zufolge entfiel ein Großteil der Nachfrage auf Cross-Devisenkurse, vor allem gegenüber dem australischen Dollar, dem Pfund und dem Yen. Äußerungen ranghoher Notenbanker aus dem Euroraum konnten die Gemeinschaftswährung in diesem Umfeld nicht nachhaltig schwächen.

Jörg Asmussen, Direktor der Europäischen Zentralbank (EZB), und Österreichs Notenbankchef Ewald Nowotny verteidigten die jüngste Zinssenkung im Währungsraum - und das, obwohl die beiden Medienberichten zufolge gegen den Schritt gestimmt haben sollen. Asmussen sagte Reuters zufolge sinngemäß, die EZB müsse ihren Zielwert für die Teuerung sowohl nach oben als auch ...

Um den vollständigen Text zu lesen, klicken Sie hier...

weitere Börsen-Zeitung-News

Das könnte Sie auch interessieren


Kurs zu Euro - Yen Devisen

  • 141,43 JPY
  • -0,12%
24.04.2014, 22:13, außerbörslich

Weitere Werte aus dem Artikel

Dollarkurs1,38 USD+0,07%

Zugehörige Derivate auf Euro - Yen (11.706)

Derivate-Wissen

Wussten Sie, dass man auch von fallenden Devisenkursen profitieren kann?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie auch auf fallende Kurse setzen.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten