Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Gold-Experte Stöferle: QE3 ist nicht das Ende

DAF

„Aus antizyklischer Sicht stimmt es mich schon wieder positiv, dass es kaum noch Goldbullen gibt“, Stöferle. Er spricht darüber, dass sowohl Gold als auch Silber auf Dollarbasis deutlich überverkauft sind. „Der Großteil der Korrektur sollte damit ausgestanden sein.“ Dennoch rechnet der Experte damit, dass es noch zu einem Panic-Low kommen wird. „Jeder große Move endet mit einem Panik-Tag und den haben wir noch nicht gesehen.“

Angesprochen auf das Kursziel von 1.050 Dollar von Goldman Sachs zeigt sich skeptisch. „Wenn man sich den Track-Rekord von Goldman Sachs mit Blick auf den Goldpreis ansieht, dann ist es nicht angebracht, in diese Prognose zu viel reinzuinterpretieren“, sagt Stöferle. Insgesamt zeigt die Konstellation Ähnlichkeiten zum Jahr 2011. Dies könnte durchaus zu einer stärken Korrektur an den Aktienmärkten führen.

Hinweis: Die Inhalte des Deutsches Anleger Fernsehen (DAF) dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die geäußerten Ansichten geben allein die Meinung des jeweiligen Autors wieder.

Kurs zu Goldpreis (Spot) Rohstoff

  • 1.201,46 USD
  • +0,34%
26.11.2014, 00:22, außerbörslich

Derivate-Wissen

Sie möchten in "Goldpreis (Indikation)" investieren?

Partizipationszertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Rohstoffs teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten