Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Hersteller von Haushaltsgeräten nur mit geringem Umsatzwachstum

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutschlands Haushaltsgerätehersteller halten trotz einer eher schwachen ersten Jahreshälfte an ihrer Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2014 fest. Zwar hätten sich insgesamt die Konjunkturaussichten eingetrübt, die Verbraucher seien aber weiter in Kauflaune, erklärte der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) am Dienstag in Frankfurt. Zudem habe sich das Konsumklima in wichtigen ausländischen Absatzmärkten erholt.

In den ersten sechs Monaten schwächte sich das Wachstum im deutschen Hausgerätemarkt ab. Der Umsatz der Hersteller von großen und kleinen Hausgeräten stieg nur leicht um etwa ein Prozent. Allerdings verlaufe das Geschäft weiterhin auf hohem Niveau, teilte der ZVEI mit.

Für das Gesamtjahr erwartet der Verband bei Großgeräten unverändert ein Wachstum des Inlandsumsatzes von ein bis zwei Prozent auf 5,3 Milliarden Euro. Für Kleingeräte liegt die Prognose mit einem Plus von zwei bis drei Prozent auf 2,4 Milliarden Euro noch etwas höher. Beim Export rechnet die Branche mit drei Prozent Wachstum auf 7,5 Milliarden Euro. Impulse für Inlands- und Exportgeschäft versprechen sich die Hersteller von der Industriemesse IFA (5. bis 10.9./Berlin)./ben/DP/jha

Das könnte Sie auch interessieren


Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten