Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

HSH schwankt wegen EZB-Check zwischen Hoffen und Bangen

Reuters

- von Jan Schwartz und Andreas Kröner

HSH schwankt wegen EZB-Check zwischen Hoffen und Bangen

Hamburg/Frankfurt (Reuters) - Bekommt die HSH Nordbank[HSH.UL] beim europaweiten Bankcheck Probleme? Das Hamburger Geldhaus, das seit Jahren unter der Krise in der Schifffahrt leidet, sendete zu dieser Frage am Freitag gemischte Signale.

Der Vorstand zeigte sich bei der Präsentation der Halbjahreszahlen in Hamburg zuversichtlich, den Test zu bestehen. Im Risiko-Abschnitt des Halbjahresberichts weist die Landesbank dagegen auf die Gefahr hin, die Anforderungen der Aufsichtsbehörden nicht zu erfüllen. In diesem Fall müssten die Mehrheitseigner Hamburg und Schleswig-Holstein womöglich erneut Kapital in das Geldhaus pumpen.

Im Zwischenbericht sei es nun mal erforderlich, auf alle möglichen Risiken hinzuweisen, sagte HSH-Finanzchef Stefan Ermisch. "Man muss immer skizzieren: Es kann alles passieren." Sollten bei dem Test Kapitallücken diagnostiziert werden, gebe es grundsätzlich zwei Möglichkeiten, diese zu füllen: Eine neue Kapitalspritze oder der Abbau von Risiken, sagte Ermisch. Aus seiner Sicht sei die HSH auf den Test aber gut vorbereitet. Zur Jahresmitte belief sich die harte Kernkapitalquote auf 12,8 Prozent. Die Bank profitiert dabei auch von einem staatlichen Garantieschirm, den die Länder im vergangenen Jahr wieder von sieben auf zehn Milliarden Euro aufgestockt haben.

Die Aufsichtsbehörden wollen mit ihrem Test sicherstellen, dass die Banken besenrein sind, wenn die Europäische Zentralbank (EZB) im November die Aufsicht über die wichtigsten Häuser der Euro-Zone übernimmt. Nach einem Bilanzcheck überprüft die EZB in einem Stresstest, ob Banken für eine weitere Krise gerüstet sind. In Deutschland stehen bei dem Test Banken wie die HSH Nordbank, die NordLB[NDLG.UL] oder die Commerzbank besonders im Fokus, weil sie stark in der Schifffahrt aktiv sind. Der Sektor steckt wegen Überkapazitäten, gesunkenen Charterraten und des mauen Welthandels seit Jahren in der Krise.

Im Bilanzcheck will die EZB die deutschen Geldhäuser zu einer wesentlich strengeren Bewertung ihrer Schiffskredite zwingen, wie Reuters vor zwei Wochen exklusiv berichtet hatte. Trotz dieses Vorgehens gehe die HSH davon aus, dass ihre harte Kernkapitalquote nach dem Bilanzcheck deutlich über der Mindestanforderung von acht Prozent liege, sagte HSH-Finanzchef Ermisch. Für den Stresstest seien Vorhersagen schwieriger, da es noch viele Unbekannte gebe. "Hier sind noch sehr viele prozessuale Schritte unklar", sagte Ermisch. "Da müssen wir schlicht warten."

GEWINN 2014 FEST IM BLICK

Im Zwischenbericht heißt es, die Bank könne nicht ausschließen, dass ihre harte Kernkapitalquote nach dem Bilanzcheck unter die Marke von acht Prozent fällt. Auch im Stresstest könne es passieren, dass die Quote bei einer simulierten Krise "aufgrund bestehender Portfoliorisiken" unter die Mindesthürde von 5,5 Prozent sinke. Sollte es nach dem EZB-Test wider Erwarten einen Kapitalbedarf geben, müsse die HSH mit ihren Eigentümern darüber beraten, wie dieser geschlossen werden könne. Sollten anschließend erneut "öffentliche Mittel" in die Bank fließen, drohe ein neues Beihilfeverfahren der EU-Kommission, hieß es im Zwischenbericht. In Nordrhein-Westfahlen hat die EU-Kommission einst die Abwicklung der WestLB erzwungen, nachdem die Landesbank mehrfach Kapitalspritzen vom Staat benötigt hatte.

Über solche Szenarien will in Hamburg derzeit allerdings niemand sprechen. HSH-Vorstandschef Constantin von Oesterreich zeigte sich vielmehr erfreut, dass die Bank ihren Vorsteuergewinn im ersten Halbjahr mehr als verdreifachte auf 432 Millionen Euro. Die HSH profitierte dabei unter anderem davon, dass die Belastungen durch das rund 20 Milliarden Euro schwere Schifffahrtsportfolio nachließen.

Außerdem sorgte ein Sondereffekt im Zusammenhang mit dem Garantieschirm sowie steigende Erträgen im Kreditgeschäft für Rückenwind. 2014 geht von Oesterreich deshalb weiterhin davon aus, dass die Bank vor und nach Steuern in die schwarzen Zahlen zurückkehrt. Im Vorjahr hatte die HSH die Vorsorge für ausfallgefährdete Schiffskredite deutlich aufgestockt und deshalb einen Verlust von 814 Millionen Euro geschrieben.

Kurs zu Commerzbank Aktie

  • 11,39 EUR
  • -1,12%
01.09.2014, 13:08, Xetra

Weitere Werte aus dem Artikel

DAX 9.457,17 Pkt.-0,13%

Zugehörige Derivate auf Commerzbank (19.413)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Commerzbank" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten

OnVista Analyzer zu Commerzbank

Commerzbank auf halten gestuft
kaufen
9
halten
17
verkaufen
8
zum Analyzer