Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Hugo Boss hat in China und den USA Probleme - Aktie im Sinkflug

Reuters

Düsseldorf (Reuters) - Die deutschen Modefirmen ächzen unter Rabattschlachten, Währungseffekten und schwächelnden Auslandsmärkten.

Nach Gerry Weber, Ahlers und Tom Tailor kippte nun auch der Modekonzern Hugo Boss seine Jahresziele. Als Grund nannte Vorstandschef Claus-Dietrich Lahrs eine Verschlechterung des Marktumfelds in Asien - vor allem in China - und schleppende Geschäfte in Amerika. Währungseffekte insbesondere in Brasilien und der Schweiz führten zu Belastungen von 16 Millionen Euro.

Die Anleger reagierten am Freitag verschreckt. Die Aktie sackte um über zehn Prozent auf 91,62 Euro ab und notierte damit so niedrig wie seid eineinhalb Jahren nicht mehr. Commerzbank-Analyst Andreas Riemann nannte die neuen Jahresziele ambitioniert angesichts des Gewinnrückgangs im dritten Quartal. Im Abschlussquartal müsse Boss ordentlich aufholen. Herbert Sturm von der DZ Bank senkte umgehend sein Kursziel um zehn auf 113 Euro.

Wie der Konzern mitteilte, schrumpfte im dritten Quartal der Betriebsgewinn um acht Prozent auf 168 Millionen Euro. Der um Währungseffekte bereinigte Umsatz sank um ein Prozent. In Euro stiegen die Erlöse um vier Prozent auf 744 Millionen Euro. Im Gesamtjahr peilt Boss nun noch einen währungsbereinigten Umsatzanstieg von drei bis fünf Prozent an. Der Betriebsgewinn (Ebitda vor Sondereffekten) soll ebenfalls zwischen drei bis fünf Prozent zulegen. Bislang hatte der Konzern währungsbereinigt ein Umsatzplus im mittleren einstelligen Bereich und einen Anstieg des Ebitda um fünf bis sieben Prozent avisiert. Die endgültigen Ergebnisse des dritten Quartals will Hugo Boss am 3. November bekannt geben.

Neben Boss beklagten zuletzt auch der Luxusgüter-Konzern LVMH mit den Marken Louis Vuitton, Givenchy und Donna Karan und die britische Burberry, die fast ein Drittel ihrer Geschäfte in China macht, die Kaufzurückhaltung auf dem Markt der Luxusprodukte in Fernost. Im niedrigeren Preissegment belasten Rabattschlachten und die wachsenden Marktanteile von H&M und den Inditex-Ablegern Zara und Massimo Dutti die etablierten Firmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Hugo Boss Aktie

  • 53,98 EUR
  • +0,65%
05.12.2016, 17:35, Xetra

Weitere Werte aus dem Artikel

Hang Seng 22.480,59 Pkt.-0,44%
Dow Jones 19.216,55 Pkt.+0,24%
Bovespa 59.898,32 Pkt.-0,44%
SMI 7.845,68 Pkt.+0,79%
FTSE 6.746,83 Pkt.+0,23%

OnVista Analyzer zu Hugo Boss

Hugo Boss auf halten gestuft
kaufen
27
halten
51
verkaufen
22
alle Analysen

Zugehörige Derivate auf Hugo Boss (3.491)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten