Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

IWF fordert von Deutschland mehr Investitionen in Infrastruktur

dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat Deutschland zur mehr Investitionen in die Infrastruktur und zu klaren Vorgaben bei der Energiewende aufgefordert. Dies würde zusammen mit mehr Wettbewerb im Dienstleistungssektor das Wachstum in Deutschland weiter ankurbeln und den Rest der Euro-Zone unterstützen, heißt es in der am Montag vorgelegten abschließenden Erklärung des IWF zu den sogenannten Artikel-IV-Konsultationen mit Deutschland. Mit Blick auf den Mindestlohn mahnt der Fonds, bei künftigen Erhöhungen der Lohnuntergrenzen mögliche negative Beschäftigungsauswirkungen in Regionen mit hoher Arbeitslosigkeit zu berücksichtigen. Insgesamt bescheinigen die IWF-Experten Deutschland, "seine Rolle als Stabilitätsanker in der Region stärken" zu können./sl/DP/bgf

Das könnte Sie auch interessieren

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "DAX" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Risiko in den "DAX" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten