Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Japan erneut mit Handelsbilanzdefizit

dpa-AFX

TOKIO (dpa-AFX) - Die hohe Abhängigkeit von Energieimporten und ein schwacher Yen haben Japan auch im Februar ein Defizit in seiner Handelsbilanz beschert. Der Fehlbetrag betrug 800 Milliarden Yen (5,7 Mrd Euro) nach 2,8 Billionen Yen im Vormonat, wie die Regierung am Mittwoch auf vorläufiger Basis bekanntgab. Das ist der 20. Monat in Folge mit einer negativen Handelsbilanz und damit die längste Defizitphase seit Beginn der Erhebung vergleichbarer Daten im Januar 1979. Die Exporte lagen um 9,8 Prozent höher als ein Jahr zuvor, die Importe stiegen um 9,0 Prozent. In Folge der Atomkatastrophe in Fukushima vom März 2011 sind alle Atomkraftwerke des Landes abgeschaltet worden. Deswegen ist die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt auf Energieimporte angewiesen./ln/DP/stk

Kurs zu Euro - Yen Devisen

  • 146,62 JPY
  • -0,31%
27.11.2014, 09:19, außerbörslich

Weitere Werte aus dem Artikel

Nikkei 17.248,50 Pkt.-0,77%

Zugehörige Derivate auf Euro - Yen (6.675)

Derivate-Wissen

Können Privatanleger mit Devisen handeln?

Ja, Privatanleger haben die Möglichkeit mit Derivaten an der Entwicklung von Devisenkursen zu partizipieren.

Erfahren Sie mehr