Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Jetzt macht der Dax seinen Härtetest!

Der OnVista-Börsenfuchs
Jetzt macht der Dax seinen Härtetest!

Hallo, Leute! Werft Eure Gedanken über Putin/Krim/Sanktionen, Nahost, China, Konjunktur, EZB, Kurs/Gewinn-Verhältnisse und Uli Hoeneß erst mal in die Tonne. Denn jetzt geht’s um den Dax selbst, und um nix Anderes. Dass er gestern Nachmittag - nach wochenlangen Schwankungen - einknickte und dann am Abend, also nach Börsenschluss, richtig abgestürzt ist, ja, das ist ein ganz schöner Hammer! Die angeblich „magische“ Marke 9.000 ist auf einmal wie nix nach unten durchbrochen worden. Und bitte: Wir diskutieren hier doch ernste Börsenthemen, oder? Da finde ich es total geschmacklos, über Ulis Urteil zu lästern. Häh? Ja, da hat mir doch ein unbekannter Hobby-Börsianer die Frage gemailt, ob der Kursrutsch „eine Folge vom Verkauf der Bestände eines kriminellen bayerischen Vereinspräsidenten“ sein könnte. Auf solchen Blödsinn reagiere ich gar nicht.

Super gut getimt ist dagegen die aktuelle Marktmeinung eines bekannten Anlagestrategen, der mir ebenfalls gestern schrieb: „Wann wird`s mal wieder richtig günstig?“ Da konnte er sicher nicht wissen, dass das schon ganz wenig später tatsächlich die Kernfrage vieler Investoren sein würde. Aber seine mitgelieferte Antwort sollte vielleicht überarbeitet werden - ich zitiere: „Aus unserer Sicht ist eine deutliche Korrektur auf absehbare Zeit nicht zu erwarten. Wenn bereits nach überschaubaren Tagesverlusten sofort Investoren bereit stehen, um Aktien zu kaufen, ist dies aus unserer Sicht nicht das Umfeld für eine größere Korrektur.“ Absolut richtig. Aber genau das ist jetzt fraglich. Denn spätestens seit der letzten Stimmungsumfrage unter den Profis an der Frankfurter Börse wissen wir, dass es jede Menge Leute gibt, die trotz allem gar nicht so negativ für Aktien gestimmt sind, aber billiger zuschlagen wollen, jedenfalls unter Dax 2.000.

So, jetzt haben wir den Salat! Jetzt heißt es genau beobachten, ob die Käufer wirklich kaufen - oder sich drehen, d.h. bereits aufgebaute Aktienbestände wieder abbauen. Freunde, dann können wir uns darauf gefasst machen, dass sich der Dax noch viel tiefer eingräbt. Der macht jetzt nach seinen nervösen Zuckungen seit Jahresbeginn einen echten Härtetest. Denkt bitte daran, Freunde, Eure Verlustlimits zu überprüfen und Stop-Loss konsequent zu realisieren.

Gestern, 22:00Uhr: Dax-Indikationen bei 8.960 Punkten (- 2,7 Prozent). Ich bin gespannt, ob’s heute wirklich so spannend wird, wie man erwarten kann. Von mir aus kann der Dax noch tiefer in die Knie gehen, Dann wird’s nämlich wieder richtig günstig - für die Käufer!

Nur Mut, Freunde, wir werden nicht untergehen - und hört nicht auf die Crash-Propheten!

boersenfuchs@onvista.de

Hinweis: Die Inhalte des „OnVista-Börsenfuchs“ dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die geäußerten Ansichten geben allein die Meinung des Autors wieder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu DAX Index

  • 9.771,63 Pkt.
  • +1,13%
18.09.2014, 15:30, Xetra

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten