Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

K+S: Eine ernüchternde Bilanz

Noch ist das Jahr nicht zu Ende. Doch schon heute ist klar: Die K+S-Aktie ist eine der großen Enttäuschungen des Jahres. Das Papier präsentierte sich schon in der ersten Jahreshälfte schwach. Als dann im Juli auch noch die Allianz zwischen Uralkali und Belaruskali platzte, brach das Papier völlig ein. Bis heute hat sich die Aktie davon nicht erholt.

15,02 Euro – so lautet der bisherige Tiefstkurs des Papiers. Zu Jahresbeginn notierte das Papier noch bei deutlich über 35,00 Euro. Doch die Probleme bei K+S wollten in diesem Jahr kein Ende nehmen: Schon seit Jahresanfang präsentierte sich die gesamte Branche schwach. Die Preise für Agrarrohstoffe wie beispielsweise Weizen standen unter Druck. Und das erhöhte nicht gerade die Bereitschaft der Landwirte, in Dünger zu investieren. Damit gerieten bereits zu Jahresbeginn die Preise für Kalidünger unter Druck.

Um den vollständigen Text zu lesen, klicken Sie hier

Das könnte Sie auch interessieren


Kurs zu K+S Aktie

  • 23,04 EUR
  • -2,96%
31.07.2014, 17:21, Xetra

Zugehörige Derivate auf K+S (13.894)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten

OnVista Analyzer zu K+S

K+S auf halten gestuft
kaufen
11
halten
16
verkaufen
4
zum Analyzer