Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Kölner OB-Kandidatin der CDU bei Messerangriff verletzt

Reuters

Berlin (Reuters) - Die CDU-Kandidatin für die Oberbürgermeister-Wahl in Köln ist am Samstag bei einem Messerangriff verletzt worden.

Die Attacke habe sich gegen 09.00 Uhr im Stadtteil Braunsfeld ereignet, teilte eine Sprecherin der Kölner Polizei mit. Nähere Einzelheiten seien noch nicht bekannt. Der WDR berichtete, ein Mann habe an einem CDU-Wahlstand auf die Politikerin eingestochen. Er habe auch zwei weitere Menschen mit dem Messer verletzt. Der "Kölner Stadtanzeiger" berichtete auf seiner Internetseite, der Täter habe auf fünf Personen eingestochen. Zwei, darunter Reker, hätten schwere Verletzungen erlitten.

In Köln wird am Sonntag ein neues Stadtoberhaupt gewählt. Zur eigentlich im September geplanten Wahl kommt es erst jetzt, da die ursprünglichen Stimmzettel unzulässig waren. Köln gilt als eine Hochburg der islamistischen Salafisten. In der Rhein-Metropole sind auch Rechtsextremisten aktiv. Vor rund einem Jahr kam es bei der Demonstration "Hooligans gegen Salafisten" zu schweren Ausschreitungen.

Weitere News

weitere News

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "DAX" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Risiko in den "DAX" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten