Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Kommt jetzt der Rebound beim DAX®? E.On vor Datteln-Beschluss deutlich im Plus.

onemarkets Blog

Guten Morgen liebe Blog-Leser,

stabilisiert sich der DAX® nun endlich? Diese Frage bewegt Anleger nun schon seit Tagen. Sowohl aus technischer als auch fundamentaler Sicht stehen die Chancen heute tatsächlich nicht schlecht. Knapp unter 9.000 Punkte befindet sich eine starke Unterstützung. Stark marktbeeinflussende Daten stehen heute ebenfalls nicht an. Zugegeben, die Vorgaben aus den USA und Asien sind durchwachsen. Die Wall Street schloss schwächer. Japans Nikkei 225 Index legt aktuell leicht zu.

Nach Angaben von L&S werden unter anderem die Aktien der Autobauer stärker in den Handel starten. E.On ist ebenfalls deutlich fester. Hier wird ein weiterer Beschluss zum geplanten Bau des Kohlekraftwerks in Datteln erwartet. Bekommt E.On heute grünes Licht, könnte der Konzern zeitnah mit dem Bau fortfahren.

Vorbörslich:

DAX®                                9.031,00   (+0,1%)
MDAX®                          15.917,00   (+0,1%)
TecDAX®                          1.116,50   (+0,1%)
EURO STOXX® 50        2.927,50   (+0,1%)

Stand: 8:07; Quelle: L&S / Deutsche Bank

Trends:           DAX® und E.On im FokusTermine:        US-Erzeugerpreise

Trends: DAX®

Widerstandsmarken: 9.070/9.110/9.190/9.250 Punkte.

Unterstützungsmarken: 8.860/8.965 Punkte.

Gestern tauchte der DAX® kurzzeitig unter 9.000 Punkte. Allerdings hielten die Bullen dagegen und schoben den Index wieder deutlich über diese Marke. Vorbörslich hält sich der Index auf diesem Niveau. Mit der Kreuzunterstützung bei knapp 9.000 Punkten im Rücken besteht durchaus die Chance auf einen technischen Rebound des Index bis 9.070 Punkte. An dieser Hürde wird sich allerdings zeigen, wohin die Reise mittelfristig geht. Steigt er darüber, ist eine Entwicklung bis 9.200 Punkte möglich. Andernfalls pendelt der Index weiter in der bestehenden Range. Bullen sollten einen Ausbruch über diese Marke und damit aus dem kurzfristigen Abwärtstrend abwarten.

Fällt der Index im Tagesverlauf unter 9.000 Punkte könnte sich der Abwärtstrend wieder beschleunigen und und in Richtung 8.860 Punkten fallen.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunde)  

Betrachtungszeitraum: 9.10.2013 - 12.12.2013. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 13.12.2006 - 12.12.2013. Historische Betrachtungen stellen keine verläßlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: Guidants.com

Investmentmöglichkeiten

Turbo Bull auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Anstieg des Index

BasiswertWKNBriefkurs/EURBasispreis/Knock-Out in Pkt.HebelFinaler Bewertungstag
DAX® IndexHY15V32,038.84050,094414.1.2014
DAX® IndexHY2AYU1,538.98068,8314.1.2014

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 13.12.2013; 8:08 Uhr

Turbo Bear auf DAX® Index für eine Spekulation auf einen Kursverlust des Index

BasiswertWKNBriefkurs/EURBasispreis/Knock Out in Pkt.HebelFinaler Bewertungstag
DAX® IndexHY2JJR1,659.18049,273214.1.2014
DAX® IndexHY2JJP1,269.14062,186214.1.2014

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 12.12.2013; 8:09 Uhr

Weitere Produkte auf den DAX® finden Sie unter: www.onemarkets.de/DAX

Weitere Trends:

Allianz/Münchener Rück: Der durch den Orkan “Xaver” verursachten Schäden könnten nach Meldung auf onvista.de in die Milliarden Euro gehen.http://www.onvista.de/news/top-news/artikel/12.12.2013-19:01:43-orkan-xaver-koennte-versicherer-in-europa-milliarden-kosten?supplierId=11&sourceId=11&newshash=608efd658249f89ad42d8f81d9fff784

Bayer: Der plant eine Partnerschaft mit der chinesischen CITIC, um Düngemittel und Pestizide in China noch besser zu vermarkten.

Daimler: Einem Beitrag auf finanzen.net zufolge rechnet der Autokonzern 2014 noch nicht mit großen Sprüngen in China.http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Keine-Zahlen-fuer-2014-Daimler-sieht-2014-keine-grossen-Absatzspruenge-in-China-2931841

Google: Vergangene Woche gab es Meldungen wonach Google eigene Roboter bauen will. Nun gibt es bereits erste Bericht, dass Google auch eigene Chips entwickeln will.

Microsoft: Gerüchten zufolge erwägt der Softwarehersteller den COO von Qualcom, Steve Mollenkopf, als Nachfolger von Steve Ballmer

Funktionsweise  ”Turbo Bull”

Funktionsweise: Turbo Bull Zertifikate zählen zu den Hebelprodukten und bieten somit hohe Gewinnchancen aber auch entsprechende Risiken. Bezugsgröße ist meist eine Aktie oder ein Aktienindex. Zu ihren wichtigsten Merkmalen zählen der Basispreis und die Knock Out Barriere sowie eine begrenzte Laufzeit. Beide Kursmarken werden zwar bei Emission festgelegt. Das Besondere an diesen Wertpapieren. Wird die Knock Out Barriere des Turbo Bull berührt oder unterschritten, wird das Wertpapier automatisch ausgeübt und verfällt wertlos. Mit Turbo Bull Zertifikaten können Anleger auf einen Kursanstieg des Basiswerts spekulieren. Das bedeutet: Der Wert des Turbo Bull Zertifikats steigt, wenn die Aktie oder der Index steigt. Spätestens am letzten Bewertungstag wird abgerechnet. Dann erhalten Anleger den inneren Wert des Papiers ausbezahlt.

Chance:  Hebelprodukte wie Turbo Bull Zertifikats notieren meist nur bei wenigen Euro oder Euro-Cents. Eine kleine Bewegung nach oben reicht meist, um zweistellige Gewinne zu erzielen.

Risiko: Der Hebel dieser Produkte wirkt in beide Richtungen. Fällt der Basiswert, drohen hohe Verluste. Wird gar die Knock Out Barriere berührt oder unterschritten, wird das Produkt automatisch ausgeübt. Dabei  kommt es zum Totalverlust.  Turbo Bull Zertifikate sind Inhaberschuldverschreibungen. Bei Insolvenz der Emittentin UniCredit Bank droht ein Verlust bis hin zum Totalverlust.

Turbo Bear

Funktionsweise: Turbo Bear zählen zu den Hebelprodukten und bieten somit hohe Gewinnchancen aber auch entsprechende Risiken. Bezugsgröße ist meist eine Aktie oder Aktienindex. Zu ihren wichtigsten Merkmalen zählen der Basispreis und die Knock Out Barriere sowie eine begrenzte Laufzeit. Beide Kursmarken werden zwar bei Emission festgelegt. Das Besondere an diesen Wertpapieren: Wird die Knock Out Barriere des Turbo Bear Zertifikats berührt oder überschritten, wird das Wertpapier automatisch ausgeübt und verfällt wertlos. Mit Turbo Bear Zertifikats können Anleger auf einen Kursrückgang des Basiswerts spekulieren. Das bedeutet: Der Wert des Turbo Bear Zertifikats steigt, wenn die Aktie oder der Index fällt. Spätestens am letzten Bewertungstag wird abgerechnet. Dann erhalten Anleger den inneren Wert des Papiers.

Chance:  Hebelprodukte wie Turbo Bear Zertifikate notieren meist nur bei wenigen Euro oder Euro-Cents. Eine kleine Bewegung des Basiswerts nach unten reicht meist, um zweistellige Gewinne zu erzielen.

Risiko: Der Hebel dieser Produkte wirkt in beide Richtungen. Steigt der Basiswert drohen hohe Verluste. Wird gar die Knock Out Barriere berührt oder überschritten, wird das Produkt automatisch ausgeübt. Dabei kommt es zum Totalverlust. Turbo Bear Zertifikate sind Inhaberschuldverschreibungen. Bei Insolvenz der Emittentin UniCredit Bank droht ein Verlust bis hin zum Totalverlust.

Die Informationen in dieser Werbemitteilung erfüllen nicht alle gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und sie unterliegen nicht einem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Dies ist eine Werbemitteilung. Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Kurs zu EON Aktie

  • 13,90 EUR
  • -0,05%
02.09.2014, 21:00, Tradegate

Zugehörige Derivate auf EON (16.184)

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten

OnVista Analyzer zu EON

EON auf halten gestuft
kaufen
15
halten
18
verkaufen
15
zum Analyzer