Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Kurz vor Schluss knackt der Dax den Rekord

Der deutsche Aktienmarkt konnte sich von seinen gestrigen Verlusten erholen. Nach Beilegung des Haushaltsstreits in den USA, der die Finanzmärkte größtenteils kalt gelassen hatte, kam es gestern zu Gewinnmitnahmen, der Dax fiel um 0,3 Prozent. Robuste Konjunkturdaten aus China unterstützten den Dax am Morgen, konnten über den Tag hinaus aber nicht keine sehr große Kauflaune versprühen. Nach einem Anstieg um 0,3 Prozent fiel der Leitindex wieder zurück. Danach nahm er aber langsam an Fahrt auf und legte kontinuierlich zu. Kurz vor Schluss wuchs die deutsche Benchmark Dax immer weiter, ehe er dann 10 Minuten vor Handelsschluss bei 8865 Punkten lag und das Allzeithoch vom Mittwoch um fünf Zähler toppte, womit er dann auch den Wochenhandel schloss.

Bis zum Ende hin war unklar, ob der Dax noch einmal das Hoch nehmen konnte. Denn die neuerliche Stimmungsaufhellung viel am Anfang nicht stark genug aus. Impulsen kamen am Nachmittag aus den USA: Die New Yorker Indizes zeigten durch positive Bilanzen der großen Konzern wie Google, General Electronics und Morgan Stanley eine feste Performance und sorgten so weiter für eine langsam steigenden deutschen Leitindex.

Der MDax hingegen zeigte sich von Anfang an in guter Laune: Er legte um 1,7 Prozent zu und stand am Ende bei 15.700 Punkte - dies ist der höchste Wert seiner Geschichte. Der TecDax wuchs um 0,6 Prozent bei 1104 Zählern.

In China hat das Wirtschaftswachstum im Spätsommer angezogen: Im dritten Quartal von Juli bis September stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 7,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, wie die Statistikbehörde in Peking am Freitag mitteilte. In den ersten neun Monaten betrug das Wirtschaftswachstum demnach 7,7 Prozent. Offizielles Ziel der Regierung ist ein Wachstum von 7,5 Prozent im Jahr.

Um den vollständigen Text zu lesen, klicken Sie hier

Das könnte Sie auch interessieren


Kurs zu FRESENIUS MEDICAL CARE AG... Aktie

  • 24,11 EUR
  • -1,17%
16.04.2014, 09:24, Frankfurt

Weitere Werte aus dem Artikel

Morgan Stanley Aktie29,55 USD+1,68%
VERWALTUNGS- UND PRIVAT-BAN...88,30 CHF-0,95%
METRO AG ADR 1/5/O.N. Aktie7,53 USD-4,44%
METRO INC. Aktie58,63 USD+0,25%
ADIDAS AG Aktie53,55 USD-0,98%
HeidelbergCement Aktie61,58 EUR-0,74%
JPMorgan Aktie54,80 USD-0,29%
THE GOLDMAN SACHS GROUP INC...154,92 USD+0,11%
General Electric Aktie25,82 USD+0,42%
Dow Jones16.262,56 Pkt.+0,55%
L'Oreal Aktie121,95 EUR-0,04%
EON Aktie13,53 EUR+0,33%
Commerzbank Aktie12,75 EUR+2,00%
Beiersdorf Aktie70,38 EUR+0,32%
Deutsche Wohnen Aktie15,35 EUR+0,52%
Lufthansa Aktie18,20 EUR+0,83%
Metro Aktie27,68 EUR+0,12%
Siemens Aktie95,94 EUR+1,10%
SAP Aktie57,53 EUR+0,05%
Henkel Aktie76,35 EUR+0,03%
Hang Seng22.696,01 Pkt.+0,10%

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten