Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Medigene steigert Umsatz und verbessert Ergebnis im Geschäftsjahr 2013

Medigene AG / Medigene steigert Umsatz und verbessert Ergebnis im Geschäftsjahr 2013 . Verarbeitet und übermittelt durch NASDAQ OMX Corporate Solutions. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. Source: Globenewswire

Telefonische Presse- und Analystenkonferenz mit Internetübertragung (in englischer Sprache) heute, 27. März 2014, 15:00 Uhr (MEZ)

* Veregen(®)-Marktumsätze (in-market sales) um 40 % erhöht * Gesamterlöse um 21 % gesteigert * Jahresergebnis aus fortgeführten Aktivitäten um 31 % verbessert * Strategische Fortschritte durch Akquisition von Trianta Immunotherapies * Verpartnerung von EndoTAG(®)-1 und RhuDex(®) * Für 2014 weitere Verbesserung in Umsatz und Ergebnis geplant

Martinsried/München, 27. März 2014. Das Biotechnologie-Unternehmen Medigene AG (MDG1, Frankfurt, Prime Standard) veröffentlicht heute den Geschäftsbericht 2013 und gibt einen Ausblick für 2014. Medigene hat im Jahr 2013 die Gesamterlöse um 21 % gesteigert und das Jahresergebnis aus fortgeführten Aktivitäten um 31 % verbessert. Für das Geschäftsjahr 2014 erwartet Medigene eine weitere Steigerung der Umsatzentwicklung und eine deutliche Reduzierung des EBITDA-Verlusts.

Medigene steigerte im Jahr 2013 die mit dem Medikament Veregen(®) erzielten Umsatzerlöse um 24 % auf 4,2 Mio. EUR (2012: 3,4 Mio. EUR). Dabei erhöhten sich die Lizenzeinnahmen aus den Umsatzbeteiligungen an Veregen(® )um 38 % auf 2,6 Mio. EUR (2012: 1,9 Mio. EUR). Zudem stiegen Medigenes sonstige betriebliche Erträge um 17 % auf 3,4 Mio. EUR (2012: 2,9 Mio. EUR). Die Gesamterlöse verbesserten sich im Jahr 2013 um 21 % auf 7,6 Mio. EUR (2012: 6,3 Mio. EUR).

Bei insgesamt stabilen operativen Kosten verringerte Medigene den EBITDA-Verlust aus fortgeführten Aktivitäten um 12 % auf 8,3 Mio. EUR (2012: 9,4 Mio. EUR) und den Jahresverlust aus fortgeführten Aktivitäten um 31 % auf 10,3 Mio. EUR (2012: 14,9 Mio. EUR). Der Barmittelbestand betrug zum 31.12.2013 10,2 Mio. EUR (31.12.2012: 20,1 Mio. EUR).

Medigene hatte für das Gesamtjahr 2013  Gesamterlöse von rund 8 Mio. EUR und einen EBITDA-Verlust von ca. 9 Mio. EUR geschätzt (9-Monatsbericht 2013).

Dr. Frank Mathias, Vorstandsvorsitzender der Medigene AG, kommentiert: "Im Geschäftsjahr 2013 und den ersten Monate 2014 hat sich Medigene substanziell verändert. Durch die richtungsweisende Akquisition von Trianta und die Verpartnerung von EndoTAG(®)-1 und RhuDex(®) haben wir neue Perspektiven für Medigene mit Fokus auf modernsten Krebs-Immuntherapien geschaffen. Unser Ziel ist es, eine Franchise im Bereich Blutkrebserkrankungen mit eigenen Entwicklungsprogrammen aufzubauen und ausgewählten Partnern weitere Entwicklungsoptionen in soliden Tumorindikationen zur Verfügung zu stellen. Damit geben wir Medigene ein klares Profil und vielfältige Entwicklungschancen."

Peter Llewellyn-Davies, Finanzvorstand der Medigene AG, erklärt: "Wir haben unsere Strategie konsequent umgesetzt, die Kostenstruktur zu verbessern, unsere Pipeline zu stärken und uns dadurch für langfristiges Wachstum zu positionieren. Die 2013 erzielte Verbesserung von Umsatz und EBITDA-Ergebnis wollen wir im Geschäftsjahr 2014 fortsetzen und den EBITDA-Verlust weiterhin deutlich senken. Zugleich investieren wir in unsere neu erworbenen Immuntherapietechnologien und -produkte, deren klinische und präklinische Entwicklung wir weiter vorantreiben. Dies wird uns neue Partnerschafts- und Finanzierungsoptionen und damit weitere strategische Schritte eröffnen."

Prof. Dr. Dolores J. Schendel, Geschäftsführerin der Trianta Immunotherpies GmbH und designierter Forschungs- und Entwicklungsvorstand der Medigene AG: "Unsere drei T-Zell-gerichteten Immuntherapie-Plattformen bieten Entwicklungsmöglichkeiten zur Behandlung vielfältiger Krebsarten in verschiedenen Krankheitsstadien. Medigene/Trianta wird sich in der weiteren Entwicklung plattformübergreifend auf den Bereich Hematologie konzentrieren mit dem Ziel, für möglichst viele Blutkrebskrankheiten maßgeschneiderte, personalisierte und hochwirksame Therapieansätze zur Verfügung zu stellen. Hierfür wollen wir im Jahr 2014 wichtige Schritte umsetzen, insbesondere den Start einer weiteren klinischen Studie in Leukämie, um unsere Therapieansätze möglichst schnell schwerkranken Patienten nutzbar zu machen."

Gekürzte Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung


+


In TEUR 2013| 2012 Veränderung


+


Umsatzerlöse Veregen(®) 4.209| 3.384 24 %


+


davon Lizenzeinnahmen aus Umsatzbeteiligungen 2.585| 1.878 38 %


+


davon Umsätze aus Produktlieferungen 1.326| 896 48 %


+


davon Meilensteinzahlungen 298| 610 -51 %


+


Sonstige betriebliche Erträge 3.383| 2.900 17 %


+


Gesamterlöse 7.592| 6.284 21 %


+


Beschaffungskosten der Erlöse -1.735| -1.250 39 %


+


Bruttoergebnis 5.857| 5.034 16 %


+


Vertriebskosten und allgemeine Verwaltungskosten -8.273| -7.909 5 %


+


Forschungs- und Entwicklungskosten -6.605| -7.399 -11 %


+


Sonstige Aufwendungen (Entkonsolidierung) 0| -6.166 -


+


Betriebsergebnis -9.021|-16.440 -45 %


+


Ertrag aus Beteiligungsneubewertung 0| 2.220 -


+


Ergebnis aus nicht fortgeführten Aktivitäten 0| 5.018 -


+


Jahresergebnis -10.282| -9.859 4 %


+


Jahresergebnis aus fortgeführten Aktivitäten -10.282|-14.877 -31 %


+


EBITDA aus fortgeführten Aktivitäten -8.270| -9.427 -12 %


+

Ausblick:

Finanzprognose 2014 Für 2014 erwartet Medigene einen weiteren Anstieg der Gesamterlöse im zweistelligen Prozentbereich. Dabei werden die mit Veregen(®) erzielten Umsätze voraussichtlich 5 - 6 Mio. EUR betragen. Zusätzlich wird Medigene Erlöse erzielen, die sich insbesondere aus Erstattungen für Entwicklungskosten für EndoTAG(®)-1 durch den Partner SynCore sowie aus nicht zahlungswirksamen Zahlungen aus einer Transaktion mit dem ehemaligen Medikament Eligard(®) sowie anteilige Upfrontzahlungen sowie Meilensteinzahlungen aus Partnerschaften zusammensetzen. Der EBITDA-Verlust wird sich im Jahr 2014 voraussichtlich deutlich auf 4 - 6 Mio. EUR verringern.

Auf Basis der aktuellen Geschäftsplanung geht das Management davon aus, dass das Unternehmen mindestens bis ins zweite Quartal 2015 finanziert ist. Zur weiteren Finanzierung über diesen Zeitpunkt hinaus hat Medigene verschiedene potentielle Möglichkeiten, einschließlich Fördermittel, weitere Partnerschaften mit Pharma- oder Biotechunternehmen oder Kapitalmaßnahmen.

Veregen(®) 2014 rechnet Medigene mit der Markteinführung von Veregen(® )in etlichen weiteren Ländern insbesondere in Europa. Das Unternehmen plant, im zweiten Halbjahr 2014 Zulassungsanträge für weitere sieben bis neun europäische Länder im Rahmen des Verfahrens der gegenseitigen Anerkennung (mutual recognition) einzureichen. Für die internationale Vermarktung von Veregen(® )beabsichtigt Medigene den Abschluss zusätzlicher Partnerschaften. Medigene geht für 2014 von einem Anstieg der Veregen(®)-Umsätze im zweistelligen Prozentbereich aus.

EndoTAG(®)-1 SynCore plant eine zulassungsrelevante internationale Phase III-Studie mit EndoTAG(®)-1 in der Indikation dreifach rezeptor-negativer Brustkrebs (TNBC). SynCore trägt die Kosten der Studie und plant den Studienstart für Ende 2014.

RhuDex(®) Nach dem im März 2014 erfolgten Abschluss der Lizenzvereinbarung für RhuDex(®) bereitet Falk Pharma nun die klinische Entwicklung des Medikamentenkandidaten in der Indikation Primär biliäre Zirrhose vor. Im Rahmen der Lizenzvereinbarung erhält Falk Pharma die Rechte für RhuDex(®) in Hepatologie und Gastroenterologie und trägt sämtliche Kosten für die Entwicklung und Vermarktung von RhuDex(® )in diesen Indikationsgebieten.

DC-Vaccine Die laufenden prüfarzt-initiierten Studien (IITs) an der Universitätsklinik Oslo (Phase II-Studie in Prostatakrebs) und an der Universitätsklinik München (Phase I/II-Studie in AML) werden fortgesetzt. Medigene plant den Start einer weiteren klinischen Studie in AML (Akute Myeloische Leukämie) noch im Jahr 2014.

TCR-veränderte T-Zellen Für die adoptive T-Zell Therapie mit TCR-veränderten T-Zellen wird Medigene die Entwicklung eines GMP-konformen Herstellungsprozesses fortführen. Die klinische Entwicklung erster Produktkandidaten wird vorbereitet, erste vorbereitende Gespräche mit Behörden haben bereits stattgefunden.

TABs Die präklinische Entwicklung der Anti-TCR monoklonalen Antikörper (TABs) wird weiter geführt mit dem Ziel, »proof of principle« zu erreichen.

AAVLP-Technologie Die laufende präklinische Entwicklung in Kooperation mit der Pennsylvania State University soll einen Langzeitschutz gegen die Infektion von verschiedenen HPV- Typen zeigen. Die AAVLP-Technologie steht für Partnerschaften und zur Auslizensierung zur Verfügung.

Der vollständige Geschäftsbericht 2013 ist im Internet abrufbar unter http://www.medigene.de/berichte

Analystenkonferenz: Eine telefonische Presse- und Analystenkonferenz (Webcast) in englischer Sprache findet heute um 15:00 Uhr MEZ statt und wird live im Internet übertragen. Der Zugang zur Übertragung mit synchronisierten Präsentationsfolien sowie eine Aufzeichnung der Präsentation ist über die Internetseite von Medigene unter www.medigene.de möglich.

Die Medigene AG (Frankfurt: MDG1, Prime Standard) ist ein börsennotiertes Biotechnologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Martinsried bei München. Medigene konzentriert sich auf die Entwicklung personalisierter Immuntherapien mit Schwerpunkt auf Blutkrebserkrankungen. Medigene ist das erste deutsche Biotechnologie-Unternehmen, das über Einnahmen aus einem vermarkteten Medikament, Veregen(®), verfügt, dieses wird von Partnerunternehmen vertrieben. Medigene hat mehrere Medikamentenkandidaten in der klinischen Testung und entwickelt hochinnovative Therapieplattformen. Weitere Informationen unter www.medigene.de.

Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese spiegeln die Meinung von Medigene zum Datum dieser Mitteilung wider. Die von Medigene tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Medigene ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren. Medigene(®), Veregen(®), EndoTAG(®) und RhuDex(®) sind Marken der Medigene AG. Polyphenon E(®) ist eine Marke der Mitsui Norin Co., Ltd. Diese Marken können für ausgewählte Länder Eigentum oder lizenziert sein.

Kontakt Julia Hofmann, Claudia Burmester Tel.: +49 - 89 - 20 00 33 - 33 01 Email: investor@medigene.com

Pressemitteilungen abbestellen: www.medigene.de/unsubscribe

Pressemitteilung als PDF: http://hugin.info/132073/R/1772037/603603.pdf

This announcement is distributed by GlobeNewswire on behalf of GlobeNewswire clients. The owner of this announcement warrants that: (i) the releases contained herein are protected by copyright and other applicable laws; and (ii) they are solely responsible for the content, accuracy and originality of the information contained therein.

Source: Medigene AG via GlobeNewswire [HUG#1772037]


Ende der Mitteilung

Medigene AG Lochhamer Strasse 11 Martinsried / München Deutschland

WKN: A1X3W0;ISIN: DE000A1X3W00; Notiert: Freiverkehr in Börse Stuttgart, Freiverkehr in Hanseatische Wertpapierbörse zu Hamburg, Freiverkehr in Börse Berlin, Freiverkehr in Börse Düsseldorf, Freiverkehr in Bayerische Börse München, Freiverkehr in Niedersächsische Börse zu Hannover, Prime Standard in Frankfurter Wertpapierbörse, Regulierter Markt in Frankfurter Wertpapierbörse;

http://www.medigene.de

Kurs zu Medigene Aktie

  • 5,11 EUR
  • -0,09%
25.07.2014, 16:50, Tradegate

Zugehörige Derivate auf Medigene (43)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Medigene" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten