Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Munich Re will eigene Aktien zurückkaufen

Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re blickt trotz Flut- und Hagelschäden zuversichtlich in die Zukunft: Er peilt jetzt einen Jahresgewinn von drei Milliarden Euro an – bisher hatte die Konzernspitze nur von annähernd drei Milliarden gesprochen. Zudem gibt der Dax-Konzern eine Milliardensumme an seine Aktionäre zurück: Ende April 2014 will er bis zu eine Milliarde Euro in den Rückkauf eigener Aktien stecken, wie er am Donnerstag in München ankündigte. Das wären knapp vier Prozent des Grundkapitals.

Mit dem geplanten Aktienrückkauf erfüllt die Munich Re schon länger geschürte Erwartungen. Das Unternehmen hatte angesichts des Preisdrucks in der Branche bereits zum Jahreswechsel auf Geschäft verzichtet. Das nicht benötigte Kapital soll nun an die Anteilseigner zurückfließen. „Aktienrückkäufe kommen zumindest mittelbar allen Aktionären zugute\", sagte Finanzchef Jörg Schneider. Die zurückgekauften Aktien werden eingezogen, dadurch sollte der Wert der verbliebenen Anteilsscheine entsprechend steigen. Er ist nicht die erste Rückkauf-Aktion: Die letzte wurde im April 2011 abgeschlossen.

Um den vollständigen Text zu lesen, klicken Sie hier

Kurs zu Münchener Rück Aktie

  • 165,80 EUR
  • +3,36%
17.04.2014, 22:25, Tradegate

Zugehörige Derivate auf Münchener Rück (18.968)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Münchener Rück" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten

OnVista Analyzer zu Münchener Rück

Münchener Rück auf halten gestuft
kaufen
16
halten
31
verkaufen
2
zum Analyzer