Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Nasdaq 100 Analyse : Achtung Toppbildung!

Wochenanalyse: Auf den ersten Blick scheint es nur eine gemütliche Seitwärts-Konsolidierung zu sein, die den Nasdaq 100 momentan auf der Stelle treten lässt. Aber so harmlos, wie diese Seitwärtsbewegung sich einem flüchtigen Blick darstellt, ist sie nicht. Wir sehen einen Index, der nach einem Anfang Februar begonnenen wahren Sturmlauf Mitte Februar plötzlich an Dynamik verlor. Und das ausgerechnet knapp unter der oberen Begrenzung des Oktober-Aufwärtstrendkanals, an welcher der technologielastige Nasdaq 100 bereits mehrfach nicht vorbeigekommen war. Dass daraus eine Korrekturbewegung folgte, war keineswegs überraschend. Und grundsätzlich war positiv zu werten, dass die wichtige Unterstützung in Form des Zwischenhochs vom Januar um 3.635 Punkte gleich zweimal gehalten werden konnte. Alles andere als positiv ist allerdings die Tatsache, dass der Nasdaq 100 sich dieser Unterstützungsmarke jetzt schon wieder nähert, ohne vorher einen erneuten Anlauf ans obere Ende des Trendkanals unternommen zu haben … und ausgerechnet an einem großen Verfalltermin nach einer Eröffnung in der Gewinnzone deutlich ins Minus dreht. Diese wichtige Linie von 3.635 Punkten ist damit schon wieder in unmittelbare Reichweite gelangt. Und das Risiko, dass sie im dritten Anlauf nun bricht, steht bei mindestens 60 Prozent.

Tagesanalyse: Wenn man sich den Nasdaq 100 darüber hinaus auch in einem kurzfristigen Zeitraster, hier auf 60-Minuten-Basis, ansieht, wird noch einiges deutlicher, wie kritisch die aktuelle Situation ist. Denn hier tritt durch die höhere Auflösung des Kursverlaufs deutlicher hervor, dass wir hier tatsächlich so etwas wie ein "rounding top" sehen, das sich seit nunmehr über einem Monat entwickelt. Ein Bild, das für einen marktbreiten Index außerordentlich selten ist, das zugleich aber andeutet, dass sich dieser Index momentan womöglich in einer Distributionsphase befindet. Und der verbleibende Spielraum nach unten beträgt momentan schlichtweg fast null. Die Distanz zu einem Bruch der Unterstützung bei 3.635 Punkten beträgt gerade einmal ein halbes Prozent. Würde sich die Kursschwäche also heute fortsetzen, wäre der Nasdaq 100 ein heißer Kandidat, um als Bärenfutter zu enden. Und auch hier ist das Plus, das seit Beginn dieses ersten Quartals 2014 zu Buche steht, mehr als dürftig und damit zu gering, um mit einem die Kurse nach oben treibenden Window Dressing zum Quartalsende rechnen zu dürfen. Nachdem wir aus der zu Wochenbeginn etablierten Short-Position aufgrund eines (wie sich nun im Nachhinein herausstellt) zu eng platzierten Stoppkurses ausgestoppt wurden, würden wir hier unbeirrt erneut auf der Short-Seite aktiv, sobald der Nasdaq 100 mit Schlusskursen unter 3.620 Punkten ausreichend deutlich unter dieser so wichtigen Unterstützungslinie schließt. Ein erster Stoppkurs wäre dann bei 3.720 Punkten anzusiedeln.

Widerstände: 3.688 / 3.738 / 3.782

Unterstützungen: 3.635 / 3.532 / 3.419 / 3.324 / 3.300 / 3.244

Weitere Informationen zur Nasdaq 100 Analyse erhalten Sie im Morning Call von heute Morgen hier:

ProduktauswahlShorts DE000NG0YRC6 und DE000NG0ZWA7 Longs DE000NG0M5T9 und DE000NG0WU94

Diese Anzeige wurde gesponsort von ING Markets. Auf den Inhalt der Anzeige hat OnVista keinen Einfluss. Allein verantwortlich für den Inhalt sowie die Auswahl und Präsentation der Produkte ist Börse Daily.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu NASDAQ 100(TR) Index

  • 3.857,24 USD
  • -0,88%
23.04.2014, 23:15, außerbörslich

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "NASDAQ 100(TR)" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "NASDAQ 100(TR)" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten