Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Noch wackelt der DAX

Boerse-Daily.de

Noch wackelt der DAX, denn am Freitag gelang es weder der bullishen noch der bearishen Seite, eine Entscheidung über die kurzfristige Tendenz herbeizuführen. Allerdings ist die momentane charttechnische Situation nicht dazu angetan, eine solche Entscheidung auf die lange Bank zu schieben, so dass es gut möglich ist, dass wir bereits heute im Verlauf des Vormittags absehen können, ob der kurzfristige Aufwärtstrend des DAX in eine Korrektur mündet oder die Bullen noch einmal davonkommen.

Im Handelsverlauf des Freitags hatte sich der DAX an und für sich nach ersten Kursabschlägen kurz nach Handelsbeginn recht ordentlich geschlagen. Das Problem jedoch war, dass die US-Börsen anfängliche, leichte Kursgewinne nicht halten konnten. Insbesondere der Technologiebereich geriet im Verlauf des Freitagnachmittags unter Druck und torpedierte damit die Versuche des deutschen Leitindex, sich nennenswert über die kurzfristig wichtige Chartmarke von 9.425 Punkten hinaus nach oben abzusetzen.

Der kurzfristige Chart auf 60-Minuten-Basis zeigt, dass wir es hier in Relation zu der kräftigen Rallye zwischen dem 18. und dem 30. Dezember bislang nur mit einem Rücksetzer zu tun haben. Sollte diese momentan umkämpfte Marke von 9.425 Punkten, das Zwischenhoch von Anfang Dezember, jedoch deutlicher unterschritten werden, wäre damit zu rechnen, dass der DAX seinen Abstieg schnell an die auf Höhe der Zwischenhochs vom November bei 9.254 Punkten verlaufende 20-Tage-Linie fortsetzt, deren Bruch dann wiederum Abwärtspotenzial bis in die Unterstützungszone 9.070/9.085 Punkte freisetzen würde. Was die im hier abgebildeten Chart auf 60-Minuten-Basis nicht sichtbaren markttechnischen Indikatoren auf Tagesbasis angeht, würde deren hohes Niveau einen solchen Rücksetzer durchaus hergeben.

Aber diese momentane Konstellation lässt noch keine Rückschlüsse zu, in welche Richtung sich der DAX letzten Endes wenden wird. Daher wäre eine kurzfristig neutrale Haltung durchaus angebracht. Eine Neupositionierung auf der Long-Seite würde sich anbieten, sollte dem DAX mit Schlusskursen über 9.460 Punkten eine ausreichend deutliche Befestigung über die Chartmarke von 9.425 Punkten gelingen. Hierzu wäre dann ein Stoppkurs bei 9.365 Zählern angebracht. Ein Einstieg auf der Short-Seite wäre hingegen machbar, wenn der DAX heute oder in den kommenden Tagen mit Schlusskursen unter 9.365 Punkten unterhalb der am Freitag markierten Tagestiefs schließen sollte.

DAX (Stundenchart in Punkten):
Widerstände: 9.545 / 9.621
Unterstützungen: 9.425 / 9.254 / 9.095 / 9.000 / 8.962 / 8.770 / 8.489 / 8.458

Interessenkonflikt:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss:

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group gestattet.

Weitere News und Analysen finden Sie auch direkt auf Boerse-Daily.de.

Kurs zu DAX Index

  • 8.886,96 Pkt.
  • +1,94%
21.10.2014, 17:45, Xetra

Zugehörige Derivate auf DAX (126.127)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten