Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Nur noch wenige Stunden …

Boerse-Daily.de

... dann wird sich weisen, ob der DAX Richtung des großen Verfalltermins am Freitag und Richtung Jahresultimo eine Rallye hinlegen wird oder im Gegenteil die 9.000er-Marke wieder in Gefahr gerät. Dabei wird die am Abend anstehende Entscheidung der US-Notenbank zwar der unmittelbare Auslöser der Entscheidung sein, aber:

Sofern es nicht zu einer Überraschung käme, indem die Fed die Stützungskäufe am US-Anleihemarkt um mehr als eine symbolische Größenordnung von fünf oder zehn Milliarden Dollar kürzt oder erneut gar keine Maßnahmen trifft, dürfte diese Entscheidung als solche schon unmittelbar nach dem Statement der Notenbank keine Rolle mehr spielen. Es werden die Daytrader und die computergesteuerten Handelsprogramme sein, die dann um die Trendrichtung zum am Freitag auf dem Fuße folgenden, großen Verfalltermin für Optionen und Futures an den Terminbörsen ringen.

Dabei haben diejenigen, die eine Abrechnung der Derivate am oberen Ende der Handelsspanne erreichen wollen, zur Stunde die besseren Karten. Nachdem der DAX am Dienstag wieder an die kurzfristige Auffangzone 9.070/9.085 Punkte zurücksetzte, zieht er nun am frühen Nachmittag wieder deutlich an. Dabei spielte der im Rahmen der Erwartungen ausgefallene, um 10 Uhr veröffentlichte ifo-Index keine Rolle, zumal die Beurteilung der aktuellen Lage dort fiel und unterstreicht, dass die gute Stimmung weiterhin vor allem auf Hoffnungen fußt. Es geht ausschließlich um die Frage, ob der DAX im Bereich seiner bisherigen Verlaufshochs bei 9.425 Punkten oder darüber in die Abrechnung geht und bis zum Jahresende dann weiter zulegen kann - oder nicht.

Eckpunkte sind auf der Unterseite die am Ende der Vorwoche gestestete Supportzone 8.962/9.000 Punkte, auf der Oberseite die nun wieder angesteuerte 20-Tage-Linie bei aktuell 9.201 Punkten. Aus einer kurzfristig neutralen Position heraus sind diese beiden Chartzonen Basis für den Wiedereinstieg. Gelingt ein mit 9.220 Zählern hinreichend deutlicher Schlusskurs über dem 20-Tage-Durchschnitt, wäre die Etablierung einer Long-Position mit Stoppkurs bei zunächst 9.070 Punkten opportun, Schlusskurse unterhalb von 8.950 Punkten wären eine Basis für eine Short-Position mit einem ersten Stoppkurs bei 9.090 Zählern.

DAX (Stundenchart in Punkten):
Widerstände: 9.194 / 9.201 / 9.254 / 9.306 / 9.425 / 9.450
Unterstützungen: 9.070 / 9.000 / 8.962 / 8.770 / 8.723 / 8.705 / 8.558 / 8.457 / 8.407

Interessenkonflikt:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss:

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group gestattet.

Weitere News und Analysen finden Sie auch direkt auf Boerse-Daily.de.

Kurs zu DAX Index

  • 9.632,93 Pkt.
  • -0,27%
16.09.2014, 17:45, Xetra

Zugehörige Derivate auf DAX (139.732)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten