Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Ölpreise verlieren - Opec erhöht Fördermenge

dpa-AFX

NEW YORK/LONDON/WIEN (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Montag gefallen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober kostete frühen Abend 102,81 US-Dollar. Das waren 38 Cent weniger als am Freitag. Rohöl der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) verbilligte sich um 35 Cent auf 95,61 Dollar.

Händler erklärten den leichten Verkaufsdruck am Ölmarkt unter anderem mit enttäuschenden Konjunkturdaten aus China. In der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt trübte sich die Stimmung der Einkaufsmanager im Verarbeitenden Gewerbe im August etwas stärker ein als erwartet. Zudem enttäuschten auch die Einkaufsmanagerindizes in der Eurozone und Großbritannien.

Außerdem hat die Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) die Fördermenge an Rohöl erhöht. Laut einer Umfrage der Nachrichtenagentur Bloomberg stieg die durchschnittliche Produktion des Ölkartells um 891 000 Barrel pro Tag auf täglich rund 31 Millionen Barrel. Dies ist das höchste Niveau seit einem Jahr. Höhere Fördermengen wurden aus den Opec-Mitgliedsstaaten Nigeria, Saudi-Arabien, Angola und dem Irak gemeldet. In den USA blieben die Märkte wegen eines Feiertags geschlossen

Der Preis für Opec-Rohöl legte zuletzt leicht zu. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Montag kostete ein Barrel (159 Liter) am Freitag im Durchschnitt 99,99 Dollar. Das waren zwei Cent mehr als am Donnerstag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der zwölf wichtigsten Sorten des Kartells./jsl/stb

Das könnte Sie auch interessieren


Kurs zu Ölpreis Brent Rohstoff

  • 97,80 USD
  • 0,00%
15.09.2014, 11:29, RBS Indikation

Weitere Werte aus dem Artikel

Dow Jones 16.987,51 Pkt.-0,36%

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in Rohstoffe investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie mit geringem Risiko in Rohstoffe investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten