Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Original-Research: Anfield Resources (von Schmider Report): Strong Buy

dpa-AFX

Original-Research: Anfield Resources - von Schmider Report

Einstufung von Schmider Report zu Anfield Resources

Unternehmen: Anfield ResourcesISIN: CA0346J10321

Anlass der Studie: Erstanalyse Empfehlung: Strong Buy seit: 14.10.2014 Kursziel: 2 EUR Kursziel auf Sicht von: 24 Monate Letzte Ratingänderung: Analyst: Carsten Schmider MA

Unterbewerteter Uranexplorer bricht nach oben aus! Jetzt idealer Einstiegszeitpunkt. Wird Anfield den Uranmarkt aufmischen? Schmider Report meint: Ja! Sofort einsteigen und anstehende Rallye mitmachen Jetzt Kaufen! ( WKN A12A3A / ISIN CA0346J10321) Einstufung von Schmider Report zu Anfield Resources: WKN A12A3A Unternehmen: Anfield Resources ISIN: CA0346J10321 Anfield Resources (WKN A12A3A / ISIN CA03463J1021) vor großer Kursrallye: Anlass der Studie: Erstanalyse Empfehlung: Kaufen Kursziel: 2,90 CAN $ (2,00 EUR) Kursziel auf Sicht von: 24 Monate +500% Kurschancen Aktueller Kurs: 0,42 CAN $/ (0,33 EUR) Marktkapitalisierung: 8,42 Mio CAN$/ 6,52 Mio EUR Analyst: Carsten Schmider (MA, Köln) Kursziel 1:mehr als 500% vom aktuellen Kurs innerhalb von 24- Monaten Kursziel 2:mehr als 250% vom aktuellen Kurs innerhalb von 12-Monaten Schmider Report veröffentlichte heute eine Erstanalyse des an der TSX-V gelisteten Unternehmens Anfield Resources (WKN A12A3A) in der ein spekulatives Kursziel von 2,90 CAN$ (2,00 EUR) innerhalb von 24 Monaten fundamental begründet und in Aussicht gestellt wird - eine Aufwertung von über 500% vom aktuellen Kursniveau . Mit Anfield Resources erwerbe der Anleger Anteile an einer Gesellschaft, die momentan noch unter 10 Mio CAN$ notiere. Gleichzeitig aber sei die Projektsituation derart hervorragend, dass sie den Vergleich mit den führenden Platzhirschen der Branche nicht zu scheuen brauche, es handele sich also um eine Firma, die extremes Aufwertungspotenzial habe und von der Schmider Report erwarte, dass in Bälde die Nachrichtenlage, also der positive Newsflow drastisch zunehme. Nach der geplanten Übernahme einer von nur drei lizensierten Verarbeitungsanlagen in den USA spiele die Gesellschaft ab sofort in der Top-Liga der Junior Explorer. Mit Near-Production Minenassets in einem infrastrukturell und juristisch exzellenten Gebiet sei die Gesellschaft bereit zur Expansion. Dem umtriebigen CEO von Anfield, Corey Dias, sei es zu verdanken, dass die Gesellschaft vor Kurzem ALLE konventionellen Uranprojekte vom Mitbewerber Uranium One für nur 5 Mio US$ erwerben konnte. Die durch die definitive Vereinbarung mit Uranium One nun im Besitz von Anfield befindlichen Uranlagerstätten kämen auf eine historische Ressourcenschätzung von 6,8 Mio. Pfund Uran. Die bisherige Fläche der Uran-Ressourcen von Anfield Resources Inc. steige durch den Deal um mehr als 250%. Anfield Resources plane zusätzlich, sozusagen als ultimativen Knüller im Projektportfolio, den Kauf der Uranaufbereitungsanlage Shootaring Canyon, eine von lediglich drei lizensierten, genehmigten und errichteten Uranaufbereitungsanlagen in den USA. Der Erwerb aller konventioneller Uranprojekte von Uranium One in den USA für 5 Millionen US$ solle über einen Zeitraum von vier Jahren in Form von Bar- und Aktienzahlungen beglichen werden. Damit hätte Corey Dias alle Zweifler eines Besseren belehrt und das scheinbar Unmögliche erreichbar gemacht. Wann habe es Ähnliches in dem Business schon einmal gegeben? Anfield werde nach Abschluss der Transaktion einer der wenigen Junior-Urankonzerne mit aktueller oder baldiger Produktion sein. Aus dieser Akquisition sollten sich für Anfield die folgenden strategischen Vorteile ergeben: - Potenzieller Aufbau eines der wenigen Uranproduzenten in den USA - Die Uranaufbereitungsanlage Shootaring Canyon sei eine von lediglich drei lizensierten, genehmigten und errichteten Uranaufbereitungsanlagen in den USA, was sowohl ihren Seltenheitswert und die potenziell hohen Hürden für den Eintritt in diesen Sektor unterstreiche, und liege in einer der Regionen mit der historisch größten Uranproduktion in den USA. - Etablierung des Unternehmens als eines der größten Besitzer von Urankonzessionsgebieten in den USA - Steigerung von Anfields Urangrundbesitz um mehr als 250 % auf rund 65.000 Acres (~26.507 Hektar). - Historische Ressourcenschätzung von insgesamt 6,8 Mio. Pfund bei allen Konzessionsgebieten zusammen. - Die Lagerstätte Velvet-Wood verfüge über eine historische Ressourcenschätzung von 4,63 Mio. Pfund U3O8 bei durchschnittlich 0,285 % in der gemessenen und angezeigten Kategorie. In der Vergangenheit seien hier bei einem Durchschnittsgehalt von 0,46 % U3O8 4 Mio. Pfund gefördert worden! - Aus der Kontrolle über das Produktionsverfahren vom Abbau bis hin zur Herstellung von sog. Yellowcake ergäben sich sowohl betriebliche Synergien als auch Kosteneinsparungen.

Das Ziel des Unternehmens sei es, mit der Verfügungsmacht über eine Aufbereitungsanlage und eine beachtliche erste Ressource bis 2017 in Produktion zu gehen. Die Benchmarks der anerkannten US-Uranplayer Uranium Energy Corp., Uranerz Energy Corp. und Ur-Energy Inc. würden derzeit mit Unternehmensbewertungen von CAD 150 Mio. bis CAD 175 Mio. um den Faktor 16 bis 19 teurer gehandelt als Anfield Resources Inc. mit einer aktuellen Marktkapitalisierung von 8,5 Mio CAN$. Hier zeige sich trefflich das gigantische Upside Potential von Anfield Resources, das beeindruckender als bei jedem anderen in dieser Branche tätigen Unternehmen sei. Die Highlights der Gesellschaft Anfield Resources:

Highlights von Anfield: - 1. Kauf sämtlicher konventioneller Uranprojekte von Uranium One in den USA! - - 2. Potenzieller Aufbau eines der wenigen Uranproduzenten in den USA - - 3. Die Uranaufbereitungsanlage Shootaring Canyon ist eine von lediglich drei lizensierten, genehmigten und errichteten Uranaufbereitungsanlagen in den USA, was sowohl ihren Seltenheitswert und die potenziell hohen Hürden für den Eintritt in diesen Sektor unterstreicht, und liegt in einer der Regionen mit der historisch größten Uranproduktion in den USA.

4. Etablierung des Unternehmens als eines der größten Besitzer von Urankonzessionsgebieten in den USA

5. Steigerung von Anfields Urangrundbesitz um mehr als 250 % auf rund 65.000 Acres (~26.507 Hektar). Historische Ressourcenschätzung von insgesamt 6,8 Mio. Pfund bei allen Konzessionsgebieten zusammen.

6. Niedrige Marktkapitalisierung im Vergleich mit anderen Junior-Uranexplorern

7. Voraussichtlicher Gang in die Produktion: 2017

8. Erfahrenes Managementteam

9. Uranpreise sollten tendenziell wieder steigen

10. Charttechnisch attraktive Ausgangslage

Urteil: Strong BUY!

Das komplette Initial Research mit dem Titel 'Strong Buy! Erstanalyse Anfield Anfield Resources (WKN A12A3A / ISIN CA03463J1021) vor großer Kursrallye: Unterbewerteter Uranexplorer bricht nach oben aus! Jetzt idealer Einstiegszeitpunkt. Wird Anfield den Uranmarkt aufmischen?'

kann mit folgenden Link als PDF geladen werden: Deutsch: www.schmider-report.de/ARY.pdf Kontakt: info@schmider-report.de Website www.schmider-report.de

Disclaimer/Impressum: Die Hintergrundinformationen, Markteinschätzungen und Wertpapieranalysen, die Schmider Report auf seinen Webseiten und in seinen Newslettern veröffentlicht, stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelten Notierungen noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet. Dennoch ist die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen bzw. der Aktienbesprechungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Wir geben zu bedenken, dass Aktien grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Jedes Geschäft mit Optionsscheinen, Hebelzertifikaten oder sonstigen Finanzprodukten ist sogar mit äußerst großen Risiken behaftet. Aufgrund von politischen, wirtschaftlichen oder sonstigen Veränderungen kann es zu erheblichen Kursverlusten, im schlimmsten Fall zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen. Bei derivativen Produkten ist die Wahrscheinlichkeit extremer Verluste mindestens genauso hoch wie bei SmallCap Aktien, wobei auch die großen in- und ausländischen Aktienwerte schwere Kursverluste bis hin zum Totalverlust erleiden können. Jeglicher Haftungsanspruch auch für ausländische Aktienempfehlungen, Derivate und Fondsempfehlungen wird daher ausnahmslos ausgeschlossen. Sie sollten sich vor jeder Anlageentscheidung (z.B. durch Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens) weitergehend beraten lassen. Obwohl die in den Analysen und Markteinschätzungen von Schmider Report enthaltenen Wertungen und Aussagen mit der angemessenen Sorgfalt erstellt wurden, übernehmen wir keinerlei Verantwortung oder Haftung für Fehler, Versäumnisse oder falsche Angaben. Dies gilt ebenso für alle von unseren Gesprächspartnern in den Interviews geäußerten Darstellungen, Zahlen und Beurteilungen. Alle in dem vorliegenden Report zu Anfield geäusserten Aussagen, ausser historischen Tatsachen, sollten als zukunftsgerichte Aussagen verstanden werden, die sich wegen erheblicher Risiken durchaus nicht bewahrheiten könnten. Die Aussagen des Autors unterliegen Ungewissheiten, die nicht unterschätzt werden sollten. Es gibt keine Sicherheit oder Garantie, dass die getätigten Aussagen tatsächlich eintreffen. Daher sollten die Leser sich nicht auf die Aussagen von Schmider Report verlassen und nur auf Grund der Lektüre des Reports Wertpapiere kaufen oder verkaufen. Schmider Report ist kein registrierter oder anerkannter Finanzberater. Bevor in Wertschriften oder sonstigen Anlagemöglichkeiten investiert wird, sollte jeder einen professionellen Anlageberater konsultieren und erfragen, ob ein derartiges Investment Sinn macht oder ob die Risiken zu gross sind. Schmider Report übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit und Verläßlichkeit der Informationen und Inhalte, die sich in diesem Report oder auf unser Webseite befinden, von Schmider verbreitet werden oder durch Hyperlinks von www.schmider-report.de/schmider-report.com aus erreicht werden können (nachfolgend Service genannt). Der Leser versichert hiermit, dass dieser sämtliche Materialien und Inhalte auf eigenes Risiko nutzt und Schmider Report keine Haftung übernimmt . Schmider behält sich das Recht vor, die Inhalte und Materialien, welche auf www.schmider-report.com/schmider-report.de bereit gestellt werden, ohne Ankündigung abzuändern, zu verbessern, zu erweitern oder zu entfernen. Schmider Report schließt ausdrücklich jede Gewährleistung für Service und Materialien aus. Service und Materialien und die darauf bezogene Dokumentation wird Ihnen 'so wie sie ist' zur Verfügung gestellt, ohne Gewährleistung irgendeiner Art, weder ausdrücklich noch konkludent. Einschließlich, aber nicht beschränkt auf konkludente Gewährleistungen der Tauglichkeit, der Eignung für einen bestimmten Zweck oder des Nichtbestehens einer Rechtsverletzung. Das gesamte Risiko, das aus dem Verwenden oder der Leistung von Service und Materialien entsteht, verbleibt bei Ihnen, dem Leser. Bis zum durch anwendbares Recht äußerstenfalls Zulässigen kann Schmider Report nicht haftbar gemacht werden für irgendwelche besonderen, zufällig entstandenen oder indirekten Schäden oder Folgeschäden (einschließlich, aber nicht beschränkt auf entgangenen Gewinn, Betriebsunterbrechung, Verlust geschäftlicher Informationen oder irgendeinen anderen Vermögensschaden), die aus dem Verwenden oder der Unmöglichkeit, Service und Materialien zu verwenden entstanden sind. Der Service von Schmider Report darf keinesfalls als persönliche oder auch allgemeine Beratung aufgefasst werden. Nutzer, die aufgrund der bei www.schmider-report.com/schmider-report.de abgebildeten oder bestellten Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Die von der www.schmider-report.de/schmider-report.com zugesandten Informationen oder anderweitig damit im Zusammenhang stehende Informationen begründen somit keinerlei Haftungsobligo. Ausdrücklich weisen wir darauf hin, dass es sich bei den veröffentlichten Beiträgen um keine Finanzanalysen nach deutschem Kapitalmarktrecht, sondern um journalistische und werbliche Beiträge handelt.

Offenlegung der Interessen: Die auf den Webseiten von Schmider Report veröffentlichten Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen erfüllen grundsätzlich werbliche Zwecke und werden von den jeweiligen Unternehmen oder sogenannten third parties bezahlt. Aus diesem Grund kann allerdings die Unabhängigkeit der Analysen in Zweifel gezogen werden. Diese sind per definitionem nur Informationen Dies gilt auch für die vorliegende Studie zu Anfield Resources. Die Erstellung und Verbreitung des Berichts wurde vom Unternehmen bzw. von dem Unternehmen nahe stehenden Kreisen in Auftrag gegeben und bezahlt. Damit liegt ein entsprechender Interessenkonflikt vor, auf den wir Sie als Leser ausdrücklich hinweisen. Ferner geben wir zu bedenken, dass die Auftraggeber dieser Studie in naher Zukunft beabsichtigen, sich von eigenen Aktienbeständen in Anfield Resources zu trennen und damit von steigenden Kursen der Aktie profitieren werden. Auch hieraus ergibt sich ein entsprechender Interessenkonflikt. Weil andere Researchhäuser und Börsenbriefe den Wert auch covern, kommt es in diesem Zeitraum zu einer symmetrischen Informations-/ und Meinungsgenerierung.

Natürlich gilt es zu beachten, dass Anfield Resources in der höchsten denkbaren Risikoklasse für Aktien gelistet ist. Die Gesellschaft weist noch keine Umsätze auf und befindet sich auf Early Stage Level, was gleichzeitig reizvoll wie riskant ist. Die finanzielle Situation des Unternehmens ist noch defizitär, was die Risiken deutlich erhöht. Durch notwendig werdende Kapitalerhöhungen könnten zudem kurzfristig Verwässerungserscheinungen auftreten, die zu Lasten der Investoren gehen können. Wenn es dem Unternehmen nicht gelingt, weitere Finanzquellen in den nächsten Jahren zu erschließen, könnten sogar Insolvenz und ein Delisting drohen. Es gibt keine Garantie dafür, dass sich die Prognosen der Experten und des Managements tatsächlich bewahrheiten. Damit stellt Anfield Resources einen Wechsel auf die Zukunft aus. Wie bei jedem Explorer gibt es auch hier die Gefahr des Totalverlustes, wenn sich die hohen Erwartungen des Managements nicht auf absehbare Zeit realisieren lassen. Deshalb dient Anfield Resources nur der dynamischen Beimischung in einem ansonsten gut diversifizierten Depot. Der Anleger sollte die Nachrichtenlage genau verfolgen. Die segmenttypische Marktenge sorgt für hohe Volatilität. Der erfahrene Profitrader, und nur an diesen und nicht etwa an unerfahrene Anleger und LOW-RISK Investoren richtet sich unsere Empfehlung, findet in Anfield Resources aber einen hochattraktiven spekulativen Wert, der über ein extremes Vervielfachungspotenzial verfügt. Impressum: Content Professionals Telefon: +49 221 29895260 Aleksandra Maria Schmider Mobil: +49 176 70244313 Antwerpener Str. 33 Email: info@schmider-report.de 50672 Köln

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden: http://www.more-ir.de/d/12516.pdf

Kontakt für Rückfragen Content Professionals Carsten Schmider Antwerpener Str. 33 50672 Köln Email: info@schmider-report.de Telefon: +49 221 29895260 Mobil: +49 176 70244313

übermittelt durch die EQS Group AG.


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

Kurs zu Dow Jones Index

  • 16.805,41 Pkt.
  • +0,76%
24.10.2014, 22:30, außerbörslich

Zugehörige Derivate auf Dow Jones (9.394)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Dow Jones" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten