Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

OTS: Germany Trade and Invest / Neigt sich Ghanas Wirtschaftsboom dem Ende ...

Neigt sich Ghanas Wirtschaftsboom dem Ende zu? / Deutschlands WM-Gegner muss Wachstumszahlen nach unten korrigieren Berlin/Accra (ots) - Die deutsche Nationalmannschaft trifft diesen Samstag im zweiten WM-Gruppenspiel auf Ghana. Der westafrikanische Staat gilt in internationalen Wirtschaftskreisen als vorbildlich: Geringe Korruptionsraten, ein hohes Maß an politischer Stabilität und wirtschaftsfreundliche Reformen prägten bisher das Gesamtbild des Landes.

Der Rohstoffreichtum Ghanas hat in den vergangenen Jahren maßgeblich zum Wirtschaftswachstum des Landes beigetragen. Dieses dürfte nach Einschätzung von Carsten Ehlers, Repräsentant von Germany Trade & Invest in Ghana, spürbar abflauen: "Betrug das Wirtschaftswachstum des Landes 2011 noch 15 Prozent, wurden die Prognosen der Wirtschaftsforscher für dieses Jahr drastisch auf teilweise unter 5,0 Prozent nach unten korrigiert. Dies liegt mitunter am niedrigen Goldpreis, der sich zwar seit einigen Monaten stabil hält, aber dennoch zu Massenentlassungen und dem Ausbleiben weiterer Minenprojekte führte."

Neben Gold und Kakao sind es jedoch vor allem die Öl- und Gasvorkommen des Landes, die Ghana in Zukunft als Grundlage für die Fortsetzung der wirtschaftlichen Erfolgsgeschichte dienen könnten. "Öl wird immer mehr zum dominierenden Wachstumsmotor der ghanaischen Wirtschaft. Der Öl- und Gassektor befindet sich jedoch immer noch in der Aufbauphase", so Ehlers weiter.

Mit einem Ausfuhrvolumen im Wert von rund 317 Millionen Euro war Ghana 2013 Deutschlands drittwichtigster Exportmarkt in Subsahara-Afrika. Der Abstand zu Südafrika und Nigeria ist jedoch mit 8,5 bzw. 1,4 Milliarden Euro verhältnismäßig groß. Deutschland exportiert nach Ghana vor allem Gebrauchtwagen sowie technische Ausrüstungen zum Beispiel für die Minen, die Öl- und Gasprojekte. Mit Exporten nach Ghana in Höhe von 84 Mio. Euro verzeichneten die deutschen Maschinenlieferanten 2013 einen Umsatzrekord. Die Zahl lag nach Angaben des VDMA 21,4 Prozent höher als im Vorjahr.

Germany Trade & Invest ist die Gesellschaft für Außenwirtschaft und Standortmarketing der Bundesrepublik Deutschland. Die Gesellschaft berät ausländische Unternehmen, die ihre Geschäftstätigkeit auf den deutschen Markt ausdehnen wollen. Sie unterstützt deutsche Unternehmen, die ausländische Märkte erschließen wollen, mit Außenwirtschaftsinformationen.

OTS: Germany Trade and Invest newsroom: http://www.presseportal.de/pm/74441 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_74441.rss2

Pressekontakt: Andreas Bilfinger T. +49 (0)30 200 099-173 F. +49 (0)30 200 099-511 Andreas.Bilfinger@gtai.com www.gtai.com

http://twitter.com/gtai_de http://youtube.com/gtai

Kurs zu Kakao Rohstoff

  • 3.181,00 USD
  • +0,12%
29.07.2014, 19:29, ICE Futures U.S.

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Kakao" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie von steigenden Rohstoff-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten