Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

OTS: Qiagen N.V. / QIAGEN startet drittes Programm mit Lilly zur gemeinsamen ...

QIAGEN startet drittes Programm mit Lilly zur gemeinsamen Entwicklung von Begleittests für neue Wirkstoffe gegen Krebs Hilden, Deutschland und Germantown, Maryland (ots) -

* Kooperation baut auf QIAGENs Kompetenz in therapiebegleitenden Diagnostika zur Entwicklung eines neuen Begleittests für einen neuen Krebswirkstoff von Lilly

* Neue Partnerschaft folgt dem von Lilly und QIAGEN geschlossenen Rahmenvertrag über die Entwicklung fortschrittlicher Gentests zur Steuerung innovativer Therapien

* Drittes Projekt knüpft an den Erfolg des von der FDA zugelassenen therascreen KRAS-Tests bei metastasierendem Darmkrebs und die klinische Entwicklung des JAK2-Gentests für Blutkrebspatienten an

QIAGEN (NASDAQ: QGEN; Frankfurt, Prime Standard: QIA) gab heute den Abschluss einer Vereinbarung mit Eli Lilly and Company (NYSE: LLY) über die Entwicklung und Kommerzialisierung eines molekularen Begleitdiagnostikums für einen neuen Krebswirkstoff von Lilly bekannt. Dies ist das dritte gemeinsame Projekt von QIAGEN und Lilly zur Entwicklung eines therapiebegleitenden Tests, mit dem Genominformationen aus Patientenproben analysiert und so personalisierte Behandlungsentscheidungen ermöglicht werden. Die jüngste Kooperation, in deren Mittelpunkt ein noch unveröffentlichter Wirkstoff von Lilly und ein ungenannter molekularer Biomarker stehen, beruht auf einem Rahmenkooperationsvertrag über die Entwicklung maßgeschneiderter Therapien gegen Krebs und andere Krankheiten, der in diesem Jahr geschlossen wurde.

QIAGEN und Lilly verbindet eine langjährige Partnerschaft auf dem Gebiet der personalisierten Medizin. Das von QIAGEN entwickelte therascreen® KRAS RGQ PCR-Kit wurde seit seiner Zulassung durch die US Food and Drug Administration (FDA) im Juli 2012 als Begleitdiagnostikum von zahlreichen Laboren eingeführt. Der therascreen KRAS-Test erkennt Genmutationen bei Patienten mit metastasierendem Darmkrebs und gibt Aufschluss darüber, welche Patienten von Erbitux profitieren können. Im September 2011 taten sich QIAGEN und Lilly zusammen, um gemeinsam ein Begleitdiagnostikum zu entwickeln, welches das Janus Kinase 2 (JAK2)-Gen bestimmt, das bei einigen Formen von Blutkrebs eine Rolle spielt. Der Begleittest für einen Wirkstoff von Lilly unterstützt die Entscheidungsfindung über den Einsatz des neuen Medikaments, das sich derzeit in klinischen Studien befindet.

'Wir freuen uns über das dritte gemeinsame Entwicklungsprogramm mit Lilly, mit dem wir das Leben von Krebspatienten dank therapiebegleitender Tests für neue, zielgerichtete Medikamente verbessern können. QIAGEN ist ein bevorzugter Partner für führende pharmazeutische Unternehmen wie Lilly, weil unsere validierten Entwicklungsprozesse und unsere Erfolgsbilanz bei der Zulassung von diagnostischen Tests zu einer beschleunigten Kommerzialisierung beitragen können', so Peer Schatz, Vorstandsvorsitzender von QIAGEN. 'Die Verwendung standardisierter und umfassend validierter Prozesse zur Entwicklung und Kommerzialisierung von therapiebegleitenden Diagnostika verringert die Risiken, die Pharmaunternehmen bei der Arzneimittelentwicklung eingehen. Nach ihrer Zulassung lassen sich unsere therascreen-Tests schnell kommerzialisieren, da Labore rund um die Welt QIAGENs effiziente Automatisierungsplattform QIAsymphony nutzen.'

'Die Zusammenarbeit mit QIAGEN bei diesem Programm ermöglicht es Lilly, die Entwicklung maßgeschneiderter Therapien zur Adressierung eines bislang unerfüllten klinischen Bedarfs weiter voranzutreiben', sagte Dr. Dan Skovronsky. Vice President, Tailored Therapeutics bei Lilly und CEO von Avid Radiopharmaceuticals, einer Tochtergesellschaft von Lilly mit dem Schwerpunkt molekulare Bildgebung. 'Unsere Teams arbeiten ausgezeichnet zusammen und wir freuen uns darauf, gemeinsam mit QIAGEN diese Innovation weiter voranzutreiben.'

Im Rahmen des gemeinsamen Entwicklungsprogramms mit Lilly und anderer Projekte dieser Art entstehen Begleitdiagnostika, die Laboren effiziente Arbeitsabläufe auf QIAGENs Rotor-Gene Q MDx-Plattform unter Einsatz der Echtzeit-PCR-Technologie ermöglichen. Der Rotor-Gene Q MDx ist ein Bestandteil der QIAsymphony-Produktfamilie zur Automatisierung von Arbeitsabläufen im Labor.

Über die Kooperation mit Lilly hinaus agiert QIAGEN weltweit als führender Partner bei der Entwicklung und Validierung von therapiebegleitenden Diagnostika. Diese Tests tragen zur Transformation der Patientenversorgung und Lebensverlängerung bei, indem sie personalisierte Genominformationen zur Steuerung von Therapien bei Krebs und anderen Erkrankungen zur Verfügung stellen. QIAGEN unterhält derzeit mehr als 15 Projekte mit Pharma- und Biotechnologieunternehmen zur Entwicklung neuer Begleitdiagnostika. Neben dem bereits von der FDA zugelassenen therascreen KRAS-Test erhielt im Juli 2013 auch QIAGENs therascreen® EGFR RGQ PCR-Kit die Zulassung der amerikanischen Gesundheits¬aufsichtsbehörde als Begleitdiagnostikum für eine neue gezielte Therapie bei Patienten mit metastasierendem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs, deren Tumore bestimmte Genmutationen aufweisen. QIAGEN vertreibt weltweit das umfassendste Portfolio an Begleitdiagnostika, darunter die therascreen EGFR- und KRAS-Kits in Japan und mehr als 15 CE-markierte Tests für Anwendungen in der personalisierten Medizin in Europa.

Über QIAGEN

QIAGEN N.V. ist eine niederländische Holdinggesellschaft, die sowohl an der NASDAQ als auch an der Frankfurter Börse im Prime Standard gelistet ist. Das Unternehmen ist der weltweit führende Anbieter von Probenvorbereitungs- und Testtechnologien. Diese Technologien dienen der Gewinnung wertvoller molekularer Informationen aus biologischem Material. Probentechnologien werden eingesetzt, um DNA, RNA und Proteine aus biologischen Proben wie Blut oder Gewebe zu isolieren und für die Analyse vorzubereiten. Testtechnologien werden eingesetzt, um solche isolierten Biomoleküle sichtbar und einer Auswertung zugänglich zu machen. QIAGEN vermarktet weltweit mehr als 500 Produkte. Diese umfassen sowohl Verbrauchsmaterialien als auch Automationssysteme, die das Unternehmen an vier Kundengruppen vertreibt: Molekulare Diagnostik (Gesundheitsfürsorge), Angewandte Testung (Forensik, Veterinärdiagnostik und Lebensmitteltestung), Pharma (pharmazeutische und biotechnologische Unternehmen) sowie Akademische Forschung (Life Science Forschung). Stand 30. September 2013 beschäftigte QIAGEN weltweit etwa 4.100 Mitarbeiter an über 35 Standorten. Weitere Informationen über QIAGEN finden Sie unter http://www.qiagen.com/.

Einige der Angaben in dieser Pressemitteilung können im Sinne von Paragraph 27A des U.S. Securities Act (US-Aktiengesetz) von 1933 in ergänzter Fassung und Paragraph 21E des U.S. Securities Exchange Act (US-Aktienhandelsgesetz) von 1934 in ergänzter Fassung als zukunftsgerichtete Aussagen ('forward-looking statements') gelten. Soweit in dieser Meldung zukunftsgerichtete Aussagen über QIAGENs Produkte, Märkte, Strategie und operative Ergebnisse gemacht werden, einschließlich aber nicht begrenzt auf die zu erwartenden operativen Ergebnisse, neue Produktentwicklungen, neue Produkteinführungen, regulatorische Einreichungen und Finanzplanungen, geschieht dies auf der Basis derzeitiger Erwartungen und Annahmen, die mit gewissen Unsicherheiten und Risiken verbunden sind. Dazu zählen unter anderem: Risiken im Zusammenhang mit Wachstumsmanagement und internationalen Geschäftsaktivitäten (einschließlich Auswirkungen von Währungsschwankungen und der Abhängigkeit von regulatorischen sowie Logistikprozessen), Schwankungen der Betriebsergebnisse und ihre Verteilung auf unsere Geschäftsfelder, die Entwicklung der Märkte für unsere Produkte (einschließlich angewandter Testverfahren, personalisierter Medizin, klinischer Forschung, Proteomik, Frauenheilkunde/ HPV-Testung und molekularer Diagnostik), Veränderung unserer Beziehungen zu Kunden, Lieferanten und strategischen Partnern, das Wettbewerbsumfeld, schneller oder unerwarteter technologischer Wandel, Schwankungen in der Nachfrage nach QIAGEN-Produkten (einschließlich allgemeiner wirtschaftlicher Entwicklungen, Höhe und Verfügbarkeit der Budgets unserer Kunden und sonstiger Faktoren), Möglichkeit die regulatorische Zulassung für unsere Produkte zu erhalten, Schwierigkeiten bei der Anpassung von QIAGENs Produkten an integrierte Lösungen und die Herstellung solcher Produkte, die Fähigkeit des Unternehmens neue Produktideen zu entwickeln, umzusetzen und sich von den Produkten der Wettbewerber abzuheben sowie vor dem Wettbewerb zu schützen, Marktakzeptanz neuer Produkte, den Abschluss von Akquisitionen und die Integration akquirierter Geschäfte und Technologien. Weitere Informationen finden Sie in Berichten, die QIAGEN bei der U.S. Securities and Exchange Commission (US-Börsenaufsichtsbehörde) eingereicht hat.

OTS: Qiagen N.V. newsroom: http://www.presseportal.de/pm/76066 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_76066.rss2
ISIN: NL0000240000

Pressekontakt: Public Relations: Dr. Thomas Theuringer Director Public Relations +49 2103 29 11826

Email: pr@qiagen.com www.twitter.com/qiagen www.qiagen.com/About-Us/Press-and-Media/

Investor Relations: John Gilardi Vice President Corporate Communications and Investor Relations +49 2103 29 11711

Email: ir@qiagen.com www.qiagen.com/About-Us/Investors/

Das könnte Sie auch interessieren


Kurs zu Dow Jones Index

  • 16.408,54 Pkt.
  • -0,09%
17.04.2014, 22:31, außerbörslich

Zugehörige Derivate auf Dow Jones (16.247)

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "Dow Jones" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Risiko in den "Dow Jones" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten