Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Prokon will sich von Windparks trennen

Das insolvente Windkraft-Unternehmen Prokon will einige seiner mehr als 50 Windparks verkaufen, um seine Liquidität zu sichern. Dies teilte Prokon-Chef Carsten Rodbertus auf einer Pressekonferenz am Firmensitz in Itzehoe mit.

Prokon erwartet kurzfristig Kaufpreisangebote für einige seiner Windparks.

Man habe zwei Gespräche mit Marktteilnehmern geführt und werde einen geringen Anteil des Windpark-Portfolios zum Verkauf stellen. Rodbertus erwartet kurzfristig Kaufpreisangebote. Damit werde man den Nachweis erbringen, dass es stille Reserven in Form der Windparks im Unternehmen gebe.

Rechtsgutachten in Auftrag gegeben

Bezüglich der Zahlungsverpflichtungen gegenüber den Genussrechteinhabern habe man Rechtsgutachten in Auftrag gegeben. weiter lesen ...

Das könnte Sie auch interessieren


Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten