Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Ratingagentur gegen Ratingagentur

HANDELSBLATT

Guten Abend liebe Leserinnen und Leser,

Standard & Poor's allein zu Haus

Nicht wahr? Ratingagenturen, diese Propheten, die immer dann daneben liegen, wenn es darauf ankommt – die mögen wir nicht allzu sehr. Um so zufriedener schauen wir deswegen zu, wenn sie sich selbst zerlegen. Wie das ist, hat jetzt Standard & Poor's, die weltgrößte Ratingagentur, erfahren. Konkurrent Moody's stufte nämlich die Kreditwürdigkeit von McGraw-Hill, der Muttergesellschaft von S&P, herunter. Die neue Bewertung liegt nur noch zwei Stufen oberhalb der Kategorie „Ramsch“. Vor einer Woche war der S&P-Mutterkonzern bereits von Fitch, dem Dritten im Bunde, heruntergestuft worden. Der Grund: Das US-Justizministerium hat eine Schadenersatzklage gegen S&P eingereicht, was teuer werden könnte. Mal sehen, wie die Rache von Standard & Poor's nun aussieht. Fortsetzung folgt.

Anleger sind wie Lemminge

George Soros verkauft Gold. Warren Buffett kauft Heinz-Ketchup. Die Folge heute: Gold ist auf einen ziemlich niedrigen Preis gesunken: 1604,95 Dollar je Unze, wenn Sie es genau wissen wollen. Das sind 1,8 Prozent weniger als am Vortag. Nahrungsmittelhersteller haben dagegen zugelegt. Liebe Anleger, Achtung: Im wahren Leben lohnt es sich vielleicht, das zu tun, was die großen Jungs machen. Im Börsenleben aber heißt es: Wenn alle das gleiche machen, ist am Ende der der Schlauste, der als erster etwas anderes richtig macht.

Um den vollständigen Text zu lesen, klicken Sie hier

Kurs zu MOODY'S CORPORATION Aktie

  • 71,22 EUR
  • +1,26%
29.08.2014, 22:25, Tradegate

Weitere Werte aus dem Artikel

Goldpreis 1.287,50 USD-0,15%

Zugehörige Derivate auf MOODY'S CORPOR... (9)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "MOODY'S CORPORATION" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten