Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

RECHT UND KAPITALMARKT - IM INTERVIEW: JÖRG BANGE: Der Schutz der Privatsphäre steht vor den Interessen der Unternehmen

Börsen-Zeitung

Börsen-Zeitung, 17.5.2014

- Herr Bange, der Europäische Gerichtshof hat in dieser Woche entschieden, dass Google Suchergebnisse und Links zu Webseiten mit persönlichen Daten löschen muss, wenn die betreffende Person es verlangt. Warum löst das Urteil ein solches Echo auch in der Wirtschaft aus?

Das Urteil ist tatsächlich bahnbrechend für den Datenschutz in Europa. Es ist eine deutliche Stärkung des sogenannten Rechts auf Vergessen im Internet. Google wird direkt als Adressat der EU-Datenschutzbestimmungen beurteilt. Bislang argumentieren ja gerade amerikanische Internetunternehmen, dass strenge europäische Datenschutzgesetze für sie nicht gelten, weil ihre Server außerhalb der EU stehen, oder in Irland, einem Land mit eher geringem Datenschutzniveau.

- Dies sah das Gericht anders?

Ja, die Richter befanden, wenn Google in den EU-Staaten durch Niederlassungen Geschäfte mache, müsse sich ...

Um den vollständigen Text zu lesen, klicken Sie hier...

weitere Börsen-Zeitung-News

Kurs zu Google Aktie

  • 435,37 EUR
  • +2,39%
22.12.2014, 22:25, Tradegate

OnVista Analyzer zu Google

Google auf kaufen gestuft
kaufen
1
halten
0
verkaufen
0
alle Analysen

Zugehörige Derivate auf Google (14)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Google" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten