Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax freundlich - Aber negative Wochenbilanz

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Deutsche Aktienmarkt hat sich am Freitag vom Kursverfall der vergangenen Tage etwas erholt. Das von US-Präsident Donald Trump losgetretene Politchaos hatte die Aktienmärkte weltweit verunsichert. Der Dax stieg im frühen Handel um 0,30 Prozent auf 12 628,25 Punkte. Noch am Dienstag hatte der Leitindex bei 12 841 Punkten ein Rekordhoch erreicht, war danach aber um rund 2 Prozent abgesackt. Insofern deutet sich für das wichtigste deutsche Börsenbarometer eine negative Wochenbilanz von rund einem Prozent an.

Der MDax , der die Aktien mittelgroßer deutscher Unternehmen repräsentiert, gewann am Freitag 0,78 Prozent auf 24 840,30 Punkte. Für den TecDax ging es um 0,86 Prozent auf 2214,61 Zähler aufwärts. Auch die europäischen Börsen tendierten zunächst freundlich: Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um 0,34 Prozent auf 3574,22 Punkte vor.

KEINE WEITEREN HIOBSBOTSCHAFTEN AUS WASHINGTON

Die Investoren seien erleichtert, dass der Abverkauf zunächst abgeklungen sei, stellte Analyst Ric Spooner vom Broker CMC Markets fest. Vorbei sein müsse es aber noch nicht. Die Akteure am Aktienmarkt würden die politische Situation mittlerweile als klares Risiko für die teils recht hohen Bewertungen sehen.

"Nach der anfänglichen Aufregung bezüglich der chaotischen Zustände im Weißen Haus scheinen sich die Gemüter der Marktteilnehmer wieder zu beruhigen", schrieb Commerzbank-Analyst Thu Lan Nguyen. Denn zur Abwechslung habe es am Donnerstag mal keine neuen Enthüllungen rund um den FBI- und Russland-Skandal gegeben. Stattdessen sei die politische Agenda der Trump-Regierung in den Vordergrund getreten.

RALLY BEI K+S - SPEKULATIONEN UM HOHEN PLATZIERUNGSPREIS

Die Aktien von K+S profitierten von Spekulationen um einen recht hohen Platzierungspreis bei der möglichen Ausgabe neuer Aktien. Zuletzt verteuerten sich die Papiere des Düngemittelkonzerns um 4,61 Prozent auf 23,92 Euro und waren damit klarer Spitzenreiter im MDax. Händler verwiesen auf eine Meldung des Börsendienstes "Platow Brief", wonach K+S eine Kapitalerhöhung anstrebe. Die neuen Aktien sollten von einem ausgesuchten Investor gezeichnet werden. Im Gespräch sei ein Platzierungspreis von 26 Euro je Aktie.

Die Aktionäre der Deutschen Telekom setzen offenbar weiterhin auf eine Branchenkonsolidierung in den USA. An der Wall Street legten die Papiere von T-Mobile US am Donnerstag um fast 3 Prozent zu. Die Tochter der Bonner macht sich für die erwartete Fusionswelle auf dem US-Mobilfunkmarkt bereit. Logischer Partner sei der Mobilfunkrivale Sprint, sagte Finanzchef Braxton Carter. Die Aktien der Deutschen Telekom stiegen am Freitagmorgen um 0,43 Prozent auf 17,46 Euro. Erst vor wenigen Tagen hatten sie bei 17,67 Euro den höchsten Stand seit dem Jahr 2002 erreicht.

MORPHOSYS GEFRAGT - POSITIVE KLINISCHE STUDIE

Die Aktien von Morphosys stiegen nach positiven Studienergebnissen des Antikörperspezialisten um 2,24 Prozent und bauten damit ihren 1,2-prozentigen Vortagesgewinn aus. Morphosys hatte den "erfolgreichen vorzeitigen Abschluss des ersten Teils einer klinischen Phase 1-Studie" zum Wirkstoff MOR107 bekanntgegeben. Demnach seien in allen verabreichten Dosierungen nur milde und vorübergehende unerwünschte Nebenwirkungen festgestellt worden. Interessanter als der Nebenwirkungsaspekt sei die noch ungeklärte Frage der Wirksamkeit, gab ein Händler am Morgen zu bedenken.

Die Anteilsscheine von Hypoport stiegen nach einem positiven Analystenkommentar um 6,33 Prozent auf ein Rekordhoch von 110,90 Euro. Damit haben die Papiere seit dem Zwischentief im vergangenen November um mehr als 80 Prozent zugelegt. Gerhard Orgonas von der Privatbank Berenberg hob seine Gewinnerwartungen für den Finanzdienstleister an. Zudem erhöhte er das Kursziel von 105 auf 154 Euro und empfahl die Titel zum Kauf./edh/fbr

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu DAX Index

  • 12.629,20 EUR
  • +0,14%
29.05.2017, 21:09, BNP Paribas Indikation
CitiFirst Blog
Knock-Out Call auf DAX Anzeige
WKNFälligkeitKnock OutHebelGeldBrief
HU755N 11.375,0000 9,99912,6112,63
HU8EB5 open end 12.080,0000 19,9856,296,30
HW260Q open end 12.570,0000 140,3720,700,90
weitere Produkte
Knock-Out Put auf DAX
WKNFälligkeitKnock OutHebelGeldBrief
HU7YL9 13.875,0000 10,00012,6112,63
HU9E50 13.250,0000 19,9866,326,33
HU8PM1 open end 12.636,4947 148,6050,040,90
Allein maßgeblich sind der Basisprospekt und die endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen unter www.onemarkets.de. weitere Produkte

Zugehörige Derivate auf DAX (181.262)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten