Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax hält sich knapp im Plus - Fed im Fokus

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt stand zur Wochenmitte ganz im Zeichen der mit Spannung erwarteten geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank Fed am Abend. Entsprechend verhalten fielen die Kursausschläge der wichtigsten Indizes aus. So gewann der Dax zuletzt um 0,12 Prozent auf 8.607,11 Punkte hinzu. Der MDax änderte die Richtung und stand nun mit 0,03 Prozent knapp im Minus bei 14.919,44 Punkten. Der TecDax weitete sein Minus auf 0,18 Prozent bei 1.068,66 Punkten aus. Der europäische Leitindex EuroStoxx 50 pendelte zwischen Gewinnen und Verlusten und zog zuletzt um 0,22 Prozent an.

Die Marktakteure dürften das Ergebnis der Sitzung des Offenmarktausschusses der Fed (FOMC) am Abend abwarten und entsprechend zurückhaltend agieren, sagte Analyst Dirk Gojny von der National-Bank. Selbst bei einer nur moderaten Kürzung der Anleihenkäufe dürften die Marktteilnehmer aber sofort die Frage nach dem nächsten Schritt stellen. Daher hält Gojny es für möglich, dass die Unsicherheit im Markt anhalten könnte. Das Warten und die Spekulationen der vergangenen Wochen nähern sich dem Ende. Alle Augen sind natürlich auf Ben Bernanke gerichtet, kommentierte Händlerin Anita Paluch von Gekko Markets. Bis es soweit sei, werde der Markt sich kaum bewegen.

LANXESS SCHWACH - HÄNDLER: SONDERKOSTEN BELASTEN

Auf Unternehmensseite sorgte am Morgen der Spezialchemiekonzern Lanxess mit Einsparplänen und einem bestätigten Ausblick für Kursbewegungen. Mit Abschlägen von mehr als zwei Prozent reagierte der Markt verschnupft auf die Aussagen. Wie ein Händler hervorhob, könnten die zunächst erwarteten Sonderkosten für den Abbau von weltweit rund 1.000 Stellen negativ bewertet werden. Ein Analyst zielte zudem darauf ab, dass die Tatsache, dass sich das Marktumfeld sich für Lanxess offenbar nicht verbessert habe, ebenfalls auf den Kurs drücken könnte.

HeidelbergCement zogen nach einer Kaufempfehlung von Goldman Sachs sogar um etwas mehr als zwei Prozent an. Im MDax reagierten Bilfinger-Aktien mit einem Plus von knapp einem halben Prozent ebenfalls positiv auf das Kauf-Votum der US-Investmentbank. Dagegen fielen Hochtief-Titel nach einer gesenkten Einschätzung um mehr als ein halbes Prozent zurück.

Im SDax zogen noch die Aktien des Online-Reifenhändlers Delticom die Aufmerksamkeit der Börsianer auf sich. Das Unternehmen hatte mitgeteilt, ein Aktienpaket an den ehemaligen Eigentümer des übernommenen Reifenhändlers Tirendo verkauft zu haben. Wenngleich die Unternehmen von einer strategischen Partnerschaft sprechen, drohe ein Aktienüberhang, sagte ein Händler./rum/fbr

Kurs zu EURO STOXX 50 Index

  • 3.174,99 Pkt.
  • -1,40%
25.07.2014, 17:50, außerbörslich

Zugehörige Derivate auf EURO STOXX 50 (54.835)

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "EURO STOXX 50" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten