Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Fester - Erleichterung über Syrien

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die aktuelle Entspannung in der Syrien-Krise hat den deutschen Aktienmarkt am Dienstag angetrieben. Der Dax baute seine anfänglichen Gewinne weiter aus und stand nach der ersten Handelsstunde mit 1,35 Prozent im Plus bei 8.388,20 Punkten. Gut kamen auch positive Konjunkturdaten aus China an, die weiterhin auf eine konjunkturelle Stabilisierung hindeuten. Aber gerade die Erleichterung über die plötzliche positive Wende in der Syrien-Politik überstrahle derzeit alle Probleme, äußerten die Experte von Jefferies am Morgen. Der MDax legte um 1,28 Prozent auf 14.833,10 Punkte zu. Für den TecDax ging es um 1,48 Prozent auf 1.062,23 aufwärts. Positiv reagierte auch der Leitindex der Eurozone: Der EuroStoxx 50 rückte um 1,16 Prozent auf 2.830,85 Punkte vor

US-Präsident Barack Obama hatte eine mögliche Abkehr von einem Militärschlag in Aussicht gestellt. Er begrüßte einen russischen Vorschlag, die Chemiewaffen des Regimes von Machthaber Baschar al-Assad unter internationale Kontrolle zu stellen. Auch die syrische Führung nahm den Vorschlag am Montag positiv auf.

SINKENDER ÖLPREIS TREIBT LUFTHANSA - IAA IM FOKUS

Die Entspannung kam bereits im deutlich sinkenden Ölpreis zum Ausdruck, was besonders Lufthansa-Aktien Auftrieb gab. Sie legten um 3,60 Prozent auf 13,51 Euro zu. Ansonsten rückt die Internationale Automobilausstellung IAA vor allem Autowerte in den Fokus. VW Vorzüge , die am Abend zuvor bereits Absatzzahlen präsentiert hatten, gehörten mit einem Aufschlag von 3,57 Prozent ebenfalls zu den Dax-Favoriten. Auch die übrigen Autotitel notierten allesamt fest. T-Aktien legten um 0,62 Prozent zu. Hier stützte ein Bericht der der Nachrichtenagentur Bloomberg aus Finanzkreisen, wonach der Konzern vier Finanzinvestoren in die engere Auswahl für sein Internetgeschäft, die Scout-Gruppe, genommen hat.

Im MDax gehörten Gildemeister am letzten Tag des Bezugsrechtehandels mit minus 0,15 Prozent zu den wenigen Kursverlierern. Im TecDax schossen die Papiere von Nordex nach einer gewonnenen Ausschreibung für einen Windpark in Italien mit einem Aufschlag von knapp 8 Prozent an die Index-Spitze. Die Insolvenz des Windparkentwicklers Windreich belaste hingegen nicht, sagten Beobachter. /tav/ag

Kurs zu EURO STOXX 50 Index

  • 3.167,50 Pkt.
  • +0,81%
22.12.2014, 23:03, Deutsche Bank Indikation

Zugehörige Derivate auf EURO STOXX 50 (51.612)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "EURO STOXX 50" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten