Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Freundlich vor EZB-Sitzung

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Gestützt auf solide Vorgaben der asiatischen Börsen hat sich der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag freundlich präsentiert. Erste Zeichen der Stabilisierung an den Weltbörsen seien zu erkennen, kommentierte ein Marktteilnehmer. Der Dax stieg m frühen Handel um 0,30 Prozent auf 9143,85 Punkte. Der MDax gewann 0,48 Prozent auf 16 143,73 Punkte und der TecDax kletterte ebenfalls 0,48 Prozent nach oben auf 1204,92 Punkte. Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 legte um 0,29 Prozent zu.

Marktstratege Stan Shamu vom Handelshaus IG sieht den Marktfokus am Donnerstag auf den Sitzungen der britischen Notenbank und der Europäischen Zentralbank (EZB). Die Mehrheit der Volkswirte erwartet, dass die EZB die Leitzinsen trotz eines ungewöhnlich schwachen Preisauftriebs konstant halten wird. Einige Beobachter gehen aber davon aus, dass eine abermalige Zinssenkung nicht vom Tisch ist. Diese könnte bereits im März anstehen, wenn neue Prognosen zu Inflation und Wachstum vorliegen. Mehrere Ökonomen erwarten, dass die Notenbank gezwungen sein wird, ihre Inflationsprognose nach unten zu setzen. 'Senkt die EZB ihre Inflationsprojektionen, spricht einiges dafür, dass sie dann ihre Geldpolitik weiter lockert', sagt Jörg Krämer, Chefvolkswirt der Commerzbank.

DAIMLER SEHR FEST NACH ZAHLEN UND AUSBLICK

Daimler-Aktien reagierten mit einem Plus von 2,83 Prozent sehr positiv auf die Quartalsbilanz des Autobauers und gehörten zu den Dax-Favoriten. Die Stuttgarter haben 2013 ihre selbstgesteckten Ziele beim Ergebnis übertroffen. Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) und Umsatz schlugen sie auch die Analystenerwartungen.

Die T-Aktie zog um 1,26 Prozent an. Händler verwiesen auf Medienberichte, wonach der US-Mobilfunkanbieter Sprint Nextel Fortschritte bei der Finanzierung einer möglichen Übernahme von T-Mobile US gemacht habe. Den Deal wolle Sprint womöglich bei der Vorlage seiner Geschäftszahlen in der nächsten Woche bekannt geben. Das stütze die Mutter-Aktie der Deutschen Telekom zunächst, sagten Händler. Allerdings sei in dieser Woche wieder über Bedenken der Wettbewerbshüter diskutiert worden, so dass auch Vorsicht angebracht sei. Die Aktie von T-Mobile US hatte am Vorabend in New York 5,38 Prozent zugelegt.

HEIDELBERGCEMENT NACH ZAHLEN AM DAX-ENDE

Unerwartet schwache Geschäftszahlen von HeidelbergCement drückten die Aktie um 0,56 Prozent ins Minus. Bei dem Baustoffkonzern sorgte der starke Euro auch im Schlussquartal für kräftigen Gegenwind. Die Zahlen fielen laut einem Händler schwächer als erwartet aus und die Aussicht auf weitere währungsbedingte Belastungen wirke negativ.

Im MDax schnellten Sky Deutschland nach Zahlen um knapp acht Prozent nach oben. Der Bezahlsender hat 2013 wie geplant zum ersten Mal operativ Geld verdient. Der Umsatz stieg dank stetig zunehmender Kunden um 16 Prozent auf rund 1,55 Milliarden Euro. Im laufenden Jahr peilt Sky-Deutschland-Chef Brian Sullivan weiter ein 'anhaltend hohes' Erlösplus an. Papiere von Wacker Chemie reagierten mit einem Plus von 3,31 Prozent deutlich positiv auf die vorläufigen Jahreszahlen. Vor allem der Gewinn des Spezialchemieunternehmens und Halbleiter-Zulieferers hat laut Händlern trotz des deutlichen Rückgangs positiv überrascht. Einen konkreten Ausblick für 2014 lieferte der MDax-Konzern nicht./edh/rum

Kurs zu SPRINT NEXTEL CORP. Aktie

  • 4,80 EUR
  • -0,12%
24.10.2014, 22:25, Tradegate

OnVista Analyzer zu SPRINT NEXTEL CORP.

Zugehörige Derivate auf SPRINT NEXTEL ... (1)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "SPRINT NEXTEL CORP." fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten